Copy

Dr. Petra Gamper

Seminare - Coaching
Gesundheit - mentale Kraft - Bewusstsein
mehr Infos:  www.petra-gamper.com

"Machen Sie mit Ihrem Kopf, was Sie wollen!"

View this email in your browser

Newsletter Nr. 14, Dezember 2015
Klarheit bringt Erfolg 

Liebe Freunde, Bekannte und KursteilnehmerInnen,

Winter. Weihnachten. Jahresende.
Was bedeutet das für Sie?
Bilanz ziehen: Welche Ziele habe ich erreicht? Welche nicht, wo liegen meine Stolpersteine? Was hat das Jahr mir geschenkt? Was habe ich verschenkt?
In der Adventszeit (vom lat. advenire = darauf zugehen, herannahen) ist die Frage, worauf wir selbst zugehen, worauf wir unsere Gedanken richten, worauf wir unseren Blick lenken und unsere Aufmerksamkeit. Die Natur zieht sich im Winter zurück, um zu rasten und zu ruhen, um neue Kraft zu sammeln für das nächste Wachstum, für den nächsten Schritt. Wo holst du dir die nötige Kraft dafür? Hast du einen Platz, der dir gut tut oder ein Hobby oder Menschen, wo du gesund auftanken kannst?  In dieser Newsletter plädiere ich für eine Portion gesunden Egoismus, denn wenn jeder auf der Welt nur sich selbst glücklich und zufrieden machen würde, wäre die ganze Welt zufrieden und glücklich.
Bist du ein Teil davon, machst du mit?  Dann wird Weihnachten wahrhaft Weihnachten.

Petra Gamper

PS: alle vorigen Newslettern findet ihr auf meiner Homepage  www.petra-gamper.comunter der Rubrik Newsletter.
Dort findet ihr auch die Geschichte "Das perfekte Herz"

Tipp 1
Erzähle jemandem ein kleines Geheimnis über dich selbst!
Ich denke, jeder von uns hat so kleine Angewohnheiten oder Laster, die er vor den anderen verheimlicht. Das kann das Stück oder die Tafel Schokolade sein, die zwischendurch dran kommt; oder das x-te Paar Schuhe, eine heimliche Zigarette oder sonst etwas...auch geheime Phantasien zählen dazu. Wenn ich das tue, bemerke ich ein Aufatmen beim anderen, so als wäre er/sie befreit davon, selbst auch nicht perfekt zu sein. Und dann erzählt mir der/die andere auch etwas von sich. Der Druck lässt nach und man kann zusammen über sich reden und bestenfalls lachen oder lächeln. Niemand von uns ist perfekt. Aber so viele Menschen haben diesen Perfektionsanspruch: eine perfekte Hausfrau (besonders jetzt zur Weihnachtszeit mit allen Keksen, Geschenken und Erwartungen drumherum!), ein perfekter Ehemann, ein perfekter Lehrer, eine perfekte Mutter, ein perfekter Vater....und während man das aufzählt, breitet sich bereits ein Kopfschütteln aus...weil wir genau wissen, dass es das alles nicht gibt, nicht geben kann und auch nicht geben soll!!

Ganz wichtig: Tipp 2
Tipp 2
Erzähle und höre mit deinem Herzen!
Wir alle haben ein zentrales Organ, das uns am Leben hält, das beständig in uns schlägt, das Symbol ist für die Liebe, wonach wir uns alles so sehr sehnen: das Herz. Und dennoch gibt es Menschen, wo ich manchmal daran zweifle. Ihnen ist der Weg zu ihrem Herzen komplett versperrt; sie sind von vielen Enttäuschungen und unerfüllten Sehnsüchten verletzt. Aus Angst vor erneuten Verletzungen verschanzen sie sich lieber und werden kühl und kontrolliert. Und doch ist dahinter ein Herz, das sich etwas wünscht, das schlägt, das spürt, das leben will - in vollen Zügen! "..machet eure Herzen weit..." heißt es in einem unserer Weihnachtslieder. tja, genau das brauchen wir, jeder von uns: einen Raum, wo sein Herz aufgeht. Schenken wir uns also ein herzliches Lächeln, eine herzerfreuende Geste, einen herzenswarmen Tonfall, 
ein herzhaft zubereitetes Essen, eine herzbewegende Atmosphäre, wo man seine Hand aufs Herz legen kann. Fass dir (d)ein Herz und wage es. Es lohnt sich!

Wichtiges PS:
Mit dem Herzen zu sein, bedeutet nicht, dass wir ab nun zu allen lieb und nett sein müssen, dass wir keinen Ärger und keine Wut mehr haben und ausdrücken dürfen, sondern wenn wir ärgerlich und wütend sind, uns mit unserem Herzen verbinden, bevor wir den Mund aufmachen, etwas tun oder entscheiden.

 

Lesetipp


Unterwegs zu sich selbst 
"Das Leben ist ein Pilgerweg", Abt Odilo Lechner, Ludwig Verlag, 2009

"Ein Mensch, der seine Mitte verloren hat, reibt sich an den Kompliziertheiten dieser Welt auf, er macht viele Dinge nebenher, aber nichts richtig."
...
"Wer ist Gott? Gott ist kein fünfter Kontinent. Gott ist die Sehnsucht nach dem Ganzen."
...
"Unmäßigkeit heißt beim Essen und auch beim Trinken, dass ich mich anfülle und dadurch beschwere. Das gilt für alles, wo die Gier den Menschen erfasst und beherrscht. Das Eigentliche  an der Unmäßigkeit ist aber, dass durch sie kein Raum für anderes mehr bleibt. Wenn mein Bauch voll ist, kann ich mich anderen Dingen nicht mehr widmen."
..
Sollen alle gleich viel bekommen?
Die Antwort findet ihr auf Seite 196ff.
Ich wünsche Euch eine herzergreifende Lektüre und von Herzen Frohe Weihnachten!

Petra
Copyright © 2019 Petra Gamper, All rights reserved.
www.petra-gamper.com; Meran/Südtirol; petra.gamper@powerfit.org


unsubscribe from this list    update subscription preferences 

Email Marketing Powered by Mailchimp