Copy

Ausgabe 15

View this email in your browser
Zuverlässige Evidenz. Informierte Entscheidungen. Bessere Gesundheit.

Ausgabe 15 | Mai 2019

Neues von Cochrane und Cochrane Österreich

Nehmen Sie an unserer Studie teil!

Wir untersuchen in einer Methodenstudie die Validität von unterschiedlichen Abstract Screening Methoden (single vs. dual). Dafür brauchen wir Ihre Hilfe. Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

Cochrane Österreich sucht Leitung für evidenzbasiertes Pflegeinformationszentrum

Wir suchen eine Person mit abgeschlossenem Studium der Pflegewissenschaft, Praxiserfahrung in der Pflege und Begeisterung für evidenzbasiertes Arbeiten. Bewerbungen sind bis 5.6. möglich. Details zur Stellenausschreibung finden Sie hier.

Top-5 Liste der Allgemeinmedizin - gemeinsam gut entscheiden

Diese Liste fasst die fünf wichtigsten Behandlungen und Untersuchungen in der Allgemeinmedizin zusammen, die wenig Nutzen, aber viele Nachteile haben. Sie wurde mit der Öster. Gesellschaft für Allgemein- und Familienmedizin im Rahmen der Initiative "Gemeinsam Gut Entscheiden" erstellt. Hier geht's zur Top-5 Liste.

Save the date - EUFEP Kongress 2020

Am 16.1.2020 findet in der Burg Perchtoldsdorf der 6. EUFEP Kongress statt. Thema wird sein "(Un)seriöse Gesundheitsinformationen: erkennen, verstehen, entscheiden". Weitere Infos finden Sie hier.

Prävention von Herbst-Winterdepression

Das Team von Cochrane Österreich hat gemeinsam mit KollegInnen der Meduni Wien und aus den USA vier Cochrane Reviews zur Prävention von Herbst-Winterdepression aktualisiert. Die Ergebnisse auf einen Blick finden Sie hier.

Häufige Fehler in Reviews - Online Trainingsangebot

Eine Cochrane Trainings-Serie beschäftigt sich mit häufigen Fehlern in Reviews. Sie richtet sich primär an Cochrane Editoren, bietet aber auch hilfreiche Infos für all jene, die Systematische Reviews schreiben. Mehr dazu hier.

Neuer Editor in Chief der Cochrane Library

Mit 1. Juni 2019 übernimmt Dr. Karla Soares-Weiser die Rolle des Editors in Chief der Cochrane Library von Dr. David Tovey. Mehr zu Soares-Weiser finden Sie hier.

Die nächsten Workshops von Cochrane Österreich


Einführung in die Literaturrecherche 
10.9.2019, Donau-Universität Krems

GRADE von Studien zu Leitlinien
24.-25.9.2019, Donau-Universität Krems

Medizinische Statistik für Nicht-StatistikerInnen
06.-07.11.2019, Donau-Universität Krems

Kritische Bewertung Medizinischer Studien
19.-20.11.2019, Wien, IP-Center

Scheinstatistik - Tricks und häufige Fehler in Studien
04.12.2019, Donau-Universität Krems

Aus unseren Blogs

medizin-transparent.at

Orangensaft: kein Beleg für Anti-Demenz-Wirkung. Medizin-transparent.at checkt die Datenlage

wissenwaswirkt.org

1.12 Spektakuläre Behandlungseffekte sind selten - wissenwaswirkt.org berichtet

Cochrane Evidenz

Zwei neue Cochrane Public Health Reviews

Ein kürzlich erschienener Cochrane Review der Cochrane Public Health Gruppe beschäftigte sich mit der Wirksamkeit von Anreicherung von Jod in Lebensmitteln und Gewürzen abgesehen von Salz zur Prävention von Jod-Mangelerkrankungen. Jod-Mangelerkrankungen sind ein schwerwiegendes Problem in vielen Ländern der Welt. Die Anreicherung von Salz mit Jod ist die bevorzugte Strategie zur Prävention von Jodmangel. In Regionen, in denen Salz nicht das wichtigste Gewürz darstellt, wurde jedoch auch die Anreicherung anderer Lebensmittel mit Jod untersucht. Leider musste der Cochrane Public Health Review feststellen, dass über einige Endpunkte in keiner der 11 gefundenen Studien berichtet wurde (d.h. Tod, geistige Entwicklung, kognitive Funktion, Kretinismus Hypthyreose). Zwei Studien zeigten keine Verringerung der Prävalenz von Struma und eine Studie zeigte keine Unterschiede bezüglich körperlicher Entwicklung. Einige Studien zeigten aber, dass die Jodkonzentration im Urin nach der Jodanreicherung signifikant zunahm.
Die deutsche Übersetzung der Zusammenfassung finden Sie hier und den gesamten Review auf Englisch finden Sie hier.

Ein weiterer Cochrane Public Health Review beschäftigte sich mit verschiedenen Interventionen zur Verbesserung der Luftqualität. Die Mehrheit der interventionsbezogenen Studien zu Luftverschmutzung aus Industrie, Wohngebäuden und multiplen Emissionsquellen zeigten entweder eine Verbesserung der Luftqualität und der damit assoziierten Gesundheitsindikatoren, oder keine signifikante Änderung nach Einführung der entsprechenden Interventionen. Die deutsche Übersetzung der Zusammenfassung finden Sie hier, den gesamten Review auf Englisch finden Sie hier.

Die neueste Cochrane Evidenz auf einen Blick

Für alle, die gerne einen aktuellen Überblick über die neuesten Cochrane Reviews haben möchten. Hier finden Sie eine Übersicht über alle aktuellen Cochrane Reviews. 

Website
Website
Twitter
Twitter
Email
Email
Blog
Blog

Foto Key Grafik: ©GoldkinderOG
Foto Puzzle: ©Cochrane 
Foto Personen: @Cochrane
Allgemeinmedizin: Illustration @Wolfgang Glechner, grafische Gestaltung Deckblatt @ 
UXilize e.U. www.uxilize.com
Logo EUFEP: @EUFEP
Foto Sonne: @Cochrane
Foto Hände: @Cochrane
Logo Cochrane Library: @Cochrane Library
Logo Medizin Transparent: ©medizin-transparent.at
Logo Wissen was wirkt: ©wissenwaswirkt.org
Logo Cochrane Public Health: @Cochrane
Logo Cochrane: @Cochrane


Copyright © 2019  Cochrane Österreich. All rights reserved.


E-Mail an KollegInnen weiterleiten. Zum Newsletter neu anmelden.

Unsere E-Mail Adresse lautet:
office@cochrane.at

vom Newsletter abmelden    Newsletter Präferenzen aktualisieren   

Anmerkung: wenn Sie sich von diesem Newsletter abmelden, werden Sie aus dem Cochrane Österreich Verteiler gelöscht. Sie werden jedoch nicht automatisch von anderen Cochrane Newslettern abgemeldet, sofern Sie solche beziehen. Diese können Sie über Ihren Archie Account verwalten: account.cochrane.org.