Newsletter Nr. 5

Fachbereich Pastoral in Kirche und Gesellschaft
im Bistum Magdeburg

November 2016

 
Ökumene

"Ökumene ist kein Verarmungsprozess und kein Verlustgeschäft, noch weniger ist sie ein Ausverkauf; sie ist ein Mehrungsprozess, ein Lernprozess, ein Zugewinn und ein Prozess der gegenseitigen Bereicherung." Ob mit den Worten des Katholiken Walter Kasper oder des Protestanten Roger Schutz:  "Finde dich niemals ab mit dem Skandal der Spaltung unter den Christen. Arbeite leidenschaftlich für die Einheit des Leibes Christi" - wir laden Sie ein zu einer näheren Betrachtung ökumenischer Erfahrungen. Sie beschreiben die Ökumene als eine anregende und lohnenswerte Perspektive unserer christlichen Wirklichkeit, auch und besonders mit Blick auf das Reformationsgedenken im kommenden Jahr. Das wiederum hat unsere ökumenische Spurensuche deutlich fokussiert auf katholisch-evangelische Perspektiven. Die ökumenische Fülle haben wir also im Kleinen wie im Großen noch vor uns.
Viel Freude beim Lesen!
 
Bettina Albrecht, Dr. Friederike Maier und Miriam Wehle

Fachbereich Pastoral:
Neuer Auftritt auf der Bistumswebsite
Essay

Katholisch sein heißt ökumenisch sein


Eine Aussage, die für den Beauftragten für Ökumene in unserem Bistum,
Ralf Knauer, zur Grundmotivation seines Handelns geworden ist: "Die Vielfältigkeit und Buntheit des christlichen Glaubens scheint auf und bringt mich selbst über das hinaus, was ich als Christ zu leben versuche..." Lesen Sie mehr!
Umfrage im Bistum: Ökumenische Erfahrungen

"Lieber einen, der gar nicht in der Kirche ist als einen Evangelen!" oder "Ich bekomme sogar den Schlüssel des evangelischen Pfarrhaus"  - so leben katholische Christinnen und Christen im Bistum Ökumene.
" Die zwischenchristlichen Verhältnisse sind komplex und kompliziert, und meist gibt es keine einfachen Lösungen, sondern man braucht einen langen Atem, und es ist wichtig, dabei mit Herz und Verstand vorzugehen. Das Klischee schmerzt mich, dass man an der Basis immer schon weiter sei als die Kirchenleitungen, weil ich die Situation differenzierter wahrnehme. Theologen sollten Vordenker sein, die gibt es. Es gibt aber auch Theologen, die in anderer Richtung denken und argumentieren. Und an der Basis gibt es auch nicht nur ökumenisch gesinnte Menschen, sondern auch andere. Das wird nur von den entsprechenden Gruppen gegenseitig oft nicht wahrgenommen. Aufgabe der Bischöfe ist es, das Ganze zusammenzuhalten. Und ich mühe mich, das im ökumenischen Geist auch weiter voranzutreiben."

Bischof Gerhard Feige
Ökumene aktuell

Weltgebetstag der Frauen


Wie geht "Ökumene" konkret?
Frauen in mehr als 170 Ländern der Welt haben zu einer Antwort gefunden, die inspiriert, berührt und bewegt.

Ökumene in der Steilwand?


Die ökumenische Bewegung kann auf 100 Jahre voller Höhen und Tiefen zurück blicken. Eine aktuelle Standortbestimmung.

Mit Luther zum Papst


1000 Menschen aus dem Bistum, jung und alt, evangelisch, katholisch oder konfessionslos auf einer Pilgerreise zum Papst. Da hatte nicht nur Luther Freude!

Zum Weitergehen

Video "Was bedeutet Ökumene?" Ein Beitrag der Serie "Katholisch für Anfänger". Die Zeichentrickserie erklärt auf einfache und humorvolle Art zentrale Begriffe aus Kirche und Christentum.
Ein Mönch spaltet die Christenheit.
Wogegen hat Luther eigentlich genau aufbegehrt? Spannender Artikel von katholisch.de, der den Reformator ins Zeitgeschehen des 16. Jahrhunderts einordnet.

Ökumene: Was verbindet? Was trennt?
Artikelübersicht von katholisch.de zur großen ökumenischen Familie der Katholiken, Protestanten, Orthodoxen, Kopten, Altkatholiken, Anglikaner und Freikirchler.

Materialien

2017 gemeinsam Gottesdienst feiern

Katholiken und Lutheraner nähern sich an. Sie feiern und gedenken gemein-
sam, auch der Reformation vor 500 Jahren. Aber wie?

Hier finden Sie den Entwurf von Lutherischem Weltbund und Vatikan für einen ökumenischen Gottesdienst. Außerdem weitere Anregungen und Hintergründe für Ihre Gemeinde.

Der Gottesdienst baut auf dem Dialogdokument "Vom Konflikt zur Gemeinschaft" auf. Es beschreibt die Vergangenheit, aber auch den gemeinsamen Weg in die Zukunft. Hier können Sie es als pdf herunterladen.

Erinnerung heilen
Der Prozess einer Heilung der Erinnerungen („healing of memories“) gehört wesentlich zu den gemeinsamen Initiativen von Evangelischer Kirche in Deutschland und der Deutschen Bischofskonferenz zum Reformations-gedenken 2017. Der Prozess zielt darauf, miteinander die Kirchenspaltung ehrlich anzu­schauen, ihre leidvollen Folgen zu bedenken und Gott und einander um Vergebung für das Ver-
sagen auf beiden Seiten zu bitten.
Hier können Sie das Dokument als pdf herunterladen.
Ab Seite 69 ist der Liturgientwurf für einen ökumenischen Buß- und Versöhnungsgottesdienst zu finden.

Ausgewählte Termine bistumsweit

Oktober 2016 - Oktober 2017

Ökumenekalender des Bistums Magdeburg

Unter folgendem Link finden Sie eine Übersicht der ökumenischen Aktivitäten im Jahr des Reformationsgedenkens: Ökumenekalender

Ort: bistumsweit

23.11.2016, 19.30 Uhr
Kulinarium: Frömmigkeit und Machtpolitik in Magdeburg im Zeitalter der Reformation


In der Veranstaltungsreihe »Kulinarium« sollen Themen anhand der neuen Dauerausstellung im Kulturhistorischen Museum zur Stadtgeschichte präsentiert werden. Vortrag und Gespräch bei einem kleinen, thematisch inspirierten Imbiss wechseln einander ab.
Dr. Wolfgang Flügel, Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Organisationsbüro »Magdeburg und die Reformation« am Kulturhistorischen Museum Magdeburg, präsentiert Forschungsergebnisse aus dem neu erschienenen Sammelband »Magdeburg und die Reformation. Eine Stadt folgt Martin Luther.«
 
Ort: Roncalli-Haus, Max-Josef-Metzger-Str. 12/13, Magdeburg

zwischen 24.11. und 06.12.2016

Zeit für Gott - Zeit für mich!
Einzelexerzitien und geistliche Begleitung

Wer sich Zeit nimmt für Exerzitien, der gibt sich und Gott die Chance, auf eine erneuerte Weise zueinander zu finden und miteinander das tägliche Leben zu gestalten.
Innerhalb des Zeitraumes 24. November - 6. Dezember 2016 können Sie für einen oder mehrere Tage Gast im Kloster Mühlberg sein. Sie finden bei uns die Möglichkeit, in Stille, im Gebet (auch in Gemeinschaft), im Hinhören auf sein Wort und in der Begegnung mit dem/der Begleiter/in zu sein.

Information und Anmeldung: info@kloster-marienstern.de,
0157/58527594 (P. Alois Andelfinger cmf), 0172/4788871 (Sr. Rita Breuer fma)

Ort: Kloster Marienstern, Altstädter Markt 9, Mühlberg

26.11.2016, 10.00-14.30 Uhr

Seht, da ist ein Flüchtling - ein Mensch!
Vernetzungstreffen Flüchtlingshilfe im Bistum Magdeburg

Die Veranstaltung richtet sich an in der Flüchtlingshilfe engagierte Menschen sowie alle Pfarreien und Einrichtungen im Bistum Magdeburg. Das Bistum und der Caritasverband laden zum Erfahrungsaustausch ein, mit dem Ziel über die Flüchtlingshilfe im Bistum Magdeburg zu informieren, Initiativen kennenzulernen und das Engagement in der Flüchtlingsarbeit zu würdigen.

Bischof Dr. Gerhard Feige sowie die Staatssekretärin für Arbeit, Soziales und Integration des Landes Sachsen-Anhalt Frau Susi Möbbeck unterstützen die Veranstaltung mit ihrer Teilnahme und einem fachlichen Beitrag.

Weitere Informationen: verena.redemann@caritas-magdeburg.de

Ort: Magdeburg, St. Sebastian, Max-Josef-Metzger-Strasse 1a

02.-04.12.2016

Wege durch die Trauer

Das Seminar lädt Trauernde dazu ein, inne zu halten und gemeinsam mit anderen Menschen, die ähnliche Erfahrungen haben, Halt und Ermutigung zu finden. Verschiedene Aspekte der Trauerbearbeitung und Trauerbegleitung werden thematisiert: Rituale, Ausgrenzungen, Verlusterfahrungen in der Zeit der Trauer, aber auch Gemeinschaftserleben und persönliche Stärkung, um neue Energien zu gewinnen.

Weitere Informationen: Roncalli-Haus

Ort: Roncalli-Haus, Max-Josef-Metzger-Str. 12/13, Magdeburg

11.12.2016

Ich zünde eine Kerze für dich an - Gedenkfeier für verstorbene Kinder am weltweiten Gedenktag

Orte:
Kapelle Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara Halle, Mauerstr. 5, Halle, 17.00 Uhr
Gedenkort in der Kathedrale St. Sebastian, Magdeburg, 16.30 Uhr

06.01.2017, 17:00 Uhr

Meditative Feier am Fest der »Heiligen Drei Könige«

Gemeinsame Veranstaltung des Canstein Bibelzentrums und der Katholischen Akademie des Bistums Magdeburg. Musikalische Gestaltung: KeinChor 

Ort: Moritzkirche, Halle

Januar 2017

Regionale Studientage zum Weltgebetstag der Frauen
Motto 2017: "Was ist denn fair?"

Das Schwerpunktland des Weltgebetstags 2017 sind die Philippinen. Rund um den Globus werden dazu am 03. März 2017 Gottesdienste gefeiert.Es werden drei regionale Studientage für interessierte Frauen und Leiterinnen des WGT angeboten, bei denen neben den Landesinformationen, die Gottesdienstordnung, die Bibeltexte, Tanz, Essen und Lieder vorgestellt werden. Eine herzliche Einladung an alle Interessierte.

21. Januar 2017, 10:00 – 16:00 Uhr, Roncalli-Haus,
Anmeldung: maria.faber@bistum-magdeburg.de, Telefon: (0391) 59 61-195

21. Januar 2017, 09:30 – 14:30 Uhr, Evang. Gemeindehaus in Sangerhausen,
Anmeldung: suptur@kirchenkreis-eisleben-soemmerda.de, Telefon: (03464) 57 76 63

28. Januar 2017, 09:30 – 14:00 Uhr, Kath. Gemeinde St. Norbert Merseburg,
Anmeldung: mail@katholische-kirche-merseburg.de, Telefon: (03461) 21 00 71

27.-29.01.2017

"Soll ich die Bibel lesen? Wenn ja, wie?"
Den Einstieg finden in ein kompliziertes Buch


Was sagt die Bibel zu einer alltagstaugliche Lebensgestaltung? Dem wollen wir in diesen Biblischen Tagen im Benediktinerkloster Huysburg auf die Spur kommen.

Leitung: Hubert Wachendorf OSB
Weitere Informationen: Kloster Huysburg

Ort: Benediktinerkloster Huysburg, Huy bei Halberstadt
Share
Tweet
Forward
+1
Copyright © 2016 Fachbereich Pastoral in Kirche und Gesellschaft im Bischöflichen Ordinariat Magdeburg, All rights reserved.
Redaktion: Bettina Albrecht, Dr. Friederike Maier, Miriam Wehle


unsubscribe from this list    update subscription preferences 


Titelbild: © Mit Luther zum Papst;
Post it: © Gesina Ottner / Fotolia;
Wir sind Papst: ©  NEL / Joan Cozacu;
WGT: © Barbara Striegel
Kletterer: © dmitry_dmg / Fotolia
Mädchen: ©  Mit Luther zum Papst
Zeitungen: ©  esebene / Fotolia