Newsletter Nr. 3

Fachbereich Pastoral in Kirche und Gesellschaft
im Bistum Magdeburg

April 2016

 

Barmherzigkeit

"Wir haben die Barmherzigkeit Gottes aufgenommen." Zu dieser Erkenntnis kommt Benedikt von Nursia in seiner Regel, wenn er seine Brüder dazu einlädt, sich im Kloster gerade der Gastfreundschaft zu widmen: "Alle Fremden, die kommen, sollen aufgenommen werden!" Motiviert ist dieser Ratschlag durch das Werk der Barmherzigkeit, wie wir es im Matthäusevangelium lesen können: "Ich war fremd und ihr habt mich aufgenommen!" Indem die Brüder den Fremden aufnehmen, also selbst barmherzig handeln, nehmen sie die Barmherzigkeit Gottes - Christus - bei sich auf. Barmherziges Handeln ist also keine Einbahnstraße, in der wir anderen Menschen etwas Gutes tun, ihnen die notwendige Hilfe und vielleicht auch Versöhnung entgegenbringen. Barmherziges Handeln ist vielmehr eine geradezu subversive Macht, die auch uns verändert, weil Gott, der die Barmherzigkeit ist, uns in seinem Sinne verwandeln will.

Die aktuelle Ausgabe unseres Newsletters widmet sich dem Thema Barmherzigkeit. Sieben Geschichten - an den sieben leiblichen Werken der Barmherzigkeit entlang - führen Sie zu Menschen in unserem Bistum, die auf ihre je eigene Art Barmherzigkeit üben oder empfangen haben. Darüber hinaus gibt es wie gewohnt Hinweise zu Materialien und anstehenden Terminen.

Viel Freude beim Lesen!

Bettina Albrecht, Miriam Wehle und Thomas Pogoda

Sieben Werke der Barmherzigkeit

I. Hungrige speisen


Kinder mit hungrigen Augen gibt es nicht nur in Indien, sondern auch in Röblingen am See. Gemeindereferentin Verena Krinke erzählt von ihrem Projekt "Spurensucher", bei dem Menschen aus Röblingen sich aufgemacht haben, nicht nur den leiblichen Hunger, sondern auch den Hunger nach Aufmerksamkeit zu stillen.

II. Durstigen zu trinken geben


Schwester Rita Breuer blieb mitten in Tschechien mit einem Autoschaden auf der Straße liegen. Dort machte sie Bekanntschaft mit einem fremden Trucker. Lesen Sie, welche wichtige Bedeutung dabei ein Stück Zucker gewann.

III. Fremde beherbergen


Die eigene Wohnung ist für viele ein geschützter Raum, in den Unbekannte nur selten eingeladen werden. Dass Ausnahmen von dieser Regel durchaus eine Bereicherung sein können, berichtet Bettina Albrecht.

IV. Nackte bekleiden


Menschen, die eine Sprache nicht beherrschen, haben es schwerer, sich in der Öffentlichkeit zu bewegen und wollen sich in Gesprächen keine Blöße geben. Gemeindereferentin Christine Härtel und Pfarrer Michael Gambke bringen Flüchtlingen die deutsche Sprache bei. Miriam Wehle hat sie besucht.

V. Kranke besuchen


Überraschende Begegnungen am Krankenbett - das erlebt Ursula Hennig öfters. Die 78-jährige Hallenserin gibt im Interview Anteil an ihren Erfahrungen als ehrenamtliche Krankenhausseelsorgerin.

VI. Gefangene besuchen


Ins Gefängnis gehen die meisten nicht freiwillig. Markus Herold macht es jeden Tag. Der Gefängnisseelsorger erzählt über seine Arbeit und die Motivation, diese zu tun.

VII. Tote begraben


Tote zu begraben ist nicht nur ein Dienst an den Verstorbenen, sondern auch an deren Angehörigen. Über seine überraschenden Begegnungen und Erfahrungen in der Hospizarbeit erzählt Klaus Tilly.

Materialien zur Barmherzigkeit

Echt barmherzig, Alter. Über die Alltagstauglichkeit eines theologischen Begriffs
 
In der NDR-Sendereihe Glaubenssachen ging der Journalist Matthias Drobinski dem Begriff der Barmherzigkeit nach. Hier können Sie die Sendung nachhören und das Manuskript herunterladen.
... das habt ihr mir getan /
Was ihr dem Geringsten tut ...


Zwei Bücher, in denen Theolog|innen und Seelsorger|innen die sieben leiblichen und die sieben geistlichen Werke der Barmherzigkeit betrachten, erklären und deuten. Die Bücher sind im Verlag Dialog-Medien und Emmaus-Reisen erschienen, kosten jeweils 4,80 € und sind im Buchhandel zu beziehen ( 978-3937961491 bzw.  978-3937961781).
Anregungen aus dem Bistum Magdeburg

Leporello und Gesprächsimpuls, die zum Nachdenken und Austausch über das Thema Barmherzigkeit anregen wollen.
Impuls: Barmherzigkeit leben

Die Klinikseelsorge am Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara in Halle hat eine Reihe von Postkarten zu den Werken der Barmherzigkeit herausgegeben. Die Formulierungen orientieren sich an den Aktualisierungen aus dem Bistum Erfurt und bieten neben einem Bildmotiv einen anregenden Text. Hier stehen Ihnen die Postkarten (4 MB) zur eigenen Verwendung zur Verfügung. 
barmherzig und gerecht
 
Unter diesem Titel sind zum Jahr der Barmherzigkeit vier Bibelarbeiten entstanden, die von Misereor, dem Rat der christlichen Kirchen in Brasilien und der Deutschen Bischofskonferenz initiiert und herausgegeben werden. Die Materialien, die in Gemeinden, Bibelgruppen, Verbänden und Schulen zum Einsatz kommen können, finden Sie hier.  
Siehst du mich? barmherzig sein

Der RPA-Verlag hat eine Bildermappe herausgegeben, die zu den sieben leiblichen Werken der Barmherzigkeit jeweils ein Bild und Betrachtungstexte enthält. Zu beziehen ist er hier direkt über den Shop des RPA-Verlages.
Termine


06.04.2016, 10:00-15:00 Uhr

Studientag Ökumene

Der Fremde und das Gastrecht: Von der Willkommens- zur Bleibekultur


In Kooperation mit der Evangelischen Akademie Sachsen-Anhalt e. V., Wittenberg

Ort: Evangelische Akademie | Wittenberg

Weitere Informationen finden Sie hier.
15.04.2016, 18:00 Uhr - 17.04.2016 13:00 Uhr

Philosophie-Seminar
»Dunkle Nacht« - Philosophie und Mystik eines Motivs von Johannes vom Kreuz bis zur Romantik


Referent: Prof. Dr. Martin Thurner | Universität München

In Kooperation mit der Katholischen Akademie des Bistums Dresden-Meißen, dem Katholischen Forum im Lande Thüringen und der Edith-Stein-Schulstiftung des Bistums Magdeburg

Ort: HVHS Konrad-Martin-Haus | Bad Kösen

Dieses Seminar ist vom Land Sachsen-Anhalt als Lehrerfortbildung anerkannt
WTK-Nr.: 2016-064-22.
Weitere Informationen finden Sie hier.
20.04.2016, 19:30 Uhr

Ringvorlesung „Gut und Böse“
„Terrorismus versus Freiheitskampf – Gewalt und Legitimität bewaffneter Gruppen“


Referent: Prof. Dr. Klaus Schlichte, Universität Bremen

Ort: Roncalli-Haus | Magdeburg

Kooperation mit der Friedrich-Ebert-Stiftung Sachsen-Anhalt, der Evangelischen Akademie Sachsen-Anhalt, dem Roncalli-Haus und der Katholischen Studentengemeinde Magdeburg.
23.04.2016, 15:00 Uhr

8. Kunigundentag
Luther, die Reformation und der Deutsche Orden

Das Erzbistum Magdeburg und Halle in den Wirren der Reformation
Dr. Stephan Mokry | Halle

Vor Luther. Der Deutsche Orden in Halle und Thüringen um 1500
Wolfgang Spies, MA | Halle

Keuschheit als Politikum? Martin Luther und der Deutsche Orden
Prof. Dr. Jörg Seiler | Erfurt

Andacht zum St. Georgstag

Ort: forum hallense, An der Moritzkirche 8, Halle

In Kooperation mit der Stadt Halle und der Corona Kunigundis – Interessengemeinschaft Deutscher Orden Halle e. V.

25.04.2016, 09:00 - 13:30 Uhr

RKW-Einführungskonferenz
Warum immer ich? Trotzen und motzen mit Jona.

Für Haupt- und Ehrenamtliche, die in ihrer Pfarrei eine RKW durchführen.

Ort: Ekkhardhaus |Huysburg

Diese Veranstaltung findet auch am 27.04.2016 im Roncalli-Haus |Magdeburg und am 02.05.2016 im Gemeindehaus St. Marien | Halle statt.

30.04.2016, 09:00 - 16:00 Uhr

Ökumenetag
Die Neuapostolische Kirche

Einladung der ACK Sachsen-Anhalt zu einem ökumenischen Begegnungstag. Im Mittelpunkt steht die Neuapostolische Kirche als neues Mitglied der ACK.

Ort: Katholisches Krankenhaus | Halle

Mehr erfahren Sie hier.

08.06.2016, 19:30 Uhr

Ringvorlesung „Gut und Böse“
„Humanismus mit und ohne Gott“


Referenten: Prof. Dr. Eberhard Tiefensee, Universität Erfurt; Dr. Dr. Joachim Kahl, Marburg

Ort: Roncalli-Haus | Magdeburg

Kooperation mit der Friedrich-Ebert-Stiftung Sachsen-Anhalt, der Evangelischen Akademie Sachsen-Anhalt, dem Roncalli-Haus und der Katholischen Studentengemeinde Magdeburg.
Share
Tweet
+1
Copyright © 2016 Fachbereich Pastoral in Kirche und Gesellschaft im Bischöflichen Ordinariat Magdeburg, All rights reserved.
Redaktion: Bettina Albrecht, Dr. Friederike Maier, Thomas Pogoda und Miriam Wehle
Sie erhalten diesen Newsletter, weil Sie sich für diesen angemeldet haben.

Our mailing address is:
Fachbereich Pastoral in Kirche und Gesellschaft im Bischöflichen Ordinariat Magdeburg
Max-Josef-Metzger-Str. 1
Magdeburg 39104
Germany

Add us to your address book


unsubscribe from this list    update subscription preferences 


Titelbild: © dewspliff / Fotolia
weitere Bildnachweise auf den Unterseiten