Copy
Neues aus der Welt des Kurzfilms
View this email in your browser

Shortfilm News #124
März 2020
Kurzfilmnews

Filmfestival-Frühling: drei Festivals mit einer Reise

Von Wien über Krakau nach Hamburg
Reisende in Sachen Kurzfilmindustrie können zwischen dem 28. Mai und 7. Juni das Notwendige ausgesprochen komfortabel sowie klimafreundlich gestalten und drei Festivals in einer Bahnreise kombinieren. Vienna Shorts, Krakau Film Festival und Kurzfilm Festival Hamburg haben ihre Branchenaktivitäten so koordiniert, dass ein Besuch aller drei Festivals nicht nur leicht machbar ist, sondern sich auch mehr als lohnt.

Kombinierte Branchentage: Gespräche, Gedanken und Getränke – mit Filmschaffenden, Programmer*innen und Expert*innen.
Vienna Shorts (29. bis 31. Mai) – Krakau FF (1. bis 3. Juni) – KFF Hamburg (4. bis 6. Juni)

Die drei Festivals können für insgesamt rund 70 Euro mit dem Zug kombiniert werden (Strecke Wien-Krakau-Hamburg, bei rechtzeitiger Buchung). Die ersten zehn Fachbesucher*innen, die das Paket nutzen möchten, erhalten von jedem Festival eine kostenlose Akkreditierung, ein Überraschungsspecial und das Industry-Goldcard-Schmankerl an der Festivalbar in Hamburg.

Akkreditierungen für die drei Festivals sind ab Mitte/Ende März möglich. Bei Interesse an dem Paket bitten wir, die Gästeabteilung eines der drei Festivals zu kontaktieren unter: guest@ ... viennashorts.com, kff.com.pl oder shortfilm.com

Wer ist wo?

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Kurzfilm Hamburg unterwegs im März …

Axel Behrens (Verleih) ist vom 4. bis 8. März beim Tampere Film Festival.
Alexandra Gramatke (Geschäftsführerin) ist vom 31. März bis zum 5. April beim Festival International du Film d’Aubagne in Frankreich.

Außerdem sind Alexandra Gramatke und Vertreter*innen des Verleihs am 24. März in Berlin bei der Verleihung des Short Tiger Award. Der Preis geht an fünf Kurzfilme unter fünf Minuten, die im Anschluss in den Verleih aufgenommen werden. Wir freuen uns schon, im nächsten Newsletter die Gewinner beglückwünschen zu können.

Call for Entries: Bicycle Film Festival

20. Geburtstag in New York
Make a bike movie! Willkommen sind dokumentarische, narrative, animierte, experimentelle Kurz- oder Langfilme, auch Musikvideos. Aus rund 1000 Filmen werden 60 bis 70 Filme aus 25 Ländern ausgewählt. Einreichen via Filmfreeway.
Deadline ist der 27. März, das Festival ist vom 16. bis 21. Juni.
 

Onlinekurzfilm des Monats

Auf unserem YouTube-Kanal läuft diesen Monat neu The Committee (FIN/NOR/SWE 2016) von Jenni Toivoniemi und Gunhild Enger. Der Kurzspielfilm mit typisch nordischem Humor startet seine Onlinepremiere gleichzeitig auf YouTube und Vimeo, dort als Staff Pick.
Skandinavische Zusammenarbeit: Drei Beauftragte aus Schweden, Norwegen und Finland kommen zusammen, um über ein Kunstwerk zu entscheiden, das an dem Ort platziert werden soll, wo sich die Grenzen der drei Länder treffen. Dann passiert etwas Überraschendes: Anstatt der erwarteten Skulptur, stellt der ausgewählte Künstler seine Idee eines nordischen Tanzes vor. Kann das Komitee im demokratischen Prozess eine Übereinstimmung bezüglich der „nordischen Bewegung“ herbeiführen?

Branchennews

Neues aus dem Verleih

Deutsche Kurzfilmpreisträger 2018 im Verleih
Minden Rendben (Borbála Nagy, D 2017, 12:38 min)
Alpár hat seinen ersten Arbeitstag an der 175 Kilometer langen Grenze zwischen Ungarn und Serbien, wo er sein Land vor Geflüchteten beschützen soll. Während er versucht die Regeln der Grenzjäger zu verstehen, ist er mit den schonungslosen Strukturen konfrontiert, die den Fremden von der anderen Seite ihre menschlichen Qualitäten rauben.

Hostel (Daniel Popat, D/RUS 2018, 9:41 min)
Ein junger Mann und eine junge Frau treffen sich in einem Hostel in Berlin, wo sie ein Zimmer miteinander teilen müssen. Es stellt sich heraus, dass sie nicht nur aus demselben Land, sondern auch aus derselben Kleinstadt sind.

Minden Rendben und Hostel

Neues Abokino

Wir begrüßen als neues Dauerkartenkino das Camillo-Kino in Görlitz.
Herzlich willkommen!

Fernsehtipp: Der andere Blick – Frauen in der Filmbranche

Maike Mia Höhne im Gespräch mit Markus Kavka
Chancengleichheit in der Filmbranche und die Probleme rund um Stereotypen und Diskriminierung in der kreativen Szene sind in den vergangenen Jahren mehr in den Fokus gerückt. Haben sich die Bedingungen verändert, unter denen Filmemacherinnen arbeiten und sich kreativ ausleben? MDR-Moderator Markus Kavka trifft die Kuratorin und Filmemacherin Maike Mia Höhne und begeht mit ihr den Ort ihrer filmischen Anfänge – die Hochschule für bildende Künste Hamburg. Sie sprechen über das Patriarchat in der Kunst sowie das Leben zwischen Kind und Karriere und dessen Darstellung im Film.
Außerdem: Interviews mit Anika Decker und Brenda Lien.
Zu sehen gibt es zwischendrin die Kurzfilme Kleptomami (Pola Beck, D 2017, 9 min), Spielt keine Rolle (Annika Pinske, D 2015, 27 min), Call of Beauty (Brenda Lien, D 2016, 9 min) und Tropic – I Am the Rain if You Are the Meadow (Katrin Gebbe, Musikvideo, D 2016, 5 min).
Die Sendung steht bis zum 18. März in der Mediathek zur Verfügung.

AG Kurzfilm mit neuem Vorstand

Vor Kurzem haben die Mitglieder der AG Kurzfilm – Bundesverband Deutscher Kurzfilm einen neuen erweiterten Vorstand bestimmt. Mit großer Mehrheit wurden die drei bisherigen Vorstände wiedergewählt: Alexandra Gramatke (Kurzfilm Agentur Hamburg), Eva Steegmayer (Filmakademie Baden-Württemberg) und Andrea Wink (exground filmfest). Als zwei neue Vorstände, die das Gremium auf fünf erweitern, sind Arne Papenhagen (FiSH Festival Rostock) und Ute Dilger (Kunsthochschule für Medien Köln) gewählt worden. Die Vorstände agieren gleichberechtigt und werden für zwei Jahre ehrenamtlich für den Verband tätig sein.

Facebook
Facebook
YouTube
YouTube
Website
Website
Pinterest
Pinterest
Instagram
Instagram
Copyright © 2020 Kurzfilm Agentur Hamburg, All rights reserved.


unsubscribe from this list    update subscription preferences 

Email Marketing Powered by Mailchimp