Copy
Neues aus der Welt des Kurzfilms
View this email in your browser

Shortfilm.News #115
Juni 2019
Kurzfilmnews

35. Kurzfilm Festival Hamburg

Endlich Eröffnung
Wir eröffnen am Dienstag, den 4. Juni, in den Zeise Kinos und können es kaum mehr erwarten. Ab 18.30 Uhr laden wir zum Apéro im Foyer, und eine Stunde später geht’s los im Kino mit Wort und Bild: Grußworte, fünf Topkurzfilme und eine Keynote von Filmproduzent Paul Williams aus London, der in den 90ern in Hamburg lebte. Als „outsider who knows the inside“ erzählt der Punkmusiker und Mitgründer der Meanie-Bar von seinem Blick auf die Hamburger Kulturszene: No prisoners taken. Danach flanieren wir mit Wegbier zum Festivalzentrum Post am Kaltenkircher Platz.

Dort steigt um 21.30 Uhr die Eröffnung der Ausstellung: Sitting on the Earth of Tomorrow’s Sunrise von Bárbara Wagner und Benjamin de Burca im OPEN SPACE des Festivalzentrums. Es spricht Bettina Steinbrügge, Direktorin des Kunstvereins Hamburg. Wagner und de Burca sind anwesend. Ausklingen lassen wir den Abend in den Räumen unserer Stilbruch-Lounge in der Post.

Quickfinder
Zum Programm, Tickets, Akkreditieren und den Festivalorten.

Updates
In unserem Festivalnewsletter informieren wir täglich über das Geschehen und geben Veranstaltungstipps: Newsletter abonnieren hier.

Festivalzentrum Post

Gigantische Hallen mit Leben zu füllen ist eine unserer liebsten Aufgaben. Die Post ist erneut Spielwiese und Treffpunkt, mit Infocounter, Erfrischungen, dem OPEN SPACE, einer Saunainstallation und Indoor-Minigolf. Gegen später locken die Post Nights mit flickernden Leinwänden, dem Big Booze Bang V und vielem mehr im Kino Lampenlager – und gleich zwei Open Airs. Wir wetten auf den Sommer und zeigen hinter der Halle Freitag bis Sonntag Kurzfilme unter freiem Himmel. Und in der Tiefgarageneinfahrt platzieren wir das zweite Open Air mit den spannungsgeladenen SHIVERS Shorts in der Freitag- und Samstagnacht.
Nur Aluminium hilft gegen Schwitzen, heißt es. Wir sagen, lasst laufen. In der Installation „I have nothing to offer“ von Tanja Bächlein und Arne Bunk sehen wir ruhige, filmische Porträts von Schwitzenden – in einer Sauna, die nicht zu erkennen ist. Schwitzen als körperlicher Vorgang … Der zweite Teil der Installation ist ein Angebot: Wer sich allein oder zu zweit während des Festivals porträtieren lassen möchte, kann sich unter kfh@bunk-und-baechlein.de anmelden.
Geschwitzt wird hoffentlich auch im Festivalklub Post Discotheque, etwa mit Me Succeeds. Das Klubprogramm findet ihr hier.

Baustellen allerorten, der rote Teppich liegt schon bereit, der Sommer kann kommen

21. Mo&Friese KinderKurzFilmFestival Hamburg

Eröffnung am 2. Juni um 15 Uhr im Zeise Kino
Der Ton macht die Musik und bestimmt in diesem Jahr unser Festivalprogramm. Nach dem Eröffnungsprogramm „Klangfarben“ gibt es eine riesige Spiel- und Bastelparty in den Zeise Hallen. Anschließend haben wir eine ganze Festivalwoche Zeit, um gemeinsam alle Filme zu gucken, mit ihnen zu lachen, über sie nachzudenken und zu diskutieren sowie den Geräuschen auf den Grund zu gehen. Mehr hier.

Wer ist wo?

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von KFA und IKFF unterwegs im Juni …
Anne Jagemann (Verleih) ist vom 10. bis 15. Juni beim Annecy International Animation Film Festival.

Onlinekurzfilm des Monats

Diesen Monat neu auf unserem YouTube-Channel ist der Animationsfilm Birth (D 2009, 11:25 min) von Signe Baumann, der  2009 unter anderem auf der Berlinale lief. Die 17-jährige Amina ist schwanger und hat Angst. Trost und Rat suchend wendet sie sich an ältere Frauen – doch deren Geschichten bewirken genau das Gegenteil.

Branchennews

Neue Filme in Verleih und Vertrieb

Neuzugang in Verleih und Vertrieb diesen Monat ist Everything Mattress (USA 2018, 12:39 min). In dieser herrlich trockenen Komödie von Chase Joliet über ein Paar, das eine neue Matratze kaufen möchte, gehen die Vorstellungen von der neuen, perfekten Matratze weit auseinander.

One Man, Eight Cameras (GB 2014, 2:23 min) von Naren Wilks war ein großer Hit auf dem Mo&Friese-Festival 2014. Ein Experiment mit Kamera, Spiegeln und Musik – jetzt im Verleih.
KLAPPE AUF! Butterfahrt ist ab jetzt über den Verleih verfügbar. Es handelt sich um barrierefreie Kurzfilme mit Untertiteln für Hörgeschädigte und Audiodeskriptionen. 22 Filme, die einzeln oder als individuelle Programme buchbar sind, es fallen lediglich Kosten für Bearbeitung und Versand an.

Everything Mattress und One Man, Eight Cameras

Verleih- und Vertriebsfilme beim Kurzfilm Festival Hamburg

Wir freuen uns über folgende Verleih- und Vertriebsfilme in den Wettbewerben.
Kvist von The Sporadic Film Collective läuft im Flotten-Dreier-Wettbewerb.

Beim Mo&Friese KinderKurzFilmFestival sind gleich vier Filme aus Verleih und Vertrieb vertreten: Cat Lake City, She-Pack, Slow Dance und Train Robbers.

Kurz vor Lang: Verleih- und Vertriebsscreening beim Festival

Weil es im Kino auch Langfilme gibt, brauchen wir euch. Ab wann ist ein Kurzfilm eigentlich zu lang? Und was macht ihn außerdem zu einem guten Vorfilm? Fragen, die sich die Kurzfilm Agentur Hamburg jeden Tag stellt. Damit dort niemand betriebsblind wird, zapfen wir die wertvollste Quelle für Wissen und Weisheit überhaupt an: euch, das Publikum. Es gibt viel zu entdecken. Stimmt beim Publikumsvoting für eure Favoriten ab und entscheidet mit, welche Filme in den Verleihkatalog aufgenommen werden.
Der Vertrieb steuert zu diesem Programm drei neue Filme aus dem Katalog bei: Cat Lake City von Antje Heyn, Kvist von The Sporadic Film Collective und Waiting for Harold von Christoph und Wolfgang Lauenstein.
Freitag, 7. Juni um 18.15 Uhr im Zeise 2

Veranstaltungen

Kurz davor: Open Air

Never mind the Champios League, here’s the Short Film Sneak: Filme aus dem Festivalprogramm 2019 vorab und an der frischen Luft.
Samstag, 1. Juni um 22 Uhr im Festivalzentrum Post, Eingang Augustenburger Straße Ecke Kaltenkirchener Straße

Gerhard Richter @Rote Flora

Eine Auswahl von Gerhard Richters Kurzfilmen zeigt Filmemacher Rasmus Gerlach zusammen mit dem Filmkollektiv für Performance und Film.
Sonntag, 2. Juni um 20 Uhr in der Roten Flora

Kurzfilm Schule goes altonale21

Filmkompetenz kann man sich durch analytische, reflektierte Rezeption erwerben – oder über das eigene Filmemachen. In diesem Sinne fördert die Kurzfilm Schule Hamburg seit 2005 erfolgreich die schulische Filmbildung in Hamburg. In fünf- bis zehntägigen Workshops realisieren Schüler*innen aller Schularten und Klassenstufen in Zusammenarbeit mit Filmkünstler*innen Kurzfilme. Für die diesjährige altonale haben wir eine Auswahl an Kurzfilmen aus den vergangenen Jahren zusammengestellt. Zum altonale21-Filmprogramm.
Samstag und Sonntag, 1. und 2. Juni, 10 bis 18 Uhr, Kids Park, Platz der Republik

Kurzfilm Festival Hamburg goes altonale21

Fremder Reichtum: Fünf Kurzfilme über Heimat
Heimat, wo bist du? Gibt’s dich mehr als einmal? Bist du Utopie, bist du teilbar, wie offen sind deine Arme? Wem gehörst du, wem dein schillernder Reichtum? „Heimat“-Filme, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten: über das Suchen und Verlieren, über das Wiederfinden und die Macht der Deutungshoheit. Von der Geschichte des beinahe millionsten Gastarbeiters in Deutschland bis hin zu karibischen Immigrant*innen, die sich im öffentlichen Raum der U-Bahn von Toronto beheimaten, um ihre Art des Edutainment zu performen. Von Ottensen über München über Mali, Ghana, Burkina Faso nach Kanada und zurück in die deutsche Vorgartenidylle der 80er Jahre.
Moderation und Gespräch: Maike Mia Höhne (Künstlerische Leiterin Kurzfilm Festival Hamburg) und Pastor Matthias Lemme
Mittwoch, 12. Juni, 20.30 Uhr, Christianskirche, Klopstockplatz

Fünf Kurzfilme über Heimat in der Christianskirche: Escape und Rise

Neues zum Film am Bauhaus

100 Jahre Bauhaus
16 exemplarische Zuspitzungen, wie der Film am Bauhaus verstanden wurde. Die Reihe läuft seit dem 27. Mai und geht bis zum 15. August. Eine Veranstaltung im Rahmen des Hamburger Architektur Sommers 2019.
Montag, 3. Juni und 24./25. Juni im Metropolis

Fuzzy Cinema Night: Videokunst aus Hamburg

Keinen Bock auf die Eröffnung des 35. Kurzfilm Festivals Hamburg? Wie wäre es mit einem Filmprogramm zur aktuellen Ausstellung „Fuzzy Dark Spot“ in der Sammlung Falckenberg, Deichtorhallen Hamburg? Die Beiträge in der „Fuzzy Cinema Night“ rücken die Behauptung des Unvorstellbaren in den Bereich des Möglichen. Naturwissenschaftliche, geschichtliche und alltägliche Wahrheiten werden zweifelhaft, alles Unerwartete kann jederzeit geschehen.
Prinzip Zufall (Romeo Grünfelder, D 2011, 25 min), Die innere Mission (Lene Markusen, D 2009, 14 min), Cento Piedi (Aurelia Mihai, 2012, 11 min), Wie Schnee von gestern (Adnan Softić, D 2014, 10 min), Crying for the March of Humanity (Christian Jankowski, 2012, 26 min)
Dienstag, 4. Juni um 19 Uhr im Metropolis. Mit Einführung und Gästen.

Dänische Kurzfilme

Das Odense Film Festival wurde 1975 gegründet, ist Dänemarks ältestes Kurzfilmfestival und Oscar-qualifizierend. Festivalchefin Birgitte Weinberger bringt fünf Kurzfilme mit, die am dänischen Wettbewerb teilgenommen haben, darunter sind zufällig einige persönliche Favoriten Weinbergers: Daimi (2012), Ernst og lyset (1996), Vore fædres sønner (2015), Untamed (2016) und Maja (2018). In Kooperation mit dem Kurzfilm Festival Hamburg. Vorgestellt von Birgitte Weinberger.
Samstag, 8. Juni um 21.30 Uhr im Metropolis

Stranger Situations: Chris Saunders

Die Ausstellung bewegt sich zwischen Film, Fotografie und Text und setzt sich mit verschiedenen Institutionen auseinander: dem Zuhause, dem britischen Schulinternat, den hochgradig formalisierten Regeln des britischen Parlaments sowie durch Konzernstrukturen geprägten sozialen Räumen. Mangelhafte psychosoziale „Werkseinstellungen“ zeigen sich, die massenhaft Strukturen der Vereinnahmung, Emotion und Entfremdung produzieren. Kuratiert von Anja Ellenberger. Mehr hier.
Eröffnung, Donnerstag, 13. Juni um 19 Uhr im Westwerk

A Wall is a Screen

Zu Gast beim Science-Fiction-Festival in Ahlen.
Freitag, 14. Juni, mehr Info hier.

Semesterarbeiten 2019: Film.Motion.Design.

„Es hat mich nie interessiert, und dann lag da dieser Stein und jeden Tag wurde ich erinnert.“ Im Rahmen des Experimentalfilmseminars von Maike Mia Höhne an der University of Applied Sciences Europe in Hamburg sind essayistische Filme entstanden zum Stolpersteine-Projekt. Animationsfilme und fiktive Titelsequenzen wurden in den Seminaren von Verena Kraemer entwickelt. 2-D- und 3-D-Animation verbindet sich mit Realfilm zu hybriden Formaten. Vampire, fluoreszierende Unterwasserwesen und Wesen aus Müll. Dokumentarfilme, die unter der Leitung von Filmemacher Marco Kugel entstanden sind, geben den Dreiklang: Wieviel Schlaf braucht der Mensch wirklich? Drei Studierende haben es im Selbstversuch ausprobiert. Die Stadt strahlt. Die Filme auch.
Dienstag, 25. Juni um 19 Uhr im Metropolis. Mit Gästen

Das Kino und die Wildnis

Kurzfilmprogramm: Inside-Outside
Programm: Les maîtres fous (Jean Rouch, F 1955, 36 min), Junkanoo Talk (Rhea Storr, GB 2017, 11 min), Black and White Trypss Number Three (Ben Russell, USA 2007, 12 min), The Mendi (Steve Reinke, Kanada 2006, 10 min).
Mittwoch, 26. Juni um 21.15 Uhr im Metropolis. Mit Einführung von Birgit Glombitza.

Facebook
Facebook
YouTube
YouTube
Website
Website
Pinterest
Pinterest
Instagram
Instagram
Copyright © 2019 Kurzfilm Agentur Hamburg, All rights reserved.


unsubscribe from this list    update subscription preferences