Copy
Neues aus der Welt des Kurzfilms
View this email in your browser

Shortfilm.News #117
August 2019
Kurzfilmnews

Flotter Dreier: Neuland

Der Themenwettbewerb des Kurzfilm Festivals Hamburg geht in die 33. Runde
Nach dem diesjährigen Wettbewerb um das Thema „Lost in Translation“, gewonnen von Koch und Knoop mit ihrer Navigatour, wollen wir euch nun zu Dreharbeiten in „Unknown Territories“ inspirieren. „Neuland“ schillert in vielen Facetten; zeigt uns eure Blicke darauf. Für Mutti ist es das Internet, aber Oma battlet schon auf Fortnite. Das erste Training im Sportverein, der Finger in düsterer Höhle. Old-fashioned pflanzen vielleicht Konquistadorinnen Fahnen in vermeintlich unentdeckte Erde. Geht für uns auf Reise nach Neuland: analog, virtuell oder wie auch immer.
Schickt uns eure Filme zum Thema „Neuland“ (englisch: „Unknown Territories) mit maximal drei Minuten Lauflänge und erringt den Publikumspreis in Höhe von 1000 Euro beim 36. Kurzfilm Festival Hamburg. Im Herbst veröffentlichen wir unseren Call for Entries. Bis Anfang Februar 2020 ist unser Einreichfenster dann offen. Das 36. Kurzfilm Festival Hamburg findet vom 2. bis 8. Juni 2020 statt.

Neuland liegt auch links von der Autobahn

GIB MIR FÜNF!-Wettbewerb 2020

Mitmachen beim Kurzfilmwettbewerb für Kinder
Das neue Thema lautet: „Ich mach mir die Welt … wie sie mir gefällt!“ Was wünscht ihr euch, wenn ihr für einen Tag an der Welt drehen könntet? Gibt es etwas, das euch wahnsinnig stört und sich unbedingt verändern muss? Wie sehen eure ganz eigenen Regeln aus? Egal was ihr verändern wollt – das ganze Universum oder nur eine klitzekleine Kleinigkeit –, alles ist erlaubt, solange ihr einen Film daraus macht.
Die besten Filme zeigen wir beim 22. Mo&Friese KinderKurzFilmFestival Hamburg 2020 auf der großen Kinoleinwand, die Top 3 gewinnen zusätzlich ein Preisgeld.
Um teilzunehmen, darfst du nicht älter als 13 Jahre sein und schickst uns deinen maximal fünf Minuten langen Film zum Thema bis zum 1. März 2020. Mehr Infos hier.

Wer ist wo?

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von KFA und IKFF unterwegs im August …
Anna Leimbrinck (Vertrieb) ist vom 29. bis 31. August beim Odense International Film Festival.

Onlinekurzfilm des Monats

Heute, am 8. August, feiert die ganze Welt den internationalen Tag der Katze. Miau! Anlass für uns, den Animationsfilm Neko No Hi (D/J 2018; 11:09 min) von Jon Frickey auf unseren YouTube-Kanal zu stellen. Der kleine Jiro fühlt sich krank. Die Ärztin diagnostiziert einen harmlosen Katzenschnupfen. Doch die Krankheit rüttelt an der Identität des Jungen. Neko No Hi gewann zahlreiche Preise wie den ARTE Kurzfilmpreis beim Filmfest Dresden und den Grand Prix beim Trickfilm-Festival in Stuttgart.

Branchennews

Neues aus Verleih und Vertrieb

Neuer Film in Verleih und Vertrieb
Zuletzt noch beim Kurzfilm Festival Hamburg im Deutschen Wettbewerb gelaufen, nun bei uns in Verleih und Vertrieb. Im Animationsfilm Your Future (D 2019, 14:35 min) von Petra Stipetic und Maren Wiese erzählen personifizierte Tierkreiszeichen Geschichten vom Chaos und Unsinn des menschlichen Alltags – sowie von der menschlichen Suche nach einer Erklärung, warum sie sind, wie sie sind.

Drei neue Kinderkurzfilme im Verleih
Der Verleih hat drei weitere Animationsfilme von Julia Ocker in den Katalog aufgenommen. Die witzig-charmanten Tierporträts sind jeweils gut drei Minuten lang und gehören zur beliebten Animanimal-Reihe von Studio Film Bilder. Kann sich der Dackel mit seinem weit entfernten Hinterteil vertragen, obwohl es ständig pinkeln muss? Der Elefant ist traurig und sein Rüssel versucht, ihn aufzuheitern. Das ist aber gar nicht so einfach. Und das Faultier will ein Eis kaufen. Aber leider ist es viel zu langsam.

Skorpion und Fische in Your Future sowie der Dackel und sein Hinterteil
Veranstaltungen

Läuft noch: Freiluftkino auf dem Rathausmarkt

Bis Sonntag, 11. August, ab Einbruch der Dunkelheit, immer in Kombination mit einem Kurzfilm. Zum Programm.

Kurzfilme mit Karl Valentin

Für viele ist Karl Valentin der größte deutsche Komiker der 20er und 30er Jahre. Der sah sich selbst eher als Volkssänger. Bertolt Brecht über Valentin: „Dieser Mensch ist ein durchaus komplizierter, blutiger Witz.“ Drei Kurzfilme mit Liesl Karlstadt und Valentin: Orchesterprobe (D 1933, 23 min, 16mm), Schallplattenladen (D 1934, 19 min, 16mm) und Ein verhängnisvolles Geigensolo (D 1936, 20 min, 16mm).
Mittwoch, 28. August um 17 Uhr im Metropolis

Facebook
Facebook
YouTube
YouTube
Website
Website
Pinterest
Pinterest
Instagram
Instagram
Copyright © 2019 Kurzfilm Agentur Hamburg, All rights reserved.


unsubscribe from this list    update subscription preferences