Copy
Newsletter des Seminars für Medien- und Kommunikationswissenschaft 2/2015
Newsletter wird nicht richtig dargestellt? Hier klicken, um ihn im Browser zu öffnen

 

Liebe Alumni und Freunde der Erfurter Kommunikationswissenschaft,

letzte Woche gab es in Erfurt schon die ersten Schneeflocken, sonst sind die Blätter bunt gefärbt und alle Zeichen stehen auf Herbst - der Zeitpunkt also, zu dem auch das Wintersemester wieder startet. Pünktlich nach der ersten Semesterwoche wollen wir deshalb über alles Neue am Seminar für Medien- und Kommunikationswissenschaft informieren, dabei sowohl auf das Sommersemester zurückblicken und das Projektforum, die Summer School und eine Studien-Exkursion nach Köln Revue passieren lassen als auch einen Ausblick auf Veranstaltungen und Projekte wie die Jahrestagung der Fachgruppe Visuelle Kommunikation der DGPuK in Erfurt und die Lange Nacht der Wissenschaften im kommenden Winter wagen.

Wie immer freuen wir uns über Anregungen, Wünsche und Kritik, aber auch über aktive Unterstützung bei der Aktualisierung der E-Mail-Adressen und die Zusendung aktueller Kontakte unter alumni-kw@uni-erfurt.de.

Herzliche Grüße
Cynthia Meißner
 


Personalia
  • Personelle Veränderungen am Seminar
Lehre
  • Neues Semester - neue Studierende
  • Summer School auf Mallorca
  • Studien-Exkursion nach Köln
  • Rückblick Projektforum
  • Kinderbuchillustration als Seminar
  • Erfurter Fotosommer
Forschung
  • Netzwerk GENIA nun online
  • Tagung der Fachgruppe Visuelle Kommunikation
  • Eröffnung der Ausstellung "IllustriertenIkonen"
  • Lange Nacht der Wissenschaft mit KW-Beteiligung am 06.11.2015
Tagungsbeiträge
Gastvorträge
Publikationen
Pressestimmen
Alumni
Neues vom Campus
Neues vom FSRKW

 

Personelle Veränderungen am Seminar
Verabschiedung in den Ruhestand
Im Rahmen des diesjährigen Projektforums wurde Dr. Volker Stolz – langjähriger Lehrbeauftragter am Seminar für Medien- und Kommunikationswissenschaft – in den Ruhestand verabschiedet. Das von ihm geleitete Projekt Global Communications (kurz: GlobCom) übernimmt ab diesem Wintersemester Daniel Silberhorn, der selbst in Erfurt studiert hat.
Wir danken Dr. Stoltz an dieser Stelle nochmals für seinen unermüdlichen Einsatz und die großartige Kooperation.
Erfolgreiche Habilitation
Im Juni konnte Dr. habil Stephanie Geise ihre erfolgreiche Habilitation feiern, zu der wir ihr herzlich gratulieren. Mit ihrem Habilitationskolloquium zum Thema “Mediatisierung der Schwangerschaft durch Pränataldiagnostik” erhielt sie die Lehrbefähigung für das Fach Kommunikationswissenschaft.


Neues Semester – Neue Studierende
Das Wintersemester hat gerade begonnen und wir begrüßen wieder viele neue Gesichter an unserem Seminar – 87 Studierende haben sich im Bachelor in der Haupt- und Nebenstudienrichtung immatrikuliert und 46 Studierende beginnen in den Masterprogrammen Kinder- und Jugendmedien und Kommunikationsforschung: Politik und Gesellschaft ihr Studium. Herzlich Willkommen an der Universität Erfurt!
Summer School auf Mallorca
In alter Tradition fand auch in diesem Jahr wieder eine Summer School statt. Dieses Mal war Prof. Dr. Patrick Rössler mit Studierenden vom 23. September 2015 bis 03. Oktober 2015 auf Mallorca. Neben dem Seminar "Menschenbilder in der Presse. Darstellungsformen im Fotojournalismus: Theorie und Praxis" durfte auch die spanische Sonne genossen werden.
Studien-Exkursion nach Köln
Im August ging es für 20 Studierende des Masters Kommunikationsforschung im Rahmen des Seminars "Erforschung parasozialer Beziehungen mit quantitativen Methoden" bei Cynthia Meißner und Dr. Nicole Podschuweit zu den VideoDays – Europas größtem YouTuber-Fan-Treffen – nach Köln. Die Studierenden befragten dort Jugendliche zu ihrer Beziehung zum YouTube-Star, was sie fasziniert und welche Rolle dieser in ihrem Alltag spielt.
Rückblick Projektforum
Auch in diesem Jahr haben wir wieder eine erfolgreiche BA-Kohorte mit dem traditionellen Projektforum verabschiedet. Sieben Gruppen haben dabei ihre Projekte vorgestellt. Im Anschluss daran wurde die erfolgreich bestandene Projektstudienphase beim gemeinsamen Abendessen gefeiert. Hier gibt es die Bilder.
Der diesjährige Förderpreis des Erfurter Vereins für Kommunikation und Medien e.V. für die beste Abschlussarbeit ging an die Gruppe "Zufallstreffer".

Dass die Arbeiten von hoher wissenschaftlicher Qualität sind, zeigt auch, dass drei davon bei der 3. Adhoc-Gruppentagung Gesundheitskommunikation in Lugano im November 2015 vorgestellt werden.
Kinderbuchillstration als Seminar
21 Studierende des MA KJM entwickelten im Rahmen des Seminars „Kinder-buchillustration – Erarbeiten einer Ausstellung“ unter der Leitung der Illustratorin Dorothee Mahnkopf eigene Bilderbücher. Inspiriert vom grimmschen Märchen „Von einem, der auszog, das Fürchten zu lernen“, erarbeiteten die Studierenden ihre eigenen Geschichten, die sich mal mehr mal weniger stark an das Märchen anlehnten. Parallel zur Ausstellung "Die schönsten Bücher" wurden die Werke von 09. bis 30. September in der Pößnecker Stadtbibliothek ausgestellt. Am 06. November 2015 sind die Werke außerdem im Rahmen der Langen Nacht der Wissenschaft an der Universität Erfurt zu sehen.
Erfurter Fotosommer
Im Rahmen des StuFu „Fotosommer Erfurt 2015: Offspace-Belebung für ein Fotografiefestival“ von Prof. Dr. Patrick Rössler entstand im Juli 2015 in Kooperation mit den Kuratoren des Erfurter Vereins Fotoinit e.V. ein Offspace in der Erfurter Innenstadt, der sich mit den vielfältigen Facetten der Fotografie auseinandersetzt.


Tagung der Fachgruppe Visuelle Kommunikation
Vom 19. bis 21. November 2015 findet in Erfurt die Jahrestagung der Fachgruppe Visuelle Kommunikation der DGPuK unter dem Thema "Theorien der Visuellen Kommunikationsforschung" statt. Die Tagung wurde von Dr. habil. Stephanie Geise mitorganisiert und wird mit der Eröffnung der Ausstellung "IllustriertenIkonen" von Prof. Dr. Patrick Rössler begonnen. Sie markiert zugleich das mittlerweile 15-jährige Jubiläum der Fachgruppe. Im Vorfeld der Tagung findet außerdem ein Workshop als Pre-Conference zur Fachgruppentagung statt: „'Bilder zeigen?' Herausforderungen und Bedingungen im Umgang mit Bildern in (kommunikations)wissenschaftlichen Veröffentlichungspraktiken“ (19. November 2015, Erfurt). Anmeldefrist ist der 30.Oktober 2015. Hier steht das Tagungsprogramm zum Download bereit.
Eröffnung der Ausstellung "IllustriertenIkonen"
Die Ausstellung „IllustriertenIkonen. 100 Höhepunkte der deutschen Publikumspresse 1918-1945“, kuratiert von Prof. Dr. Patrick Rössler, wird am 19. November um 19:00 Uhr mit einer Vernissage im Cafe Hilgenfeld der Universitäts-biliothek eröffnet. Gezeigt werden herausragende Beispiele für das Zeitschriftenwesen in der Zwischenkriegszeit – Motive zwischen politischer Propaganda, Starporträts und Freikörperkultur, die die ganze Vielfalt dieses Medientypus, aber auch die Zerrissenheit der Epoche dokumentieren. Zur Ausstellung erscheint eine gleichnamige Publi-kation im Verlag der Typogra-phischen Gesellschaft München, wo sie im kommenden Frühjahr Station machen wird.
Netzwerk GENIA nun online
Das interdisziplinäre Netzwerk GENIA | Gesundheitsforschung – Erfurter Netzwerk für interdisziplinären Austausch in Forschung, Lehre und Praxis, das unter anderem von Prof. Dr. Constanze Rossmann ins Leben gerufen wurde, ist nun online. Die Internetpräsenz des Netzwerkes stellt Informationen über die Aktivitäten und Publikationen des Netzwerkes, seine Ziele, die dahinterstehenden Personen und weiteres mehr bereit.

Lange Nacht der Wissenschaften mit KW-Beteiligung am 06.11.2015
Am 06. November 2015 findet die diesjährige Lange Nacht der Wissenschaften in Erfurt statt. Mit dabei ist das Netzwerk GENIA mit einem Raum (LG1/128) zum Thema "Nudging - mit einem Stups zu mehr Gesundheit!" und der ComDigMed-Kollegiat Eric Müller, der beim Science Slam im Theater „Die Schotte“ sein Dissertationsprojekt unterhaltsam darstellen wird. Auch die ComDigMed-Kollegiatin Maren Würfel ist mit einem Vortrag zum Thema "Spiel, Spaß und Spannung?! - (Gute) Apps für Heranwachsende" vertreten. Hier gibt es genauere Informationen zum Programm.




Beiträge des Seminars bei der 60. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (DGPuK) „Verantwortung – Gerechtigkeit – Öffentlichkeit. Normativität in den Medien und in der Kommunikationswissenschaft“ von 13. - 15. Mai 2015 in Darmstadt:
 
Tim Belke, Lea Meike Dabbert, Katarina Klingner, Juliane Lipp, Katja Walter, Philip Zengel, Jan Zesewitz, jeweils BA-Absolventen & Sven Jöckel: Nichts zu lachen? – Kognitive Dissonanz bei Parteimitgliedern bedingt durch seriöse und satirische Kritik
 
Tina Heurich, MA KJM-Studierende, Carolin Hofmann, Verena Lorenz, Jeanette Orminski, jeweils BA-Absolventen & Sven Jöckel: „Das sehe ich anders!“ Moralische Argumentation in Polittalkshows und deren Verantwortung für die Meinungsbildung
 
Nicole Podschuweit & Thomas Roessing: Haustürwahlkampf in Deutschland. Eine empirische Analyse am Beispiel des Wahlkampfes zur Thüringer Landtagswahl 2014
 
Nicole Podschuweit & Stephanie Geise: Das Konstrukt „Negativität“ in der kommunikationswissenschaftlichen Inhaltsanalyse. Eine kritische Bestandsaufnahme des Konstrukts und seiner Operationalisierung
 
Patrick Rössler, Mira Schielke, Maximilian Hofer, Katharina Badenhausen, Katharina Ratzmann & Maxime Steuer, jeweils BA-Absolventen: Können Watchdogs gerecht sein? Sollen sie es? Von der Verantwortung politischer Satire für die Einstellungsbildung zur Politik – eine Studie zur „heute-show“
 
Markus Seifert & Steffen Lepa: Medienmusikalische Sozialisation und genretypische Körperpraktiken: Ergänzende empirische Befunde zu Mechanismen der Audiorepertoiregenese im Jugendalter
 
Claudia Wilhelm: „Das macht doch jeder.“ – Die Einstellung zu digitaler Piraterie und die Nutzung von Online-Videoplattformen
 

Beiträge des Seminars bei der 65. Jahrestagung der International Communication Association (ICA) „Communication Across the Life Span” von 21. - 25. Mai 2015 in San Juan, Puerto Rico:
 
Stephanie Geise & Nicole Podschuweit: Ethical Standards of Covert Observations
 
Nicole Krömer, ComDigMed-Kollegiatin, Frank M. Schneider, Sabine Reich, Peter Vorderer: Coping Strategies and Feelings Towards Being Permanently Online and Permanently Connected in Germany
 
Nicole Podschuweit, Thomas Roessing, Danny Schmidt, Winja Weber & Simon Kruschinski, jeweils MA KW-Studierende: Political Campaigning in Social Network Sites: Do Campaign Aids Appear to be Opinion Leaders Online?
 
Constanze Rossmann, Lisa Meyer & Schulz, P.J.: The Mediated Amplification of a Crisis: Communicating A/H1N1 in European Press Releases and Press Coverage.
 
Isabell Ziegler, ComDigMed-Kollegiatin, Sven Jöckel & Shin Wonsun: Privacy, Habits, and Apps: The Moderating Role of Habit Strength for the Privacy Paradox among Adolescent Smartphone App Users


Weitere Tagungsbeiträge

Finale Konferenz des CriCoRM-Projektes „Improving the Management and Effectiveness of Health Crisis Communication in the EU“ am 19. Mai 2015 in Brescia, Italien: Constanze Rossmann & Lisa Meyer: Analysis of the Communication Processes.
 
Preconference der 65. Jahrestagung der International Communication Association (ICA) „6th Annual Communication and Technology Doctoral Consortium” am 21. Mai 2015 in San Juan, Puerto Rico: Jeannine Teichert, ComDigMed-Kollegiatin: Mediatization of social relations from an intergenerational and intra-generational perspective

Konferenz „Media Logic(s) Revisited: Modeling the Interplay between Media Institutions, Media Technology and Societal Change” von 21. - 23. September 2015 an der Universität Bonn: Jeannine Teichert, ComDigMed-Kollegiatin: Media logics in mediatization of social relations
 
Fachtagung „‚Alles Porno, oder was?‘ Jugendsexualität und neue Medien. Pädagogische Orientierungshilfen und Handlungsoptionen für die erzieherische Praxis“ am 23. September 2015 in Erfurt: Daniel Hajok: Pornografie und andere Darstellungen von Sexualität. Aktuelle Regelungen des Kinder- und Jugendmedienschutzes
 

 

Im Rahmen des 16. Annaberger Impfseminars in Annaberg-Buchholz hielt Constanze Rossmann am 09. Mai 2015 einen Vortrag zum Thema „Aufklärer und Risikofaktor. Die Rolle der Medien in der Risikokommunikation“.
 
Zudem sprach Constanze Rossmann im Rahmen des StuFu-Seminars „Gesundheitspsychologie“ am 09. Juni 2015 über „Risikokommunikation und Risikowahrnehmung“.
 
Zum Erfurter Kolleg „Lebens(T)träume“ trug Constanze Rossmann am 19. Juni 2015 mit ihrem Vortrag „Wohl- und Übeltäter. Der Einfluss des Fernsehens auf Gesundheitswahrnehmungen und -verhalten“ bei.

Bei der Konferenz QVED - Quo vadis Editorial Design? hielt Prof. Dr. Patrick Rössler einen Vortrag zum Thema "'Ich und die Großstadt' Lebensgefühl, Lebensraum & Lebenswelt: Urbanität in Illustrierten der 1920er Jahre". Ein Video des Vortrages steht Interessierten online zur Verfügung.

 

Am 26. Juni 2015 war Prof. Dr. Jens Vogelgesang zu Gast am Seminar und hielt einen Vortrag zum Thema "Modellierung der Diffusion von sexuell expliziten Medieninhalten in einer Gruppe mithilfe agentenbasierter Simulation".




Sebastian Gerth, ComDigMed-Kollegiat, Rezensionen zu:
  • Stefan Meier (2014): Visuelle Stile. Köln: Herbert von Halem. (Rezension in: rezensionen : kommunikation : medien, 2. Online unter: http://www.rkm-journal.de/archives/18445)
  • Netzwerk Bildphilosophie (Hrsg.) (2014): Bild und Methode: Theoretische Hintergründe und methodische Verfahren der Bildwissenschaft. Köln: Herbert von Halem. (Rezension in: MEDIENwissenschaft, 2. S. 182-184.)
  • Mikala Hyldig Dal (Hrsg.) (2013): Cairo. Images of Transition: Perspectives on Visuality in Egypt, 2011-2013. Bielefeld: transcript. (Rezension in: MEDIENwissenschaft, 2, S. 299-301)
Annegret F. Hannawa, Leonarda Garcia-Jimenez, Carey Candrian, Constanze Rossmann & Peter J. Schulz (2015): Identifying the field of health communication. Journal of Health Communication, 20, S. 521-530. doi: 10.1080/10810730.2014.999891
 
Joachim R. Höflich (2015): The Mobile Phone: Bringing the Private into the Public. Empirical Notes on the Situational Arrangement of Communicative Behavior. In: E. L. Wyss (Hrsg.): Communication of Love. Mediatized Intimacy from Love Letters to SMS. Interdisciplinary and Historical Studies. Bielefeld: transcript, S. 151-164.
 
Joachim R. Höflich & Afifa El Bayed (2015): Perception, Acceptance, and the Social Construction of Robots – Exploratory Studies. In: J. Vincent et al. (Hrsg.): Social Robots from a Human Perspective. London: Springer, S. 39-51.
 
Constanze Rossmann & Nicola Krömer, ComDigMed-Kollegiatin (2015): eHealth & mHealth: Die Rolle der Online- und Mobil-Kommunikation in der Gesundheits- und Krisenkommunikation. Public Health Forum, 23(3), S. 156-158. doi: 10.1515/pubhef-2015-0057
 
Patrick Rössler (2015): Dynamisch-transaktional modellieren heute. Zur Relevanz eines klassischen kommunikationswissenschaftlichen Theorie-Rahmenkonzeptes im Kontext medialer Innovationen. In: H.-J. Stiehler et al. (Hrsg.): Inspiration und Systematik. Leipzig: Leipziger Universitätsbuchverlag, S. 48-82.
 
Patrick Rössler (2015): Ein Fotobuch im Widerstreit zionistischer und nationalsozialistischer Propaganda: Jüdische Kinder in Erez Israel (1936) von Nachum Gidal. In: R. Jaeger & M. Heiting (Hrsg.): Autopsie. Deutschsprachige Fotobücher 1918 bis 1945, Band II. Göttingen: Steidl, S. 538-545.
 
Patrick Rössler (2015): Souvenirs aus dem Kinosaal. Historische Filmmemorabilia als Teil unserer medialen Erinnerungskultur. In: U. Schneider (Hrsg.): Imprimatur. Ein Jahrbuch für Bücherfreunde, N.F. XXIV. München: Gesellschaft der Bibliophilen, S. 73-100.
 
Patrick Rössler (2015): Zeitbilder und Weltspiegel. Fotografie in illustrierten Zeitschriften: Massenpresse und Themenhefte. In: R. Jaeger & M. Heiting (Hrsg.): Autopsie. Deutschsprachige Fotobücher 1918 bis 1945, Band II. Göttingen: Steidl, S. 100-125.
 
Steffen Lepa & Markus Seifert (2015): Embodied Listening Modes as Part of Habitual Music Media Orientations: Relating Young Adults’ Audio Technology Use with Their Music Socialization and Taste Preferences. Networking Knowledge. Journal of the Media, Communication and Cultural Studies Association-Postgraduate Network, in press.
 
Steffen Lepa & Markus Seifert (2015): Musikalische Vorlieben oder Alltagsästhetische Schemata? Zur relativen Bedeutung von Demographie-, Sozialisations- und Persönlichkeitsvariablen für die Optimierung digitaler Musikempfehlungssysteme. Jahrbuch Der Deutschen Gesellschaft Für Musikpsychologie, 24, in press.


Die Ergebnisse des PSP-Projektes "Suchmaschinen zwischen Personalisierung und Ergebnis-Vielfalt" der Gruppe Zufallstreffer unter Betreuung von Prof. Dr. Patrick Rössler wurden auf der Seite des DIVSI (Deutsches Institut für Vetrauen und Sicherheit im Internet) zusammenfassend publiziert.

Im Rahmen der Reihe "Gute Frage!", bei der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universität Erfurt Auskunft über Erkenntnisse ihrer Forschung geben, beantwortete Prof. Dr. Constanze Rossmann in einem Kurzvideo die Frage, ob Krankenhausserien das Arztbild beeinflussen können.

Für die Online-Präsenz der Techniker-Krankenkasse gab Prof. Dr. Constanze Rossmann ein Interview zum Thema "E-Health-Angebote".

Über die Ergebnisse des Seminars „Kinderbuchillustration – Erarbeiten einer Ausstellung“ berichtete die auch Ostthüringer Zeitung.

Im Rahmen ihres Projektes "Aufmerksam machen und integrieren - Flüchtlinge in Thüringen" hatten die drei MA KJM-Studierenden Melanie Wenzke, Anna Sertl und Julia Rac im August ein Fußballturnier mit Flüchtlingen in Waschleben organisiert. Die Thüringer Allgemeine berichtete darüber.

Im Rahmen des SPICE-Programms haben KW-Studierende für die Seite "Erfurt erlebbar für alle" kurze Videos gedreht, die die vielen Seiten von Erfurt sichtbar machen sollen. Ein Beispielvideo gibt es hier.

Im Rahmen des Titelthemas „Macht Wissen krank? Vom Volk der Hypochonder“ sprach Prof. Dr. Constanze Rossmann am 28. Juli 2015 in der WDR-Sendung Quarks & Co darüber, weshalb in den Medien besonders häufig über Krankheiten wie Krebs berichtet wird. In der Mediathek des WDR ist der Beitrag weiterhin abrufbar (ab Minute 02:10)

Über den "Fotosommer Erfurt 2015: Offspace-Belebung für ein Fotografiefestival“ von Prof. Dr. Patrick Rössler berichtete auch die Thüringische Landeszeitung.

In einem Interview mit dem Kölner Stadt-Anzeiger sprach Prof. Dr. Joachim Höflich darüber, wie Kinder ihre Eltern und Großeltern an ein Smartphone heranführen können und sie bei den ersten Schritten der Nutzung unterstützen können.


2. Uniball am 17. Oktober 2015
Am 17. Oktober 2015 ludt die Universitätsgesellschaft Erfurt e.V. wieder Studierende, Mitarbeiter und Alumni zum Uniball ein. Nach der Wiederauflage im letzten Jahr fand der Universitätsball in diesem Jahr erneut im Kaisersaal statt und bot die Möglichkeit bei leckerem Buffet und guter Musik den Abend zu genießen, alte Freunde wiederzutreffen und zu tanzen. Impressionen gibt es es hier.

Sprungbrett KW sucht Absolventen
Wer als Absolvent gerne auch seinen Weg nach dem Studium der KW in Erfurt berichten, möchte, kann sich gerne unter alumni-kw@uni-erfurt.de melden. Wir freuen uns über spannende Einblicke in den vielfältigen Berufsalltag.

 
 

STUDIMAT mit „Hochschulperle digital“ ausgezeichnet
Die Webseite STUDIMAT, entwickelt von der Stabstelle für Hochschulkommunikation, wurde vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft mit der „Hochschulperle digital“ für innovative und beispielhafte Projekte an Hochschulen ausgezeichnet. Das Tool bietet Studieninteressierten einen Überblick über die 26 angebotenen Bachelor-Studiengänge der Universität sowie einen Konfigurator zur Unterstützung bei der Wahl von Haupt- und Nebenfach. Zusätzlich erhalten Studieninteressierte ‚Quick-Infos‘ zu den Bewerbungsfristen, Studieninhalten, Ansprechpartnerinnen und -partnern sowie Porträts von aktuellen Studierenden und Alumni. Weitere Informationen gibt es hier. Und wer Lust hat sein Studium nochmal zu wählen, der klickt hier.


Auch in dem vergangenen Sommersemester hat der Fachschaftsrat Kommuni-kationswissenschaft die Universitätslandschaft in Erfurt mitgestaltet. Traditionelle Veranstaltungen sowie einige Neuheiten standen auf der Agenda.
 
Am 11. Mai 2015 sprach Stephan Denzer, Team-Leiter für Kabarett & Comedy beim ZDF und somit leitender Redakteur für die „heute-show“ und „Die Anstalt“, zum Thema „Grundtypen und Dramaturgien von Comedy & Sitcom“. Dabei ging es um die Fragen, warum Comedy eigentlich lustig ist und was eine komische Figur ausmacht.

Am 28. Mai 2015 war endlich der große Tag – Cuba Libre Party. In diesem Jahr fand die legendäre Veranstaltung des FsrKW erstmals in einer neuen Location, der Alten Parteischule im Süden Erfurts, statt. Nicht nur die Platzkapazität, sondern auch das Getränkeangebot wurde dabei ausgeweitet – anders als die Jahre zuvor wurden beispielsweise verschiedene Rumsorten angeboten.
 
Auch das traditionelle Volleyballturnier, das zusammen mit den StaWis und Psychos organisiert wurde, fand diesen Sommer statt. Am 12. Juni wurde bei sonnigem Wetter, Bratwürsten und guter Musik um die Ehre gebaggert.
 
Zum Abschluss des Semesters stand von 28. bis 30. Juli 2015 wieder das Eignungsfeststellungsverfahren für den BA-Studiengang an. Der FsrKW bot erneut einen Aufenthaltsraum für die potentiellen Erstis an. Hier konnten Fragen zum Studium gestellt und neue Kontakte geknüpft werden.
 
Außerdem gab es zu Beginn des Wintersemesters das erste Ersti-Wochenende im thüringischen Mihla, bei dem sich die neuen Bachelorstudierenden kennen-lernen konnten und das Semester wurde mit dem traditionellen Sektempfang begonnen.
Copyright © 2015 Universität Erfurt | Seminar für Medien- und Kommunikationswissenschaft, All rights reserved.


Du möchstest den Newsletter nicht mehr erhalten? Dann klicke hier.

Email Marketing Powered by Mailchimp