Copy
View this email in your browser

Uma Projects

Uma Newsletter Frühjahr 16

von

Ute Maria Lerner

Liebe Freundinnen und Freunde, den letzten Newsletter habe ich zum Oktober 2015 versand, mit dem Hinweis, dass meine Lebenssituation sich grundlegend geändert hat, was unter anderem bedeutete, dass ich meinen Lebensmittelpunkt von Köln in den Westerwald verlegt habe. Nach 35 Jahren in diversen Städten und nun auf dem Land zu leben ist dann doch ein Schritt.

Zum Frühling nun den ersten Newsletter für 2016. In Zukunft werde ich den Newsletter vermutlich nur noch vierteljährlich versenden, da meine Kapazitäten voll erschöpft sind mit meinen neuen Projekten.
 
Hier im Westerwald geht es mit den UMAPROJECTS natürlich auch weiter, und ich werde zunächst eine neue Kulturreihe initiieren:  Den WW(W) Blauen Salon, in dem neben literarisch-musikalischen Events, oder musikalischen Events auch Vorträge, Workshops etc. stattfinden, sowie im Wechsel mit meiner geschätzten Kollegin und Freundin Mirjam Wiesemann die Gespräche ins Blaue.
 
Herzliche Grüße
Ute Maria Lerner


 
  • OPENING BLAUER SALON IN MÜSCHENBACH
  • MEINE KOOPERATIONSPARTNER und Link IMAG/ MÄRZ AUSGABE / PORTRAIT BLAUER SALON
  • DAS BESONDERE WOCHENENDE IM WESTERWALD
  • LOCATIONTIPP : BOUTIQUEHOTEL  ANTWERPEN YELLOW SUBMARINE
  • LOVE GREEN NEWSLETTER
  • FAMILY AFFAIRS / MEIN NEFFE/ EINER DER GEWINNER DER FJÄLLRAVEN EXPEDITION 2016/ Der Film
  • EMPFEHLUNGEN/ BUCH UND KULTURTIPPS UND NEUES AUS DER WELT DER NACHHALTIGKEIT
Opening:
WW(W)Blauer Salon
Wiederbelebung der Salonkultur
Gastgeberin: Ute Maria Lerner

 
uml

Marquise Catherine de Rambouillet,            Ute Maria Lerner,
führte 1605 schon einen Blauen Salon…     eröffnet den Blauen Salon am 20. März 2016


 

Die Teilnahme erfolgt nur auf persönliche Einladung der Gastgeberin.
Bei Interesse an einer Einladung bitte anfragen unter: maria-lerner@t-online.de


WW(W) Blauer Salon © Ute Maria Lerner 2016



Ute Maria Lerner, selbst Künstlerin und Impulsgeberin durch ihre eigenen Formate, wie literarisch-musikalische Abende, und die 2012 ins Leben gerufenen UMA talks, in denen sie sich einer neuen Bewusstseinskultur widmet, möchte nun mit dieser neuen Kulturreihe und einer anspruchsvollen Gesprächskultur der besonderen Art in der Region Westerwald neue Impulse setzen und  kulturelle und generationenübergreifende Vernetzungen schaffen, sowie einen lebendigen Austausch in einer künstlerisch geprägten Atmosphäre kreieren. Der Auffassung Rechnung tragend, dass Menschen Orte machen, nicht umgekehrt, möchte sie, den Talenten ihrer Person Rechnung tragend, den entsprechenden Vernetzungsradius kreieren. Die Herausforderung ist die Verbindung von Kultur und Natur, oder frei nach dem Motto

 : Zwischen Hahnenschrei und Geistesflug.

Einen blauen Salon gab es bekannt erstmalig im Jahre 1605, nämlich den blauen Salon der Marquise Catherine de Rambouillet. Er war ein Lichtblick für den gesellschaftlichen Gedankenaustausch Europas.

Heute könnte man sagen, ist ein Salon ein Lichtblick im Meer der modernen, schnelllebigen Kommunikation.

Inspiriert wurde Ute Maria Lerner, die den Blauen Salon in ihrem Elternhaus in Müschenbach, (erbaut 1924) realisiert, aber nicht von der Marquise Catherine de Rambouillet sondern von dem blauen Sofa ihrer Oma. Dieses stand und steht im Wohnzimmer, welches zu Großelterns Zeiten schon der Ort der Geselligkeit und Kommunikation war. Hier traf sich nicht nur die Familie, Verwandtschaft und Freunde, sondern die gesellschaftlich aktiven Personen der Umgebung, wie Äpte und Bürgermeister, Ärzte  Seelsorger und Lehrer zum Austausch und Besuch.


"Mein Großvater und meine Mutter bauten die Raiffeisenbank im Westerwald mit auf, und bei meinem Großvater und Vater ist eigentlich das ganze Dorf und umliegende Dörfer zur Schule gegangen. Aus diesem Kontext ergab sich natürlich schon eine familiäre Vernetzung auf fast allen gesellschaftlichen Ebenen."

Blauer Salon

Photo: D. Hampl für IMAG Magazin 1/2016

"Mit der Reihe Blauer Salon möchte ich zum einen die Salonkultur wieder beleben, die ihren Ursprung in den europäischen Großstädten hat, und ein überwiegend weiblich geprägtes, kulturhistorisches Phänomen im Europa des 17. bis 20. Jahrhunderts war"
Berühmt gewordene Salonièren, unter ihnen so geistvolle Gastgeberinnen, wie Rahel Varnhagen, Henriette Herz, Germaine de Stael und Marquise de Rambouillet, waren die Hofhalterinnen dieser intellektuellen Soirées.


"In den europäischen Metropolen Berlin, Wien, Paris und Florenz traf sich ein illustrer Reigen der Gesellschaft zum politischen und kulturellen Gedankenaustausch. Mit ihren Enklaven des freien Geistes traten diese Lebedamen ein für die Gleichberechtigung der Frau, den Transfer internationalen Kulturgutes und der Völkerverständigung."

Im Medienzeitalter des 21. Jahrhunderts, erlebt der Salon als unmittelbares und intimes Erlebnis als Kommunikations und Diskussionsforum eine Renaissance.

Durch die Möglichkeit des Vernetzens und des Austausches im Anschluss an den Event, möchte ich unbedingt in einer Zeit der zunehmenden virtuellen Realitätsschaffung einen Focus auf das Live Erleben legen, und auch die Rezeption der Seh- und Hörgewohnheiten wieder entschleunigen.

 
Aus Wikipedia:
"Ein literarischer Salon war ein zumeist privater gesellschaftlicher Treffpunkt für Diskussionen, Lesungen oder musikalische Veranstaltungen vom 18. bis zum 20. Jahrhundert. Neben literarischen und sonstigen künstlerischen Salons gab es auch politische (Spitzemberg, Treuberg) und wissenschaftliche (Helmholtz) Salons. Träger waren unter anderem einzelne Mäzene oder auch Vereine. Vor allem wohlhabende und gebildete Frauen, oft adeliger Herkunft, betätigten sich als Gastgeberinnen und wurden in dieser Eigenschaft Salonnière genannt.
In Deutschland kam der Literarische Salon im 18. Jahrhundert als Ort bürgerlicher Geselligkeit in Mode, ursprünglich in Imitation der Hofsitten. Der „Weimarer Musenhof“ wurde seit Ende des 19. Jahrhunderts idealisiert, doch die Adligen neigten dazu, sich von den Aktivitäten der Bürgerlichen zurückzuziehen.
Berühmt wurden die Salons der Frühromantik, zum Beispiel der Jenaer Salon der Caroline Schelling und der Berliner Salon der Rahel Varnhagen. In der Zeit des Biedermeier waren sie Zeichen eines bürgerlichen Rückzugs ins Private.
Diese Salons dienten oft der Förderung junger Talente in Literatur und Musik. Eine Art musikalisch-literarischer Salon waren die Treffen der Freunde um Franz Schubert im Wien der 1820er-Jahre, die sogenannten "Schubertiaden".
Nach dem Ersten Weltkrieg kamen sie aus der Mode oder gingen in einer mondänen Unterhaltungskultur auf."

Ich freue mich auf den ersten Bericht in regionalen  Magazin IMAG:
http://i-mag.tv/index.php/kultur
Und in der Rheinzeitung:

Artikel in der Rheinzeitung

Ich bedanke mich an dieser Stelle bei meinen langjährigen Wassersponsoren St. Leonhards und Lauretana,


  st-leonhards     


die auch meine neue Kulturinitiative mit unterstützen, sowie Mell´s Kitchen für ihren Support durch das Catering.


mells kitchen  mells kitchen


Und dem Weingut Zwoelberich für den köstlichen Prosecco mit und ohne Alkohol.


zwoelberich
www.zwoelberich.de
UPCOMING:

Wir freuen uns auf die Einladung des deutschen Generalkonsulates in Mailand mit  "Erika und Klaus Mann" am 28. April

Empfehlung

Passend zum Thema hier meine erste Buchempfehlung aus dem Elisabeth Sandmann Verlag.

gastgeberinnen
Claudia Lanfranconi Legendäre Gastgeberinnen und ihre unvergesslichen Feste

Vor allem die Gastgeberinnen des vorigen Jahrhunderts zeichneten sich durch großes Talent aus und ihre luxuriösen und mitunter ebenso ruinösen Feste sind bis heute legendär. Ein reich bebilderter Streifzug zu französischen Salonièren und New Yorker Millionärinnen, geistreichen Künstlerinnen und glamourösen Ladys.
https://www.elisabeth-sandmann.de
Das besondere Wochenende im Westerwald/ Kurzzeitgäste in Kunst und Kulturambiente

Die kurze Auszeit/ Chillen auf dem Lande

THE UMA
Ab Mitte April ist es mir möglich, ausgewählte Gäste aufzunehmen, die im Westerwald eine kleine Auszeit oder einfach ein erholsames Wochenende erleben möchten.
Dabei reicht das Angebot auf Wunsch von persönlichem Coaching, Reikibehandlungen, Massagen durch mich, bis zu geführten meditativen Wanderungen und Erlebniskutschfahrten. Wer sich einfach nur zurückziehen und seine Ruhe haben möchte, kann dies ebenfalls tun. Wer ein Bücherwurm ist, findet in jeden Zimmer eine große Anzahl von Literatur, selbst auf dem kleinsten Örtchen. Auf Wunsch biete ich vegetarische leichte und frische Küche an. Die Frühstückseier  kommen von den Hühnern nebenan. Garantiert echte Hahnenschreie am Morgen inklusive.

Anfragen unter: maria-lerner@t-online.de  
DIVA Zimmer EZ
ROARING TWENTIES Zimmer DZ
Preise auf Anfrage.

Der Blaue Salon kann auch für kleine feine Events und für Shootings angemietet werden, ebenso das Haus für Filmaufnahmen. 
Locationtipp Antwerpen

Das Designhotel B&B Yellow Submarine

 
Gelegen im Herzen der lebendigen Stadt Antwerpen nahe des hippen Viertels ‘Eilandje’ und dem imposanten MAS (Museum Aan de Stroom) mit seinem eigenwilligen und markanten Design ist das B&B  Yellow Submarine nur einen Steinwurf entfernt vom großen Marktplatz und dem historischen Stadtkern, und schafft es, inmitten dieses faszinierenden und lebendigen Stadtteils mit seinem Konzept B&B und Kreativagentur Beachtung zu finden.








3 Zimmer und Kreativagentur
Demnächst auch auf www.bewusstreisen.com

Yellow Submarine
Falconplein 51
2000 Antwerpen
live@yellowsubmarine.be
http://www.yellowsubmarine.be
03/294 87 84
TIPP ORGANIC JUICEBAR AND RAWFOOD KITCHEN:

Eten vol leven

Völlig unauffällig und klein, aber saugut:
Ich glaube, es war bisher mein zweitbester veganer Kuchen:
www.etenvolleven.be
Minderbroedersrui 52, Antwerpen

Buchtipps:

Sensationell schön:
100 Contemporary Wood Buildings  von Philip Jodidio  
2 Bände ( 39,99 Euro)





On Yoga: Die Architektur des Friedens von Michael O’Neill.

Bekannt durch seine Porträts von Berühmtheiten wie Andy Warhol oder Richard Nixon, wurde O’Neill neugierig auf prominente Yoga-Praktizierende wie Donna Karan, Sting und Trudie Styler und fing an, die bedeutendsten Yogis unserer Zeit zu fotografieren. Vor seine Linse kamen u.a. der Gründer des Iyengar Yogas B. K. S. Iyengar, Rodney Yee sowie Gurmukh Kaur Khalsa, seit Jahrzehnten Yoga-Lehrerin für werdende Mütter.

Hier zum ersten Mal in Buchform gebracht, erzählt diese außergewöhnliche Zusammenschau mit knapp 200, größtenteils unveröffentlichten Fotografien die Geschichte des Yoga, wie sie noch nie erzählt wurde. Zwei der wichtigsten Lehrer, Seine Heiligkeit Swami Chidanand Saraswatiji, Meister der Meditation, und Ashtanga-Guru Eddie Stern schreiben über die Rolle von Yoga in unserer Kultur, seine Geschichte seit der Zeit Patanjalis und die heilende Kraft dessen, was Michael O’Neill die ,,Architektur des Friedens" nennt – jene ,,Reihe von Haltungen, die den Praktizierenden näher an das Unendliche bringen".

Weitere Buchtipps:

Roadtrip mit Guru von Tom Kruse  bei Eden Books.

Ein amüsante und aufschlussreiche  Story über die Irrungen und Wirrungen bei der Suche nach Erleuchtung.


Italia! Die Italiener und ihre Leidenschaft für das Essen von Elena Kostioukovitch im S. Fischer Verlag.


LEBENSTRAUM LANDHAUS / Moderne Interieurs mit historischem Flair
von CAROLINE CLIFTON-MOGG beim DVA VERLAG


 
Marco Polo, der Reiseführer mit den Insider-Tipps, startet mit den ersten 80 neuen Bänden ins Jubiläumsjahr!

Losziehen und entdecken und am Zielort nicht nur ankommen, sondern eintauchen in die fremde Welt – das hat sich Marco Polo für den 6. Relaunch zur Aufgabe gemacht. Die neuen Erlebnistouren inklusive kostenloser Touren-App und Online-Service orientieren sich ganz an den Wünschen der Reisenden von Heute: jede Menge Spaß und einzigartige Erlebnisse in kürzester Zeit. Die neuen Inhalte und Features wurden der Presse während der CMT (Caravan, Motor, Touristik), der weltgrößten Publikumsmesse für Tourismus und Freizeit in Stuttgart, vorgestellt: „Ich freue mich, dass uns mit den neuen Marco Polos noch mal ein Quantensprung gelungen ist: Unsere Reisenden können jetzt noch vielfältigere und authentische Sachen erleben und einfach Spaß in ihrem Urlaub haben, und das ganz ohne groß vorplanen zu müssen.“, so Dr. Stephanie Mair-Huydts, Verlegerin und Sprecherin der Geschäftsführung von Mairdumont.

80 neue Marco Polo Reiseführer – von Algarve bis Zypern
mit Erlebnistouren, Touren-App und Update-Service
Softcover, Extra-Reisekarte zum Herausnehmen und Farbfotos
Format: 10,9 cm x 19 cm
120 bis 268 Seiten
Preis: [D] 12,99 € | [A] 13,40 € | 17.90 sfr.


Erhältlich überall, wo es Bücher gibt, im Internet und im Marco Polo Online-Shop unter http://shop.marcopolo.de


 
Ein entzückendes Büchlein aus dem kleinen Ossolit Verlag aus dem Westerwald!

www.ossolit.de



 
Heilen mit naturidentischen Hormonen VAK Verlag


New kitchen on the blog
11 Food Bloggerinnen stellen eine trendige Naturküche vor.
Erscheint am 14. März im Hans- Nietsch- Verlag


Gemüse fermentieren  von Amanda Feifer auch im Hans- Nietsch- Verlag

REISE / AUSZEIT / TIPP
 
YOCOMENA bietet an:
 
Yogawoche in der Toskana
Du möchtest intensives Hatha-Yoga in der wunderschönen Toskana, in einem alten, renovierten Gutshof erleben? In der sommerlichen Hitze ein kühles Bad im Naturbadeteich nehmen, die leckeren frischen toskanischen Köstlichkeiten genießen und einfach den Alltag hinter dir lassen und dich entspannen und wohlfühlen? Reisetermine sind vom 12. - 19. Juni und vom 21. - 27. August 2016. Alle weiteren Infos sind hier unter dem Link: http://www.yocomena.de/angebote/yoga-ferien-in-der-toskana.html  zu finden.





Yoga & Natur Wochenende auf der Schwäbischen Alb
Yoga und Natur als wunderbare Kombination zur Entspannung und Erholung. Im Seminarhaus stehen große, helle Räume für den Yoga-Unterricht zur Verfügung. Das Haus liegt fernab von Lärm und bietet eine unglaublich schöne Natur zum Eintauchen. Gemütlich eingerichtete Einzelzimmer laden Sie zum Wohlfühlen ein. Lassen Sie sich ein auf ein Wochenende, wo Sie Yoga, Bewegung, Natur und ein fantastisches Essen erleben dürfen.
Alle weiteren Infos sind unter http://www.yocomena.de/angebote/natur-seminar-in-der-toskana.html zu finden.

Und wieder Spannendes vom  LOVE GREEN Newsletter :
Mit Straßen Strom erzeugen

FAMILY AFFAIRS
Mein Neffe, einer der Gewinner der Fjällräven Tour 2016.
Hier sein Bewerbungsfilm:
https://www.youtube.com/watch?v=CzZwZ4gITks

KULTUR

UPCOMING APRIL
 

AUS DESIGNREPORT 6/2015

SUGAR BATTERY
Während Zucker im Kontext der Ernährung immer stärkerer Kritik ausgesetzt ist, birgt er offenbar enorme Potenziale für die Lösung aktueller Zukunftsprobleme.
Ein Beispiel dafür geben Dennis Rittel, Ana Maria Garcia und Soichiro Katayama, die mit ihrem Entwurf einer Biobatterie auf Zuckerbasis, verpackt in einem Gehäuse aus nachhaltigem Kunststoff und einer dazugehörigen Ladestation, den ersten Platz der nationalen James – Dyson-Award- Auslobung 2015 belegten. Sie machen Gebrauch vom Kohlenhydratgemisch Maltodextrin, das auch in Sportlergetränken Verwendung findet.
Durch Zugabe von Enzymen wird es in Wasser und Kohlendioxid abgebaut, was zur Freisetzung von Energie führt.

Das internationale Gestalterteam der Hochschule Darmstadt brachte mit seiner Sugar-Battery neuste Forschungsergebnisse in ein handelübliches Format, mit dem herkömmliche Einwegbatterien bald kostengünstig und umweltfreundlich ersetzt werden könnten.


www.h-da.de
www.jamesdysonaward.org

 

Copyright © 2016 UMA Projects, All rights reserved.


unsubscribe from this list    update subscription preferences 

Email Marketing Powered by Mailchimp