Copy
U9/ U11/ U13 Schnupper-Training: 02. und 09. Juni 2016, 18-19.30 Uhr im Freien Gymnasium
View this email in your browser
GTV Newsletter No 1/16

Vereinsleben: Handball-Camp in Brugnasco, GTV Schnuppertag und Generalversammlung
Spielbetrieb: Saisonrückblicke der GTV Teams, Termine, Ausblick auf die kommende Saison
Verschiedenes: Rhein-Neckar Löwen in Basel
Teilen
Tweet
Mail

Grusswort des Präsidenten

Erfolg hat drei Buchstaben: TUN!
- Johann Wolfgang von Goethe -


Tatsächlich haben wir in der vergangenen Saison einiges getan. Die Vorzeichen bei den Aktiven waren nicht all zu rosig. Unsere 2. Liga Damen haben den Abgang einiger Spielerinnen vor der Saison zu ihrem Vorteil genutzt und in der Liga den 3. Rang erreicht. Für das junge Team und ihren Trainer Christian Weyer ein riesen Erfolg!
Die Veränderungen im Handballverband und der damit verbundenen Ligareduktionen haben die Herren zu spüren bekommen. Am Ende steht der Abstieg in die 4. Liga zu Buche, was eigentlich nicht akzeptabel ist. Das Team wurde unter Wert geschlagen, gingen doch einige Spiele nur knapp verloren. Da zeigte sich noch die Unerfahrenheit einiger Spieler.
Unbeschreiblich ist der Einsatz, den dieses Jahr viele für den GTV geleistet haben, ohne dass die Meisten davon Notiz nehmen. Sei es als ZeitnehmerIn, als DonatorIn, als FunktionärIn im Verband, als TrainerIn, als Vorstandsmitglied oder einfach als gute Seele, die hier und da mal seine Hilfe beisteuert.
Euch allen möchte ich meinen persönlichen Dank aussprechen. Ach ja: weiter so!
Neues wird auf dem GTV Speiseplan stehen. Zum Beispiel gibt es in Brugnasco ein neues Gitter hinter dem Tor, neue JuniorInnen Kategorien werden starten, neue Gesichter werden auftauchen und ein neuer Event wird das GTV Vereinsleben hoffentlich weiter anregen (GTV Schnuppertag am 10. September 2016)
TUN war, ist und wird unser Motto sein.
Um die Zukunft des GTV weiter zu stärken braucht es aber weiterhin mehr Leute, die Verantwortung übernehmen. Sei es im Vorstand, als TrainerIn oder BetreuerIn. SchiedsrichterIn oder als HelferIn an Events.
Fühlst Du dich angesprochen? Dann melde dich doch gerne bei mir oder jemandem im Vorstand, wir freuen uns drauf.
 
Boris Brugger, Präsident GTV Basel

Vereinsleben

GTV Handball-Camp in Brugnasco 2016

In der letzten Sommerferienwoche (vom 07. bis 13. August 2016) findet unser Handball-Lager in Brugnasco statt  und es gibt noch FREIE PLÄTZE!

Sportbegeisterte Jugendliche (8-16 Jahre) sind bei uns genau richtig. Ob Du schon Handball spielst oder nicht, ist nicht wichtig. Spiel, Spass und Sport stehen im Vordergrund.

Weitere Infos und die Anmeldung zum GTV Camp findet ihr hier:
 
Brugnasco 2016

GTV Schnuppertag und Generalversammlung

Am 10. September ab 12 Uhr findet dieses Jahr der GTV-Schnuppertag statt. Kinder und Jugendliche können den ganzen Tag bei Spiellektionen, Trainings und Plausch-Spielen bei uns frische Handball-Luft schnuppern!

Anschliessend finden die Donatoren GV (18 Uhr) sowie die GTV GV für alle Aktiv- und Passivmitglieder (18.30 Uhr) statt.
Haltet euch den Termin frei - weitere Infos folgen auf unserer Homepage und unserer Facebook-Seite!

Spielbetrieb

Damen 2. Liga

v.l.n.r.: Leony Schmidig, Leandra Schultze, Georgina Cibula, Amina El Saghir, Jacqueline Stucki, Alessandra Blanco, Sabrina Bartels, Christian Weyer, Juliane Lauer, Marielle Stier, Annika Wetzel, Anja Fritz, Lilly Muse, Nadia Ben Sayed, Francesca Dunkel
Um zu begreifen, was die Spielerinnen der 2. Liga Damen-Mannschaft des GTV in der abgelaufenen Spielzeit erreicht haben, genügt es zwar nicht, Ziel und Erreichtes zu vergleichen, doch hilft es bei der Einordnung des Geschehenen. Als vor der Saison der 5. Platz und somit die Qualifikation für die neue, interregionale 2. Liga als Ziel ausgegeben wurde, da zweifelten selbst Teile der Mannschaft daran, ob dies möglich sein würde. In der Vorsaison hatte eine GTV-Mannschaft, welche auf dem Papier stärker eingestuft wurde, den letzten Platz belegt und nun sollte diese neu zusammengewürfelte Truppe aus Juniorinnen, F3-Spielerinnen und 3 verbleibenden des letztjährigen Kaders gleich so viel besser abschneiden?

Als Trainer schaut man sich vor der Saison ja gerne die Gegner an und rechnet, was im Optimalfall möglich wäre. Es erschien klar, dass Vorjahresmeister RTV und der 2. Kleinbasel/Birsfelden wieder die Topfavoriten sein würden. Dahinter aber rechnete man sich durchaus Chancen gegen jeden Gegner aus, sofern man es schaffen würde, die eigenen Stärken in die Waagschale zu werfen. Es würde sehr, sehr eng werden, aber nicht unmöglich. Die Situation verschärfte sich, als man im ersten Saisonspiel auf die SG Leimental traf und feststellen musste, dass diese die halbe 1. Liga-Mannschaft in die 2. Liga verschoben hatten und dementsprechend auf einem gänzlich anderen Niveau spielten. Nach dieser Partie waren 2 Dinge klar: 1. Es gab einen neuen Meisterschaftsfavoriten und 2. Man durfte dieses Spiel nicht als Massstab für den weiteren Saisonverlauf nehmen, weil der Gegner in einer anderen Liga spielte.
Umso wichtiger war dann der erste Sieg im 2. Spiel, auswärts in Möhlin. In dieser Partie zeigte sich, welche Eigenschaften dieses Team hatte, die man braucht um das hohe Ziel zu erreichen: Leidenschaft, Kampfgeist, Demut und Teamgeist. Man spielte im Angriff nicht optimal, doch erkämpfte sich die Punkte durch eine Willensleistung in der Defensive. Somit war die Prognose «wir steigen mit 0 Punkten ab» bereits nach 2 Runden vom Tisch.
 
Die Meisterschaft entwickelte sich wie gemalt: in den entscheidenden Partien waren die Spielerinnen voll da und man holte (mit Ausnahme des unglücklichen Unentschiedens auswärts gegen Birseck), sämtliche möglichen Punkte gegen die direkten Konkurrenten um den 5. Platz. Als man dann im vorletzten Saisonspiel auch noch die favorisierte SG Kleinbasel/Birsfelden auswärts schlagen konnte, stand man plötzlich auf dem 3. Tabellenplatz in der Meisterschaft, die Quali war geschafft und im Cup stand man im Halbfinale.
Zwar war mit diesem Spiel dann auch der Höhepunkt erreicht, die Luft nach dieser so intensiven Saison voller Druck endgültig draussen. Es verwundert deswegen nicht, dass in den letzten beiden Saisonspielen gegen den RTV (Liga) und Birseck (Cup) die schwächsten Spiele abgeliefert wurden und man zweimal verlor. Dennoch soll der schwache Abschluss nicht darüber hinwegtäuschen, welch grossartige Leistung das Team vollbracht hat. Aus den erwarteten 0 Punkten wurden 21. Der Vorsprung auf Abstiegsplatz 6 betrug satte 6 Punkte. Mit einem Sieg gegen den RTV hätte man die Saison gar auf dem 2. Tabellenplatz beendet.

Und all dies in einer Saison, welche personaltechnisch alles andere als optimal verlief: Torhüterin Sabrina Bartels verpasste krankheitshalber einen Grossteil der Saison. Schlüsselspielerin Amina El Saghir, welche in der Vorsaison Dreh- und Angelpunkt des GTV-Spiels war verpasste nicht nur den Grossteil der Vorbereitung, sondern auch viele Spiele und Trainings. Francesca Dunkel, welche dem Team mit ihrer Ruhe und Erfahrung eine Stütze hätte sein sollen, verletzte sich schwer am Knie und verpasste die komplette Rückrunde. Regina Petraschke verpasste den Grossteil der Saison auf Reisen, war aber pünktlich zum Saisonfinale wieder beim Team und auch Leony Schmidig musste die letzten Partien verletzt aussetzen.
Hinzu kamen die vielen Doppelbelastungen. Weil man die jungen Spielerinnen zu so viel Spielzeit wie möglich kommen lassen wollte, hatten nicht weniger als 6 Spielerinnen eine Talentförderlizenz. So spielten Leony Schmidig und Georgina Cibula zusätzlich in der FU19-Elite-Mannschaft der SG ATV/KV/Leimental und Sabrina Bartels, Alessandra Blanco, Anja Fritz, Lily Muse und Marielle Stier waren zusätzlich Leistungsträgerinnen der 2. Mannschaft in der 3. Liga.
 
Kurzum: die Erfahrungen, welche die Mannschaft in dieser Saison gesammelt hat, sammeln andere in 3 Jahren nicht. Es war grossartig mitanzusehen, wie die Spielerinnen den Wechsel in die höhere Liga bewältigten und dem immensen Druck standhielten. Ein Abstieg wäre für den GTV ein herber Rückschlag gewesen, gerade nach den Ereignissen vor der Saison. Doch die Mannschaft rechtfertigte das in sie gesetzte Vertrauen und erreichte Grosses. Wie gross, das verstehen wir wohl erst in einigen Jahren. Der GTV jedenfalls darf sich glücklich darüber schätzen, dass solche Spielerinnen das gold-weiss-rote Wappen auf und in ihrem Herzen tragen.

Text: Christian Weyer
Hier geht's zur F2 Abschluss-Tabelle, zu allen Resultaten und Spielberichten!

Herren 3. Liga

Stehend v.l.n.r.: Boris Brugger (Spielertrainer), Sebastian Wolfram, Adrian von Escher, Ivan Maksimovic, Till Bohny, Tibor Zwimpfer
Sitzend v.l.n.r.: Nicolas Jost, Sebastian Buchmann, Lukas Gruntz, Christian Weyer, Nirojan Krishnakumar, Julian Dilmi, Leon Zwimpfer
es fehlen: Thomas Hofstetter, Leonard Baumann, Marc Madacs, Christian Dunkel, Dominik Bucher, Beda Baumgartner, Nicolas Heiniger, Armin Schär, David Burckhardt

Zuerst möchte ich auf die spezielle Situation im Allgemeinen bei den Herrenteams im Verband verweisen. Aus diversen Gründen werden die Ligen innerhalb der Schweiz und den Regionen neu verteilt.
Neu wird die 2. Liga interregional und gesamtschweizerisch verkleinert. Was bedeutet, das die 3. Liga reduziert und die 4. Liga aufgestockt wird.

Die Hinrunde der 3. Liga wurde somit als Qualifikationsrunde gespielt. Wer kommt in die 2./3. Liga oder wer in die 3./4. Liga Ausscheidung.
Beim Verband hatte ich angemerkt das wir in der Liga benachteiligt sein könnten, wenn Spieler aus oberen Ligen immer noch erst beim 6. Einsatz festgespielt sind. Die Resultate geben uns Recht, haben wir doch gegen vier Clubs mit zwei Toren Differenz verloren die noch ein Fanionteam in einer höheren Liga haben.
Das soll jetzt keine Ausrede sein, denn wenn wir die ganze Saison mit vollem Kader hätten trainieren und spielen können, bin ich überzeugt, wären wir gar nicht in die untere Tabellenhälfte gerutscht.
Denn ich kann dem Team attestieren, sich sportlich sehr entwickelt zu haben. Immer wieder bekamen wir das Feedback das wir guten Handball spielen. Dies zeigte sich auch in der Rückrunde, der Ausscheidungsrunde für 3. oder 4. Liga. Gegen vordere Teams der Runde haben wir sehr ansprechende  Resultate erzielt. Gegen Binningen (1.) nur mit 29:31 verloren und gegen Möhlin (3.) mit 26:21 gewonnen.

Das zeigt, das Potential ist definitiv da. Leider ist aber auch die Unkonstanz im Training und an den Spielen eine feste Grösse bei uns. Das hat uns sicher das Genick gebrochen.

Natürlich können wir nun darauf aufbauen und die Zukunft der GTV Herren wieder neu starten. Das Team scheint zusammen zu bleiben, ist jung und hungrig den Abstieg nicht einfach so hinzunehmen und in der kommenden Saison vorne mitzumischen oder sogar den direkten Wiederaufstieg zu schaffen.

Text: Boris Brugger

Hier geht's zur M3 Abschluss-Tabelle und allen Resultaten!

Damen II 3. Liga

Stehend v.l.n.r.: Christian Weyer, Lily Muse, Anja Fritz, Meret Buser, Stephanie Hediger; sitzend v.l.n.r.: Celina Fehrler, Nina Reimann, Ryma Belkhadem, Sabrina Bartels, Marielle Stier, Alessandra Blanco, Dragana Cvetic
Erneut war die F3 von einem grossen Umbruch betroffen. Mit Amina El Saghir und Caroline Misteli verliessen 2 Leistungsträgerinnen das Team, während ein Grossteil der anderen mittels Talentförderlizenz bleiben konnte. Hinzu kamen neue Spielerinnen aus der letztjährigen U19, sowie von anderen Vereinen.
Ziel des F3-Teams war es, die Spielerinnen Stück für Stück besser zu machen, so dass sie dereinst wichtige Spielerinnen der F3 werden können. Bei manchen ging das schneller als erwartet. Zum Beispiel bei Anja Fritz: in der vergangenen Saison war sie nur sporadisch in der F3-Aufstellung aufgetaucht und spielte hauptsächlich in der U19-Mannschaft. Nun war sie eigentlich fest in der F3 eingeplant mit Teileinsätzen in der F2, doch während der Vorbereitungsphase kristallisierte sich immer mehr heraus, dass sie Stammspielerin in der F2 werden würde. Somit war sie neben Sabrina Bartels, Alessandra Blanco, Lily Muse und Marielle Stier eine von 5 Spielerinnen, welche mittels TFL in beiden Teams zu den Leistungsträgerinnen gehörte.
Verstärkt wurden diese Zukunftshoffnungen durch routiniertere Spielerinnen und aus diesem Mix ergab sich eine schlagkräftige Mannschaft, welche aber immer auch ein wenig Wundertüte blieb. Für die Entwicklung spricht aber, dass das Team auf der Zielgeraden immer stärker wurde und auch den beiden Topplatzierten, Kleinbasel und Binningen, Paroli bieten konnte. Gegen Binningen gar ohne nominelle Torhüterin, was das Team wohl noch mehr zusammenschweissen konnte.
Das Ziel der Weiterentwicklung der einzelnen Spielerinnen wurde konsequent weiterverfolgt, wodurch manchmal auch die Resultate litten, doch diese spielen in einer Ausbildungsmannschaft eine absolut untergeordnete Rolle. Zumal es in dieser Übergangssaison weder Auf- noch Absteiger gab.
Auch in der neuen Spielzeit wird es zu Veränderungen im und um das Team kommen, doch haben die Spielerinnen bereits bewiesen, dass sie damit sehr gut umgehen können. Denn auch in der kommenden Saison wird es hauptsächlich darum gehen, unsere Talente so weit zu schleifen, dass sie um einen Platz in der ersten Mannschaft kämpfen können, aber dennoch zu genügend Einsatzzeit kommen. Ein Konzept, welches sich bislang sehr bewährt hat.

Text: Christian Weyer
Hier geht's zur F3 Abschluss-Tabelle, zu allen Resultaten und Spielberichten!

Junioren U17

v.l.n.r.: Bucher Dominik, Baumgartner Nico, Ludeloff Olaf, Kettner Jan, Eichhorn Dominic, Schweizer Thierry, Schönenberger Manuel, Zitzmann Ron, Fankhauser Simon, Sehn Florentin, Affolter Jonas, Strähl Loïc, Diserens Fabrice, Rousselet Bruno, Stucki Jacqueline, Aebi Yannick
Es fehlen: Schmid Marius, Hoffmann Gabor, Tojzan Roland, Gardi Kaspar, Fonseca Adrian

Unter der  Voraussetzung, dass zwischen dem GTV und TV Birsfelden im Jugendbereich eine sportliche Zusammenarbeit entsteht,  wurde für die Saison 15/16 ein U17-Regionalteam mit  dem Namen SG GTV/TVB für den Spielbetrieb 15/16 gebildet. 
Wer in dieser ersten Saison ein Topspielresultat vom neuen Team erwartete, wurde – sofern er nur die Resultate und die Tabelle  beobachtete – enttäuscht, aber...
Unter der Leitung von Dominik Bucher, Jacqueline Stucki, Bruno Rousselet, Olaf Ludeloff und Yannick Aebi (leider nur bis im Hebst 2015) formierte sich, nach einem langsamen ‚Gärungsprozess‘,  ein Handballteam von sportbegeisterten Jugendlichen, welches für die kommende  Saison  eine hervorragende Ausgangslage bilden wird. In dieses Kernteam werden ab August 2016, weitere handballerfahrende Spieler jüngerer Jahrgänge dazustossen, welche die Spielgemeinschaft tatkräftig unterstützen werden.

Der ‚Gärungsprozess‘ erwies sich als schwieriger als erwartet, denn es musste zusammengefügt werden, was nicht ganz zusammen passte.
Jugendliche aus zwei Vereinen zu einem Team zusammenzufügen ist schon schwierig genug, wenn diese jedoch unterschiedliche Einstellung zum Handball und dem Trainingsbetrieb haben, dann wird es noch schwieriger. Doch der Trainerstab wusste, dass in diesem Team Talent schlummert und nur irgendwie ‚rausgekitzelt‘ werden müsste.
Nachdem die ersten Spiele deutlich verloren wurden, spürte man daher die Enttäuschung enorm.
In dieser Saison stand aber nicht das Gewinnen im Vordergrund, sondern die Entwicklung der einzelnen Spieler, sowie das Zusammenwachsen des Teams. Vergessen wir nicht den Umstand, dass nicht nur die Höhe der Niederlage eine Rolle spielt, sondern ebenso die Art und Weise. In diesem Punkt kann sich die Mannschaft nicht viel vorwerfen lassen, sie haben immer bis zu Schluss gekämpft und sich mit vereinten Kräften gegen die Niederlagen gewehrt.

Was man zum Abschluss also sagen kann:
Was Anfangs Saison noch sehr wenig wie ein Team wirkte, sondern eher wie ein Haufen Individualisten, von denen jeder ein bisschen sein Ding durchziehen wollte, ist mittlerweile zwar immer noch ein Haufen, aber einer, der zusammengewachsen ist und viel Potential für die kommende Saison aufweist.

Für Jugendliche welche altersmässig nicht mehr am Spielbetrieb im U17-Regional-Team teilnehmen können, werden bei den jeweiligen Stammvereinen (GTV und TV Birsfelden) Anschlussmöglichkeiten bestehen.

Nachstehend eine positive Kurzfassung der Erfolge ausserhalb des regionalen Spielbetriebs.

  • Teilnahme am ATV-Turnier 2015
  • Teilnahme am KV-TURNIER 2015
  • Fotosession des ganzen ‚SG GTV/TVB – Teams‘  in Birsfelden für  Web-Seite und Saisonheft des TVB (liegt bei jedem Heimspiel des NLB-Teams auf)
  • Trainingsspiel gegen CS Saint Louis U18 Feminin- Regional
  • Für das jeweilige Heimspiel des NLB-Teams wurden Spieler des U17- und U15-Regionteam als  ‚Wischer' eingesetzt -> es funktionierte im U17-Team ‚fast‘.
  • An der ‚Chlibi‘ im September 2015 in Birsfelden,  wurde das Team für den Aufbau der TVB-Festzelte aufgeboten – mit spärlicher Begeisterung und den üblichen Ausreden.
  • Leider war die Unterstützung des U17-Teams infolge Schulterminen,  beim Aufbau für das Basel-Städtische ‚White-Dinner‘ (Teilnahme des GTV) sowie beim Garderoben-Einsatz bei den ‚Swiss-Indoors‘ (Teilnahme TVB)  nicht möglich.

Aussichten für die kommende Saison und deren Vorbereitung – neben dem ordentlichen Spielbetrieb:

  • Trainingsweekend mit dem neu formiertem Team
  • Diverse Testspiele in der Region (CH/F/D)
  • Zusammenarbeit intensivieren auf der Ebene Trainer  (U15- u. U17-Region)
  • Sicherstellen des Trainingsbetriebs währende den Sommerferien
  • Teilnahme am ATV-Turnier 2016
  • Fotosession den ganzen SG GTV/TVB in Birsfelden
  • Ab nächster Saison wurde dem Team Aufwärm-T-Shirt ‚Cool and Clean‘ angeboten

U17 SG GTV/ TVB - Trainerteam

Text: Sandro Strähl

Hier geht's zu MU17 Abschlusstabelle und allen Resultaten!

JuniorInnen U13

Hinten v.l.n.r.: Georgina, Sabrina, Frida, Emelie, Jacob, Paula, Larissa
Vorne v.l.n.r.: Maxi, Sofia, Giada, Theo
Unten: Mira

Neben dem ersten Match haben unsere Handballerinnen und Handballer der U13 auch an reichlich Erfahrung gewonnen. Wenn wir an die Anfänge dieser Saison zurückdenken, erscheinen uns sofort die nervösen Gesichter zu Beginn eines Spieles vor Augen. Nicht nur die Kinder, sondern ebenso wir als TrainerInnen sassen stets mächtig aufgeregt auf der Bank neben dem Spielfeld. Mittlerweile ist die Anspannung der Vorfreude gewichen und der Ehrgeiz beim Handball spielen gestiegen. Sowohl die Dynamik als auch das Zusammenspiel in der Mannschaft haben sich enorm verbessert, wodurch wiederum die Freude am Spiel gewachsen ist. Die Kinder haben daraufhin angefangen mit ihrem Wissen zu experimentieren und Neues auszuprobieren. Ein weiterer Verbesserungspunkt liegt im Spielverständnis und in der Regelkunde. Wir mussten mit der Zeit nicht mehr so viele Anweisungen geben und es passierten deutlich weniger unnötige Fehler. Alles in allem war die Saison, trotz einiger Niederlagen eine grosse Bereicherung auf die man stolz sein kann. 

Wir sind schon fast etwas wehmütig wenn wir daran denken, dass die Kinder in der kommenden Saison nicht mehr in dieser Konstellation zusammenspielen können. Sie sind als Mannschaft sehr stark zusammengewachsen und haben gelernt gemeinsam zu gewinnen und zu verlieren. Durch ihr Alter werden nun leider einige gezwungen sein in getrennten Teams zu spielen. Trotzdem können wir sie getrost in die zukünftige FU14 bzw. MU15 schicken, denn wir wissen um ihre Fortschritte Bescheid und die kompetenten Trainer die sie erwarten. 

Text: Sabrina Bartels

Schnupper-Training U9/ U11/ U13
Am 02. und 09. Juni 2016, jeweils von 18.00 bis 19.30 Uhr findet im Freien Gymnasium ein U9/ U11/ U13 Schnupper-Training statt. Dazu sind alle Interessierten jungen Sportlerinnen und Sportler herzlich willkommen. Voranmeldungen gerne an info@gtvbasel.ch!

Termine

02. und 09. Juni 2016, jeweils 18-19.30 Uhr
U9/ U11/ U13 Schnupper-Training im Freien Gymnasium

10. September 2016
12 Uhr
GTV Schnuppertag für Kinder und Jugendliche

18 Uhr

Generalversammlung Donatoren

18.30 Uhr
Generalversammlung GTV Basel

Ausblick auf die Saison 2016/17

Wir starten mit folgenden Teams in die kommende Saison:

Damen 2. Liga
Damen 3. Liga
Herren 4. Liga
Junioren U17
Juniorinnen U14

Und in der Animation
JuniorInnen U13
JuniorInnen U11
JuniorInnen U9

Kinderturnen (3-5 Jahre)
Eltern-Kind-Turnen (ab 2 Jahren)


Weitere Infos und die Trainingszeiten zu den einzelnen Teams findet ihr auf unserer Homepage.
Bei Fragen meldet euch gerne unter info@gtvbasel.ch!

Verschiedenes

Die Rhein-Neckar Löwen kommen nach Basel

Am diesjährigen Traumalix-Dolo Cup in Basel sind die Rhein-Neckar Löwen (Deutschland, 1. Bundesliga) um den Schweizer Weltklasse-Spieler Andy Schmid zu Gast! Ihre Gegner sind
- RTV Basel (Schweiz, NLA)
- HWB Balingen-Weilstetten (Deutschland, 1. Bundesliga)
- TSV St. Otmar St. Gallen (Schweiz, NLA)
Das Turnier findet am 13. und 14. August 2016 in der Rankhof-Halle in Basel statt und ist für jeden Handball-Fan ein Pflichttermin!
Hier geht es zur Turnier-Homepage mit weiteren Infos und dem Ticket-Vorverkauf.
Facebook
Facebook
Twitter
Twitter
Website
Website
Google Plus
Google Plus
Email
Email
Copyright © 2016 GTV Basel, All rights reserved.


unsubscribe from this list    update subscription preferences 

Email Marketing Powered by MailChimp