Copy
Wenn Sie den Newsletter nicht lesen können, klicken Sie hier um ihn im Browser zu öffnen.
 
 
Sehr geehrte <<Anrede>> <<Nachname>>

In den meisten Firmen steht nun die Zeit der Jahresgespräche, Mitarbeiterbeurteilungen und Entwicklungsgespräche an. Aber bringen diese Führungsinstrumente auch wirklich den gewünschten Nutzen oder stehen sie zu Recht oder Unrecht in der Kritik?

Unseren 2. Newsletter des Jahres widmen wir daher ganz dem Thema „Performance Preview statt Review“. In 4 spannenden Blogbeiträgen betrachten wir die Herausforderung, aktuelle Problemfelder, mögliche Lösungsansätze, aber auch den Einfluss der Digitalisierung.

Gerne geben wir Ihnen aber auch einen kleinen Einblick in drei ausgewählte, aktuelle Projekte. Haben auch Sie ein Anliegen und möchten jetzt beginnen die Zukunft aktiv zu gestalten? Zögern Sie nicht, mich zu kontaktieren.

Mit besten Grüssen
Andreas Mollet - Geschäftsleiter INOLUTION
www.inolution.com / www.kompetenz-management.com
 
Inolution Kompetenz-Management

 
Erfahren Sie in diesem Newsletter mehr über:


Themenreihe «Performance Preview statt Review» Und ausserdem

Themenreihe
«Performance Preview statt Review»

Performance Preview statt Review


Teil 1: Einleitung zu «Performance Preview statt Review»

Es braucht die konsequente Orientierung an der Zukunft um das Instrument fit für die agile, digitale und zeitgemässe Arbeitskultur zu machen. Das Performance Management muss konsequent weg vom Performance Review und sich neu am Performance Preview ausrichten! Nur so können die Ziele, Motive und Erwartungen aller Involvierten (Mitarbeitende, Führungskräfte und das Unternehmen als Ganzes) beachtet und nachhaltig erfolgreich umgesetzt werden. Hierfür sprechen vor allem 3 Gründe...
weiterlesen
 
Auf Wiedersehen MbO


Teil 2: Auf Wiedersehen MbO

Es ist wohl DAS Management-Führungsinstrument schlechthin: Management by Objectif, kurz MbO oder zu Deutsch der Zielsteuerungsprozess. Ich kenne kaum ein Unternehmen, in welchem es keine entsprechenden Prozesse gibt. Zwar unterscheiden sie sich teilweise bezüglich Formalismus, Prozessablauf, Formulare, Ernsthaftigkeit und Einbindung in Führungssysteme, aber ganz ohne geht es fast nirgendwo. Und jene, die formal ohne MbO auskommen, führen ihr Unternehmen über andere Systeme, die aber den gleichen Zweck verfolgen...
weiterlesen
 
Zukunftsorientiertes Kompetenz-Management


Teil 3: Zukunftsorientiertes Kompetenz-Management

Die Zukunft antizipativ gestalten! Der erfolgreiche Umgang mit wachsender Agilität gehört auf jede strategische Agenda. Um diese Herausforderung zu bestehen, müssen Instrumente und Methoden neu ausgerichtet werden. Die konsequente Orientierung an der Zukunft wird zum entscheidenden Faktor, insbesondere im Kompetenz-Management...
weiterlesen
 
Digitalisierung ist nicht automatisch Professionalisierung


Teil 4: Digitalisierung ist nicht automatisch Professionalisierung

Es ist der Megatrend der heutigen Zeit: Die Digitalisierung unserer Arbeitswelt. Er bietet riesige Chancen und beinhaltet grosse Gefahren, sowohl für uns als Arbeitskräfte, aber auch für unsere Arbeitgeber, Unternehmen und Organisationen. Natürlich kann sich auch das Performance-Management dem nicht entziehen...
weiterlesen

Und ausserdem

Projekte der Inolution


Interessante Einblicke in aktuelle Projekte

Gerne möchten wir Ihnen auch in diesem Newsletter einen kleinen Einblick in 3 ausgewählte Projekte geben, welche wir im Moment begleiten, unterstützen oder durchführen dürfen.
  • Strategische, kompetenzbasierte Entwicklung
    Trends und Herausforderungen proaktiv anzugehen, notwendige Kompetenzentwicklungen zu antizipieren und vorweg zu nehmen ist eine strategische Kernaufgabe. Dank der Erarbeitung eines individuellen Kompetenzmodells und einer Businesstreiber-Matrix arbeitet das Finanzinstitut bereits jetzt aktiv an den Kompetenzen der Zukunft.
     
  • Digitales Performance Management
    In produzierenden Unternehmen ist die grösste Herausforderung, ein Performance Management zu etablieren, welches sämtlichen Bereichen, Ansprüchen und Hierarchiestufen gerecht wird. Mit der Einführung des flexiblen Performance-Cockpits verfügen die Führungskräfte über ein Instrument, welches im Rahmen der Führungsverantwortung situativ genutzt werden kann.
     
  • Transformation eines Berufsbildes / Funktion
    Gerade im Zeitalter der Digitalisierung können sich Berufsbilder sehr rasch ändern und die neuen Anforderungen müssen neuen und bestehenden Mitarbeitenden transparent gemacht werden. Dank der Standortbestimmung auf der Basis eines spezifischen Modells wissen die Mitarbeitenden nun wo Stärken/Schwächen liegen, aber vor allem kann das Mobilitätsunternehmen nun die Schwerpunkte für die systematische Entwicklung des Berufsbilder noch besser planen, umsetzen und nach Abschluss der Transformation messen.
Sie möchten mehr erfahren? Dann kontaktieren Sie uns einfach. Ich bin überzeugt, dass wir mit unserer Erfahrung aus unzähligen Projekten auch Ihrem Anliegen oder Ihrem Projekt wertvollen Nutzen stiften können, egal ob als ganzheitlicher Begleiter oder situativer Sparringpartner.
 
Kontaktieren Sie uns
Wir machen Kompetenzen, Werte und Performance transparent und nutzbar. Seit 2002 ist INOLUTION Experte, Sparringpartner, Ideenlieferant und Ratgeber für sämtliche Aspekte des Kompetenz-oder Performance-Managements. Unabhängig ob Rekrutierung, Mitarbeitergespräche, Talent-Management oder Personalentwicklung im Fokus stehen. Dank erfolgreich durchgeführten Projekten in namhaften Unternehmen und Organisationen unterstützen wir auch Sie im operativen, taktischen und strategischen Kompetenz- und Performancemanagement.
 
Erfahren Sie mehr über uns:
Methoden • Lösungen • Ideen • Projekte
Web: www.inolution.com • Blog: www.kompetenz-management.com
Email
Email
Twitter
Twitter
Google+
Google+
XING
XING
LinkedIn
LinkedIn
Facebook
Facebook
Copyright © 2017 INOLUTION Innovative Solution AG, 
Newsletter abmelden - Einstellungen ändern
Email Marketing Powered by Mailchimp