Copy
Wenn der Inhalt nicht richtig dargestellt wird, klicken Sie bitte hier.

Sehr geehrte Damen und Herren,


dass die Pflegereformen der letzten Jahre kostspielig würden, war klar. Allerdings muss Jens Spahn jetzt einräumen, dass es teurer wurde als kalkuliert. Mit zusätzlichen 0,3 Prozentpunkten will der Minister über die Runden kommen. „Reicht nicht“, entgegnet der GKV-Spitzenverband. Der schnelle Leser unserer News erfährt, dass demnach 0,5 Prozentpunkte nötig wären.

Mehr oder weniger Europa? Diese Frage beschäftigt zwei Kontrahenten, wenn es um die Nutzenbewertung von Innovationen geht. Josef Hecken und Reinhard Busse argumentieren für oder gegen ein einheitliches europäisches Health Technology Assessment.

Wußten Sie, was der ehemalige Bundesdatenschutzbeauftragte Peter Schaar mit der gematik zu tun hat? Im OPG-Interview erfahren Sie es.


Wir freuen uns darauf, mit Ihnen in Kontakt zu bleiben.
Herzliche Grüße aus der Presseagentur Gesundheit

 
News
Pflegeversicherung: Beitrag höher als erwartet

Berlin (pag) – Der Beitragssatz zur Pflegeversicherung wird zum 1. Januar 2019 um 0,3 Prozentpunkte steigen. Das hat Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) am 13. Juni vor Journalisten in Berlin angekündigt.


> weiterlesen
OPG Infodienst
Smarte Zugangsmöglichkeiten schaffen
Peter Schaar schlichtet bei der gematik – und sieht Fortschritte

Berlin (opg) – Streitende Parteien zu einer Einigung zu bewegen, das ist Aufgabe von Peter Schaar in der gematik. Die Telematikinfrastruktur soll einen sicheren Austausch der Leistungserbringer im Gesundheitswesen sicherstellen.
> weiterlesen
www.gerechte-gesundheit.de
EU-HTA – Gewinn oder Gefahr?
Ein „Pro und Contra" der HTA-Debatte auf Gerechte Gesundheit
Mehr Europa wagen lautet eine politische Forderung in diesen Tagen. Doch wenn es um eine gemeinsame Nutzenbewertung von Innovationen auf EU-Ebene geht, streiten sich die Gelehrten. Lesen Sie ein aktuelles Pro & Contra zur Harmonisierung des Health Technology Assessments (HTA) auf europäischer Ebene. Reinhard Busse, Professor für Management im Gesundheitswesen und Josef Hecken, Unparteiischer Vorsitzender des Gemeinsamen Bundesausschusses bringen ihre Argumente bei Gerechte Gesundheit auf den Punkt:
> Hier geht‘s zum "Pro und Contra"
Achtung Zukunft
Die Stunde Null

Regierungspremiere: Ende Juni tagte in Berlin erstmals ein Digitalkabinett. Mitmachen konnten alle Minister, die ein Smartphone besitzen plus Digital-Staatsministerin Dorothee Bär (CSU) – schon alleine wegen der Jobbeschreibung.
Man wolle den digitalen Wandel gestalten, hieß es. Da scheint die Frage berechtigt: Wer gestaltet wen?
Aus unserem Portfolio

OPG-Spezial – Onkologische Versorgung

Vor zehn Jahren wurde von der Bundesregierung der Nationale Krebsplan ins Leben gerufen, doch Selbstverwaltung und Föderalismus sorgen bisher dafür, dass die ehrgeizigen Vorhaben nur langsam vorankommen.

In einer 60-seitigen Sonderausgabe widmen wir uns dem Thema „Onkologische Versorgung“. Hier lesen Sie unter anderem, was sich in der onkologischen Versorgung verbessern muss, ob das AMNOG-Verfahren eine Erfolgsgeschichte oder verbesserungswürdig ist und welche Reformimpulse und Onkologie-Projekte es gibt. Kurzum: eine Pflichtausgabe für alle, die mit Gesundheitspolitik und Onkologie zu tun haben.

Die Spezial-Ausgabe liegt druckfrisch vor. Auslieferung so lange der Vorrat reicht.

> Hier geht es zur Bestellung
Copyright © 2018 Presseagentur Gesundheit Lisa Braun & Michael Pross GbR, All rights reserved.

Fotohinweis:
Alle Fotos © Presseagentur Gesundheit, wenn im Bild nicht anders angegeben.

Impressum:
Presseagentur Gesundheit Lisa Braun & Michael Pross GbR
Albrechtstr. 11, 10117 Berlin
030 - 3186490
kontakt@pa-gesundheit.de | www.pa-gesundheit.de

Diese Email wurde an folgende Adresse versandt: <<E-Mail-Adresse>>
Wenn Sie künftig keine Emails von uns erhalten möchten, klicken Sie hier.