inovex News 11-2016
Newsletter im Browser öffnen

Neues von inovex



nachdem wir im September darüber berichtet haben, was wir mit dem humanoiden Roboter „Pepper“ vorhaben, hat sich das Interesse für diese Wesen sehr stark entwickelt. Es vergeht kaum ein Tag, an dem nicht über Pepper und seine Artgenossen in den Medien berichtet wird – mit sehr unterschiedlichen Bewertungen. Das Spektrum reicht von grenzenloser Begeisterung bis zur Befürchtung, dass Roboter erst unsere Arbeitsplätze vernichten und dann die Weltherrschaft übernehmen. Wir halten uns lieber an konkrete eigene Erkenntnisse, haben deshalb gerade einen weiteren Pepper aus seiner Verpackung geschält und uns in unserem letzten Podcast ausführlich und kritisch über unsere Erfahrungen mit diesem Humanoiden unterhalten. Wir halten Sie unaufgeregt auf dem Laufenden ...

Lesen (und sehen) Sie heute,

  • was wir von Deep Learning über die Welt lernen können,
  • wie unsere Kunden die Zusammenarbeit mit uns erleben, 
  • inwiefern der Dezember unser DevOps-Monat ist
  • und wann Sie bei uns wieder LPI-Prüfungen ablegen können.

Herzliche Grüße

Ihr

Jörg Ruckelshauß
Head of Marketing & Communications

What's happening?


Christian Meder
Chief Technology Officer

Da ich in den vergangenen Wochen mehrere Vorträge zum Thema „Deep Learning“ hielt, habe ich mich noch einmal verstärkt mit der Historie des Deep Learning auseinandergesetzt. Dabei findet man beispielsweise auf Wikipedia folgende Zitate:

The use of deep feedforward (non-recurrent) networks for acoustic modeling was introduced during later part of 2009 by Geoffrey Hinton and his students at University of Toronto and by Li Deng and colleagues at Microsoft Research, initially in the collaborative work between Microsoft and University of Toronto which was subsequently expanded to include IBM and Google (hence "The shared views of four research groups" subtitle in their 2012 review paper). A Microsoft research executive called this innovation "the most dramatic change in accuracy since 1979".

und

More importantly, all major commercial speech recognition systems (e.g., Microsoft Cortana, Xbox, Skype Translator, Google Now, Apple Siri, Baidu and iFlyTek voice search, and a range of Nuance speech products, etc.) nowadays are based on deep learning methods.

Neben der Tatsache, dass die Verwendung von Deep Learning in der Spracherkennung zu beeindruckenden Fortschritten geführt hat, ist es spannend, dass Konkurrenz-Firmen aus der IT gemeinsam mit Wissenschaftlern an diesem Fortschritt beteiligt waren und damit heute die gemeinsame Grundlage aller wichtigen Spracherkenner bilden. Speziell für die Machine Learning und Deep Learning Community hat Thoughtworks dieses Phänomen im aktuellen Technology Radar als „Intelligent Empowerment“ gewürdigt – ich würde es als Demokratisierung des Machine Learning bezeichnen.

Und so beobachten wir derzeit zwei gegenläufige Bewegungen in der Welt: in der IT-Welt rückt alles näher zusammen, firmenübergreifend, in enger Kooperation mit der Wissenschaft, global, mit geringen Hürden, erfahrene Spezialisten im Austausch mit enthusiastischen Neulingen, eine partnerschaftliche Zusammenarbeit in technologischen Communities. Auf der anderen Seite sehen wir die verstärkte Betonung des Trennenden und die Angst vor Fremdem, protektionistische und abgrenzende Tendenzen, oft einhergehend mit der Ablehnung von Fakten und wissenschaftlicher Vorgehensweise, geschlossene Gruppen, die Neues und Veränderung ablehnen.

Während also das Partnerschaftliche in unserer immer größer werdenden IT-Welt stärker in den Vordergrund rückt und wir uns sehr oft ganz selbstverständlich in die technischen Communities in offenem Austausch eingliedern, muss uns klar sein, dass sich ein Teil der Welt von dieser Entwicklung überfordert fühlt und sich abkoppeln möchte. Vor diesem Hintergrund ist es wichtig, sich auch in technischen Communities verstärkt mit der ethischen Dimension unseres Handelns auseinanderzusetzen. Vor inzwischen fast 20 Jahren habe ich eine solche Diskussion in den Anfangsjahren des Debian-Projektes bei der Erstellung des Debian Social Contract direkt miterlebt und vor allem erfahren, wie schwer es für IT Communities ist, mit dem Thema „Ethik“ umzugehen. Diese Zeit wurde im Debian-Projekt von Gabriella Coleman aus anthropologischer Sicht in ihrem Buch Coding Freedom dokumentiert (Lesetipp für kalte Wintertage, als PDF direkt verfügbar). Denn die bewusste Auseinandersetzung mit der ethischen Dimension unserer IT Communities ist wichtiger denn je.

Herzlichst,
Christian Meder
 
Video: Wann ist ein IT-Projekt erfolgreich?

Video: Wann ist ein IT-Projekt erfolgreich? 

Wir vertreten bekanntlich den Anspruch, unsere Kunden glücklich zu machen, indem wir in ihren Projekten innovative Technologien sinnvoll zum Einsatz bringen. Nun haben wir uns mit einigen dieser Kunden darüber unterhalten, wie sie die Zusammenarbeit mit uns erleben und inwiefern wir sie tatsächlich glücklich machen. Die Sichtweise der Kunden haben wir anschließend in einem kurzen Film zusammengefasst, der in 2,5 Minuten die entscheidende Frage beantwortet: Wann ist ein IT-Projekt erfolgreich? 

Hier geht's zum Video
 
DevOpsCon

Konferenz: inovex bei der DevOpsCon

In der kommenden Woche werden wir bei der DevOpsCon in München an unserem Info-Point mit den Besuchern über ihre Fragen rund um DevOps-Methoden und -Tools sprechen. Christoph Petrausch wird in seinem Vortrag über Agiles Service Monitoring eine Lösung vorstellen, die eine Web-Applikation über verschiedene Metriken hinweg überwacht und das DevOps-Team auf Probleme aufmerksam macht. Und wer zunächst einen kompakten Einstieg in die DevOps-Thematik sucht, sollte die Einführung von Alexander Pacnik in Betracht ziehen.

Hier geht's zum kompletten Programm der Konferenz
 
LPI-Prüfungen

Zertifizierung: LPI-Prüfungen bei inovex

Als langjähriger Partner des Linux Professional Institute (LPI) bieten wir in unseren Offices regelmäßig öffentlich zugängliche LPI-Prüfungen an. Am 08.12. ist es wieder soweit: In unserem Karlsruher Office können LPI-Prüfungen auf verschiedenen Schwierigkeitsstufen abgelegt werden (LPIC-1 bis LPIC-3). Wer sich dafür interessiert, sein Linux-Wissen testen und zertifizieren zu lassen, ist also ganz herzlich eingeladen, diese Prüfung bei uns in konzentrierter, aber entspannter inovex-Atmosphäre abzulegen.

Hier geht's zu allen wichtigen Informationen
 
 

Die nächsten Events und Vorträge von und mit inovex:



inovex Meetup: „Let's talk about Progressive Web Apps & Website Optimization!“ I 30.11.2016 I Karlsruhe
Progressive Web Apps I Jonas Moosmann
Website Optimization I Tim Roes

DevOps Conference I 06.12. - 07.12.2016 I Berlin
Agiles Service Monitoring mit Prometheus (for Fun and Profit) I Lukas Hampe, Maik Scheske



Zur Event-Übersicht

 
Copyright © 2016 inovex GmbH, All rights reserved.