Copy
Amazon-Verfahren: Kunstschaffende durch Urteil des OGH gestärkt!
 
Aus aktuellem Anlass
Sehr geehrte Damen und Herren,

ich darf Ihnen auf diesem Wege eine höchst erfreuliche Nachricht überbringen.

Der Oberste Gerichtshof (OGH) hat gestern sein lange erwartetes Urteil im
"Amazon-Verfahren" zugestellt. Dieses stärkt den Kunstschaffenden in Österreich den Rücken in mehrerlei Hinsicht.

Das österreichische System der Privatkopienvergütung (Speichermedienvergütung), das Amazon in einigen zentralen Punkten in Frage gestellt hat, wurde vom OGH als eindeutig konform mit dem EU-Urheberrecht beurteilt. Der OGH hat unter anderem entschieden, dass das Anknüpfen der Zahlungspflicht an der ersten Handelsstufe - wie in Österreich und vielen anderen Ländern seit Jahrzehnten üblich - nicht nur sinnvoll, sondern auch rechtskonform ist. Auch das in Österreich praktizierte System der Rückvergütungen und Vorabfreistellungen ist nicht zu beanstanden.

Darüber hinaus wurde vom OGH festgestellt, dass von der Austro Mechana wie in der Vergangenheit (und auch in allen anderen EU-Mitgliedstaaten üblich) keine Rückvergütungen an private EndnutzerInnen zu leisten sind, da von einer unwiderlegbaren Vermutung auszugehen ist, dass bei der Überlassung von Speichermedien an natürliche Personen die Kopierfunktion auch genutzt wird.

Eine weitere ganz zentrale Feststellung trifft der OGH in Bezug auf die "sozialen und kulturellen Einrichtungen (SKE)" der Verwertungsgesellschaften. Anders als von Amazon im Verfahren dargestellt, ist nach Ansicht des OGH die Praxis der Vergabe von SKE-Mitteln in Österreich nicht diskriminierend und daher ebenfalls unionsrechtskonform. Daran ändert auch der Umstand nichts, dass Förderansuchen faktisch vorrangig bei der "Heimatgesellschaft" gestellt werden.

Im Ergebnis bedeutet dies, dass Amazon nun für mehr als 10 Jahre Rechnung zu legen und Vergütungen in beträchtlichem Ausmaß an die Verwertungsgesellschaften nachzuzahlen hat.

Für die VdFS und ihre Bezugsberechtigten bedeutet dies darüber hinaus, dass jene Tantiemenzahlungen, die aufgrund dieses Verfahrens im letzten Jahr gesperrt werden mussten, nun ausbezahlt werden können. Auch alle aufgrund des Verfahrens rückgestellten SKE-Ansuchen können und werden nun umgehend behandelt und im Falle eine positiven Beurteilung zeitnah ausbezahlt werden.

Diese gestern - nach einem 10-jährigen Verfahren - ergangene Entscheidung des OGH ist durchaus als Meilenstein zu bezeichnen und ein positives Signal, dass multiterritorial agierende Konzerne wie Amazon nicht über dem Gesetz stehen und sich ihrer Zahlungspflicht an die Kunstschaffenden nicht entziehen können.

Auf- und Durchatmen in der Kunst- und Kulturbranche im Allgemeinen und in der Filmbranche im Speziellen ist angesagt. Unsere Erleichterung ist groß!

Herzliche Grüße,
Ihr Gernot Schödl
Geschäftsführer der VdFS
Werksendemeldung Urheber
Werksendemeldung Schauspieler
Für die Anmeldungen Ihrer neuen Werke und Mitwirkungen verwenden Sie bitte in gewohnter Weise unsere Onlineformulare für UrheberInnen und SchauspielerInnen.

Die VdFS ermittelt die Sendedaten Ihrer Werke primär selbst. Wir bitten Sie jedoch um Informationen zu Werkart, Tätigkeit und Anspruch, Anzahl der Drehtage und Rollenname etc. Vergütungen für Ausstrahlungen können drei Jahre rückwirkend geltend gemacht werden.
Verwertungsgesellschaft
der Filmschaffenden GenmbH

Bösendorferstraße 4/12
A–1010 Wien

Firmenbuch: Handelsgericht Wien, FN 97743s
UID: ATU45603501
Die VdFS ist Mitglied des Genossenschaftsverbands Schultze-Delitzsch

Tel +43 1 504 76 20
Fax +43 1 504 79 71
Mail office@vdfs.at
Web www.vdfs.at

Facebook
Twitter


Angaben laut ECG:
Auf Inhalte oder Gestaltung der auf unserer Homepage www.vdfs.at verlinkten externen Seiten haben wir keinerlei Einfluss. Diese liegen ausschließlich im Verantwortungsbereich der jeweiligen EigentümerInnen, inhaltlich Verantwortlichen, BetreiberInnen oder anderer - wir machen uns deren Inhalte nicht zu eigen.


View this email in your browser
Unsubscribe from this list
Update subscription preferences
Facebook
Twitter
Mail
Website