Copy
VdFS Newsletter März

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir freuen uns Sie über Aktuelles rund um die VdFS zu informieren.

Das Bundesministerium für Justiz hat am 9. Februar einen Entwurf für das Verwertungsgesellschaftengesetz 2016 in Begutachtung geschickt. Dieses soll am
10. April in Kraft treten und einen neuen Rechtsrahmen für die Tätigkeiten der Verwertungsgesellschaften vorsehen. Dieser wird maßgeblich durch die neuen Vorgaben der EU-Richtlinie für Verwertungsgesellschaften geprägt, dennoch bleiben auch viele bewährte Grundsätze des bestehenden VerwGesG 2006 erhalten. Die Frist für Stellungnahmen zum Entwurf endet mit dem heutigen Tage, die VdFS hat sich - selbstverständlich - ebenfalls dazu geäußert.

Weiters findet sich auf unserer Website eine neue Rubrik zu den politischen Forderungen der VdFS im Bereich des Urheber- und Verwertungsgesellschaftenrechts, die wir laufend erweitern werden und deren Lektüre ich Ihnen hiermit nahelegen möchte.

Die VdFS feiert heuer ihr 25-jähriges Bestehen, was noch viele spannende Aktivitäten mit sich bringen wird und mit einem gebührenden Fest im Herbst gefeiert werden soll. In der aktuellen Ausgabe des ray Filmmagazins ist anlässlich unseres Jubiläums ein eigener Beitrag erschienen.

Lesen Sie außerdem alles zum Engagement der VdFS auf der diesjährigen Diagonale und weiteren aktuellen Filmfestivals.


Herzliche Grüße,

Mag. Gernot Schödl, LL.M.
Geschäftsführer der VdFS

Verwertungsgesellschaftengesetz 2016
Urheberrecht
Neues Verwertungsgesellschaftengesetz
(VerwGesG 2016)

Die EU-Richtlinie über die kollektive Wahrnehmung von Urheber- und verwandten Schutzrechten und die Vergabe von Mehrgebietslizenzen für Rechte an Musikwerken für die Online-Nutzung im Binnenmarkt ist vom österreichischen Gesetzgeber bis zum
10. April umzusetzen.

Der daraus folgende Anpassungsbedarf erfordert eine umfassende Überarbeitung und Neuordnung der geltenden Normen in einer eigenen Neukodifikation (VerwGesG 2016).

Das Bundesministerium für Justiz (BMJ) hat am 9. Februar einen Entwurf für das neue Gesetz in Begutachtung geschickt und eine Frist für Stellungnahmen bis zum heutigen Tag vorgesehen.

Mit der Umsetzung der Vorgaben der EU-Richtlinie in das neue Gesetz soll eine Verbesserung der Transparenz von Verwertungsgesellschaften sowie die Erleichterung der multiterritorialen und repertoireübergreifenden Vergabe von Urhebernutzungsrechten an Musikstücken für die Online-Verbreitung in der EU erreicht werden.

Das VerwGesG 2016 beinhaltet neue Bestimmungen über die Betriebsgenehmigung (unter Wahrung bisheriger Grundsätze), die Mitgliedschaft und Unternehmensverfassung, eine Konkretisierung der Rechte und Pflichten gegenüber RechteinhaberInnen, Bezugsberechtigten und NutzerInnen sowie den Ausbau der Transparenz- und Berichtspflichten. Weiters sind neue Sondervorschriften für Verwertungsgesellschaften, die Mehrgebietslizenzen für Online-Rechte an Musikwerken vergeben, die Einführung eines Beschwerdemanagements, der Ausbau alternativer Streitbeilegungsmechanismen und eine Erweiterung der Aufgaben der Aufsicht über Verwertungsgesellschaften sowie deren Internationalisierung und Stärkung vorgesehen.

Die VdFS hat zum Gesetzesentwurf des BMJ fristgerecht eine Stellungnahme abgegeben, die hier abrufbar ist. Weitere Stellungnahmen sind hier verfügbar.

Urheberrecht
Die politischen Forderungen der VdFS

Neu auf der VdFS-Website: Informieren Sie sich über die politischen Forderungen der VdFS im Bereich des Urheber- und Verwertungsgesellschaftenrechts und erfahren Sie mehr zu den Themen "Vergütungsanspruch für Online-Nutzungen", "Formulierungsvorschlag Filmurheberrecht" und "Urhebervertragsrecht".
Mehr erfahren.

Jubiläum
25 Jahre VdFS!
25 Jahre VdFS
Wir sind stolz darauf, dieses Jahr das 25-jährige Bestehen der VdFS zu feiern. In den Jahren seit ihrer Gründung im Jahr 1991 hat sich die VdFS als starke Partnerin der österreichischen Filmbranche und der Filmschaffenden etabliert. Das Jubiläumsjahr bringt vielerlei spannende Aktivitäten mit sich und wird in einem gebührenden Fest im Herbst münden, zu dem wir Sie rechtzeitig einladen werden. Wir freuen uns auf die nächsten 25 Jahre!
Media
ray Filmmagazin
ray Filmmagazin März 2016

Anlässlich des 25-jährigen Bestehens der VdFS ist in der aktuellen Ausgabe des ray Filmmagazins ein informativer Beitrag über die Geschichte und das Engagement der VdFS erschienen.

Lesen Sie hier den vollständigen Artikel.
© Diagonale/Stelzl
© Diagonale/Stelzl
Festival
Die VdFS auf der Diagonale 2016
Es ist uns auch heuer wieder eine besondere Freude, Partnerin der Diagonale, die selbstredend ein Highlight in Österreichs Filmjahr darstellt, zu sein. Das Engagement der VdFS im Rahmen des Festivals entpuppt sich auch 2016 als umfangreich und spannend. Vom Bereitstellen finanzieller Mittel für das Festival und der Stiftung von Preisen über die aktive Förderung des filmischen Nachwuchses bis hin zur gemeinsamen Ausrichtung des diesjährigen Abschlussfests mit der Diagonale ist die VdFS in Graz auf vielfältige Weise vertreten.

Ein wichtiger Bestandteil eines jeden Festivals ist die Würdigung herausragender filmischer wie kreativer Leistungen. So vergibt auch die Diagonale zahlreiche Filmpreise. Die VdFS unterstützt das Festival dabei als Preisstifterin der Diagonale-Schauspielpreise sowie der Diagonale-Preise für Kamera, Filmschnitt, Szenenbild und Kostümbild und vergibt für jede Auszeichnung 3.000 Euro. Im Rahmen der Eröffnung der Diagonale wird in Kooperation mit der VdFS bereits zum 9. Mal der Große Diagonale-Schauspielpreis für Verdienste um die österreichische Filmkultur vergeben. Heuer geht die Auszeichnung an die unvergleichliche Erni Mangold. Die Waldviertlerin wird den Preis in Graz persönlich entgegennehmen. Wir gratulieren sehr herzlich!
© Diagonale Pelenakos
Nach überaus positiven Erfahrungen vergangener Festivalausgaben lädt die VdFS auch 2016 wieder rund 20 Studierende aus dem Bereich Film nach Graz ein, um diese mit KollegInnen aus der Branche zu vernetzen, einen Austausch zu ermöglichen und bei ersten Schritten zu unterstützen. Denn die österreichische Filmlandschaft kann sich nur dann weiterhin derart erfreulich entwickeln wie sie es derzeit tut, wenn der Filmnachwuchs erfolgreich in der Branche Fuß fassen und seine kreativen Ideen auch tatsächlich verwirklichen kann.

Eine besondere Ehre ist es der VdFS, in diesem Jahr gemeinsam mit der Diagonale die Abschlussfeierlichkeiten des Festivals unter dem Titel Diagonale Awards Party hosted by FM4, presented by VdFS auszurichten. Was wäre solch ein hochkarätiges Event wie das Festival des österreichischen Films ohne ein gebührendes Abschlussfest? Daher lädt die Diagonale im Zusammenspiel mit der VdFS am 12. März zum beschwingten Get Together ins Orpheum. Schöner kann ein Festivalausklang nicht sein!

Diagonale - Festival des österreichischen Films: 8. - 13.3.2016
© FrauenFilmTage
© FrauenFilmTage
Festival
FrauenFilmTage

Die FrauenFilmTage gewähren auch heuer wieder spannende Einblicke in das vielseitige weibliche Filmschaffen.

Die 13. Festivalausgabe, die noch bis zum 4. März läuft, zeigt ein vielschichtiges Programm rund um Themen wie wirtschaftliche Selbstständigkeit sowie politische und persönliche Freiheiten. Außerdem sind humorvolle Filme zu sehen, die mit viel Witz gesellschaftliche Missstände karikieren. Die Personale widmet sich heuer dem Filmschaffen der Kamerafrau Eva Testor. 

In Kooperation mit der Akademie der Bildenden Künste und der VdFS luden die FrauenFilmTage außerdem zu einer Sonderveranstaltung und riefen Studierende der Akademie dazu auf, zum Thema KÖRPERANSICHTEN: Geschlechterkonstruktion in kurzen Formaten aktuelle Arbeiten bis zu einer Länge von zehn Minuten einzureichen. Die von einer Jury ausgewählte Shortlist von sechs Arbeiten wurde gestern Abend im Filmhaus Kino am Spittelberg präsentiert. Vorstandsmitglied Ingrid Leibezeder vergab die von der VdFS gestiftete und mit einem Preisgeld von 1.000 Euro dotierte Auszeichnung.

FrauenFilmTage: 25.2. - 4.3.2016

© Selina Baumgartel
© Selina Baumgartel
© Selina Baumgartel
© Tricky Women
© Tricky Women
Festival
Tricky Women

Das Tricky Women Festival, das die VdFS ebenfalls unterstützt, wiederum bringt ab heute leidenschaftliches Animationsfilmkino auf die große Leinwand. Auf dem Programm stehen vielseitige Filme, Publikumsgespräche, Workshops für AnfängerInnen und Fortgeschrittene, Lectures, Partys und Ausstellungen. 

Zwischen Vision und Tradition bewegt sich der diesjährige Länderschwerpunkt Kanada. In mehreren Programmen würdigt Tricky Women einerseits die Pionierinnen des kanadischen Animationsfilms und nimmt andererseits die unabhängige Animationsszene Kanadas in den Blick. Die Personale ist der US-amerikanischen Filmemacherin Joanna Priestley gewidmet. Präsentiert werden darüber hinaus dokumentarische Animationen, neue Trickfilme aus Österreich, Spezialprogramme und vieles mehr.

Tricky Women: 2.3. - 6.3.2016

Service
Werksendemeldung
Werksendemeldung Urheber
Werksendemeldung Schauspieler
Für die Anmeldungen Ihrer neuen Werke und Mitwirkungen verwenden Sie bitte in gewohnter Weise unsere Onlineformulare für UrheberInnen und SchauspielerInnen.

Die VdFS ermittelt die Sendedaten Ihrer Werke primär selbst. Wir bitten Sie jedoch um Informationen zu Werkart, Tätigkeit und Anspruch, Anzahl der Drehtage und Rollenname etc. Vergütungen für Ausstrahlungen können drei Jahre rückwirkend geltend gemacht werden.
Verwertungsgesellschaft
der Filmschaffenden GenmbH

Bösendorferstraße 4/12
A–1010 Wien

Firmenbuch: Handelsgericht Wien, FN 97743s
UID: ATU45603501
Die VdFS ist Mitglied des Genossenschaftsverbands Schultze-Delitzsch

Tel +43 1 504 76 20
Fax +43 1 504 79 71
Mail office@vdfs.at
Web www.vdfs.at

Facebook
Twitter


Angaben laut ECG:
Auf Inhalte oder Gestaltung der auf unserer Homepage www.vdfs.at verlinkten externen Seiten haben wir keinerlei Einfluss. Diese liegen ausschließlich im Verantwortungsbereich der jeweiligen EigentümerInnen, inhaltlich Verantwortlichen, BetreiberInnen oder anderer - wir machen uns deren Inhalte nicht zu eigen.


View this email in your browser
Unsubscribe from this list
Update subscription preferences
Facebook
Twitter
Mail
Website