Copy
STEP Systems
STEP Systems News

März 2018

Das Wichtigste zu

der neuen Düngeverordnung

STEP Systems
Strengere Regeln für den Gewässerschutz
Mit der neuen angepassten Düngeverordnung setzt Deutschland die EG-Nitratrichtlinie um. Ziel ist es, die Nitratkonzentration in deutschen Gewässern unter dem gesetzlichen Höchstwert von 50 mg/l zu halten.

Mit gezielten Maßnahmen soll eine möglichst genau an den Bedarf abgestimmte Düngung von Stickstoff und Phosphat erreicht werden, um eine Auswaschung ins Grundwasser oder in oberirdische Gewässer zu verhindern.

Was ändert sich durch die novellierte DÜV (auszugsweise)?
  • Düngebedarfsermittlung
Für alle Kulturen und Schläge muss der Nährstoffbedarf schriftlich ermittelt und ein Nährstoffvergleich erstellt werden. Berücksichtigt werden müssen dabei auch der unmittelbar verfügbare Stickstoff im Boden (Nmin) sowie Stickstoffnachlieferungen aus Humus und organischer Düngung der Vorjahre
  • Neue Obergrenzen
Für organische und organisch-mineralische Düngemittel wurde eine Obergrenze von max. 170 kg N/ha jährlich eingeführt (für Kompost max. 510 kg N/ha in 3 Jahren)
  • Herbstdüngung
Die zulässige Stickstoffgabe im Herbst wird beschränkt auf 60 kg Gesamt-N/ha oder 30 kg NH4-N/ha
  • Längere Sperrfristen
Zeiträume, in denen im Winter keine Düngemittel ausgebracht werden dürfen, verlängern sich (bei Gemüse- und Erdbeerkulturen grundsätzliches Ausbringungsverbot vom 1. Dezember bis 31. Januar)
  • Gültigkeit
Betriebe mit mehr als insgesamt 2 Hektar Gemüse und Erdbeeren sind zur schriftlichen N-Düngebedarfsermittlung und dem Nährstoffvergleich verpflichtet (ausgenommen sind geschützte Anbauflächen mit geschlossenen oder bodenunabhängigen Kulturverfahren)
  • Bußgelderhöhung
Bestimmte Verstöße der Düngeverordnung können mit Strafen von bis zu 150.000 Euro geahndet werden
Information als PDF speichern
Nmin-Schnelltest zur Kontrolle
Nitrachek Video
Nitrachek
Einfache Methode zur Messung des Stickstoffgehalts im Boden

Der Nitratgehalt eines wässrigen Bodenauszugs wird mit den Nitrat-Teststreifen bestimmt. Die genaue elektronische Auswertung der Teststreifen erfolgt photo-optisch mit dem Nitrachek.
Nitrachek
Besonders im niedrigen Messbereich, z.B. bei Boden-Messungen, ist die Auswertung mit Nitrachek sehr viel genauer als der visuelle Farbvergleich.
LAQUA-Nitrattester
LAQUA-Nitrattester
Für hochkonzentrierte
Flüssigkeiten

 
LAQUA-Tester besitzt eine flache Ionenelektrode, die speziell für die Messung kleinster Flüssigkeits-Mengen entwickelt wurde.
LAQUA-Nitrattester
Der große Messbereich des Geräts (6-9900 ppm) ermöglicht die Messung hoher Konzentrationen ohne vorherige Verdünnung, z.B. bei Pflanzensäften.
LASA AGRO 3900
LASA AGRO 3900
Komplettes Laboranalysesystem:
einfach – zuverlässig – präzise
 
Das LASA AGRO 3900 ermöglicht die professionelle und präzise Bestimmung aller Makro- und Mikronährstoffe im Boden, in Substraten und in Nährlösungen.
LASA AGRO 3900
Die Messergebnisse müssen nicht extra umgerechnet werden. Die Auswertung erfolgt wahlweise in:
  • mg/100 g Boden
  • mg/l Substrat
  • mg/l Lösung
Die standardisierte Proben-Vorbereitung garantiert präzise und reproduzierbare Ergebnisse. Die Verwendung fertig vordosierter Reagenzien ermöglicht Analysen auf höchstem Niveau.
STEP Systems GmbH
Duisburger Str. 44
90451, Nürnberg,
Deutschland
Tel.: +49 (911) 96 26 05 0
Fax: +49 (911) 96 26 05 9
Email: info@stepsystems.de
www.stepsystems.de
👉 Abonnieren Sie unseren Newsletter, um rundum zum Thema Messtechnik von STEP Systems informiert zu werden und nützliche Informationen zu erhalten
Newsletter abonnieren