Copy
ECO-Innovation Project „RUN” startet in die operative Phase
Diese e-mail im Browser anzeigen

ECO-Innovation Project „RUN”
schaltet Rücknahmeportal online und startet Sammlung in Wien

Sichere Datenlöschung gegen Notebookspende
Das RUN Projekt zielt darauf ab, Notebooks und ähnliche Geräte für die Wiederverwendung verfügbar zu machen. Mit seinem bewussten Fokus auf Privathaushalte und KMU ist das RUN-System das allererste seiner Art in Europa.

Um seine Ziele zu erreichen, entwickelt das RUN-Projekt Strategien für die vier Kernprozesse:
  • Sammlung
  • Datenlöschung / Datenextraktion und Bereitstellung
  • Wiederaufarbeitung
  • Vertrieb und Verkauf
Im Rahmen der Beschaffung soll ein kosteneffizientes Sammelsystem aufgebaut werden, dass mit kleinen Losgrößen wirtschaftlich arbeiten kann. Ein Lösungsansatz dazu, der aktuell verfolgt wird, ist die postalische Einsendung von Geräten.



Dieser ist jetzt programmtechnisch realisiert worden. Kunden in Deutschland können ihre Geräte postalisch einsenden und erhalten auf Wunsch im Gegenzug eine Bestätigung über die Datenlöschung bzw. über die physikalische Zerstörung der Festplatte. Das Versandlabel kann kostenlos über die RUN Webseite generiert werden: https://return.reuse-notebook.com.

Dieser Service ist ein wichtiges Alleinstellungsmerkmal gegenüber der Abgabe von Altgeräten an kommunalen Wertstoffhöfen, da dabei der Kunde für die Sicherung seiner Daten verantwortlich ist.
NET(T)BOOKS WIEN
In Österreich wird ein Teilprojekts des RUN Projektes unter dem Synonym NET(T)BOOKS WIEN umgesetzt. Hier werden von den österreichischen Projektpartnern („Die Wiener Volkshochschulen GmbH / Demontage- und Recycling Zentrum“ und i4next) gebrauchte Notebooks aus privaten Haushalten gesammelt um diese sozialen Einrichtungen zur Wieder- und Weiterverwendung zur Verfügung zu stellen.

Kooperationen laufen bis dato mit dem Arbeiter Samariter Bund, Caritas, Johanniter-Unfall-Hilfe, Volkshilfe, Wieder Wohnen und Wiener Roten Kreuz. In Absprache mit den Hilfsorganisationen wurden auf die Notebooks Sprachlernprogramme und weiteren Bildungsprogramme vorinstalliert, da die Geräte hauptsächlich für Bildungszwecke, zum Beispiel Deutschkurse, genutzt werden sollen. Durch die Bereitstellung der Notebooks werden sozial benachteiligten Personen in ihrem Alltag unterstützt.

Seit 1.6. 2016 stehen an allen Standorten der Wiener Volkshochschulen Abgabemöglichkeiten für gebrauchte Notebooks zur Verfügung. Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.vhs.at/nettbooks

Öffentlichkeitsarbeit

Um den Bekanntheitsgrad des Systems zu steigern wurden zahlreiche Marketing- und Werbemaßnahmen vorbereitet und durchgeführt. Alle wichtigen Informationen dazu und rund um das Projekt sind auf der Webseite http://reuse-notebook.com/de/service/termine verfügbar.

Darüber hinaus ist / war das RUN Projekt mit Präsentationen auf nachfolgenden Fachveranstaltungen vertreten:
  • ISWA World Congress 2016 19.-21.September 2016, Novi Sad, Serbien
  • Hamburger Umweltkreis am 28.04.2016 in Hamburg, Deutschland
  • VDI-Arbeitskreises Energie und Umwelt am 1. März 2016 in Bremen, Deutschland
  • IERC 2016 - 15th International Electronics Recycling Congress vom 20. – 22. Januar 2016, Salzburg, Österreich
  • ISWA’15 World Congress Antwerp vom 7.-9. September 2015, Antwerpen, Belgien
  • VDI Konferenz zu „Recycling von Kunststoffen und Verbundwerkstoffen mit Spezialtag: Auswirkungen des neuen Elektro- und Elektronikgesetzes“, 23.-25. Juni 2015 in Hamburg
Das RUN-Projekt wird finanziell unterstützt durch den Eco- Innovation Call unter Fördervertrag Nr. 630329 (Siebente Rahmenprogramm der Europäischen Gemeinschaft (FP7/2007-2013)). Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Projekthomepage http://www.run-project.eu
Copyright © 2016 RUN-Project, All rights reserved.


von der Liste abmelden

Email Marketing Powered by MailChimp