Copy
Onlineversion Newsletter hier.
Anzeige

Newsletter film-tv-video.de, 14.07.2016

Auferstanden mit Augmented Reality

Nun hat der jüngste Hype auch Deutschland erreicht: Mit »Pokémon Go« hat Nintendo vor wenigen Tagen ein Spiel für Smartphones veröffentlicht, das es innerhalb weniger Tage schaffte, weltweit auf den vordersten Plätzen der App-Download-Charts zu landen.

Diesen Knüller hatte Nintendo bitter nötig: Der Spielkonsolenhersteller kämpft seit längerem damit, dass ihm die direkten Konkurrenten Sony und Microsoft den Rang ablaufen und in jüngster Zeit immer noch mehr Konkurrenz von Online-Spielplattformen und Spiele-Apps kommt. Doch dank »Pokémon Go« gelang Nintendo nun ein Befreiungsschlag der besonderen Sorte, den man auch messen und in Zahlen fassen kann: Quasi über Nacht stieg der Börsenwert von Nintendo sprunghaft an. Millionen Spieler luden die App auf ihre Smartphones und das Spiel schaffte es in der Folge auch prominent in die Medien — auch in solche, die normalerweise gar nicht oder nur selten und ganz nebenbei über Spiele berichten. Innerhalb weniger Tage ging dann der Aktienkurs des Herstellers durch die Decke: Nintendos Börsenwert stieg um mehrere Milliarden US-Dollar.

Was macht die App so erfolgreich? Das Spiel nutzt die Standortdaten und die Kamera des Smartphones und leitet die Spieler wie bei einer Art Schatzsuche zu Orten, wo man — vereinfacht gesagt — Pokémon-Monster fangen kann. Eine Kombination aus Smartphone-Spiel, Schnitzeljagd und Geocaching also. Das funktioniert so: Die App nutzt die Kamera des Smartphones und ergänzt die damit erfasste Umgebung auf dem Smartphone-Bildschirm mit computergenerierten Inhalten: Auf dem Smartphone sitzt dann in einer Tiefgarageneinfahrt in der Nachbarschaft plötzlich ein virtuelles Monster. »Pokémon Go« nutzt also Augmented Reality.

Diese Technologie war erst kürzlich — auf einem anderen Niveau und in einem anderen Zusammenhang — auch in der deutschen TV-Berichterstattung von der Euro2016 im Einsatz: Spieler und Aufstellungen wurden ins reale Studioumfeld eingeblendet. Ein Egripment-Kamerakran lieferte dabei per Trackingsystem exakte Positionsdaten und fütterte damit das Augmented-Reality-System von Vizrt. Das wiederum konnte auf dieser Basis ermitteln, wo sich die Kamera im Studio jeweils befand und dann in Echtzeit die Grafikelemente zuliefern, die exakt zum Realbild der Krankamera passten.

Ganz so ausgefeilt geht es bei »Pokémon Go« natürlich nicht zu. Doch die Faszination, die von der Kombination aus Realität und Computerinhalten ausgeht, scheint auch hier zu funktionieren. Ist das der endgültige Durchbruch für Augmented Reality auf breiter Front? Zumindest erfährt die Technologie mit dem Pokémon-Go-Hype einen echten Schub. Ob das langfristig wirkt, wird sich aber — wie so oft — noch zeigen müssen.

Was aber sicher ist: Nintendo kann damit einerseits — zumindest potenziell — aktuelle Bilder an allen Ecken der Welt sammeln und andererseits seine Spieler auch gezielt an bestimmte Orte locken: Damit lässt sich über die Einnahmen für den Download hinaus, weiteres Geld verdienen. Ob nun die Horrorvision von Millionen ferngesteuerter Smartphone-Zombies Realität wird, die an dem einen Coffeeshop oder Tattoo-Studio vorbei, zu einem anderen umgeleitet werden, weil dort das interessantere, wertvollere, seltenere Monster sitzt?

Sie werden sehen.

Christine Gebhard, Gerd Voigt-Müller

Anzeige

Top Stories



  Change-Management: wichtig für die Broadcast-Industrie?
Schneller als je zuvor müssen sich Medienunternehmen an neue Bedingungen anpassen. Kann Change-Management helfen, die Herausforderungen der digitalen Disruption zu meistern? Ein Gesprächt mit Change-Manager Rainer Dunkel. Weiterlesen

  Praxistest: Blackmagic Micro Studio Camera 4K und Video Assist
Im Test: Der Fieldrecorder Video Assist und die Live-Kamera Micro Studio Camera von Blackmagic. Weiterlesen

Equipment



  Lawo: Virtual Radio Console R3Lay ab sofort lieferbar
Lawo stellt mit R3Lay ein virtuelles Radiomischpult vor, das umfangreichstes Equipment durch einen Laptop ersetzt. Weiterlesen


  Kyno Software: Workflow-Tool für schnelles Material-Handling
Lesspain Software kündigt mit Kyno eine Software an, die unter einer einfachen Benutzeroberfläche zahlreiche Workflow-Funktionen bieten soll. Weiterlesen


  Red baut 8K-Spezialkamera für Michael Bay
Erste Infos über einen 8K-Sensor von Red: »Helium« soll in einem Sondermodell der Weapon im Einsatz sein, das Red für den Regisseur Michael Bay gebaut hat. Weiterlesen


  Blackmagic stellt Update 6.9 für Atem-Mischer vor
Update 6.9 für Atem-Mischer bietet mehr Programm- und Vorschauansichten, unter anderem auch VU-Meter. Weiterlesen


Business



  Change-Management: wichtig für die Broadcast-Industrie?
Schneller als je zuvor müssen sich Medienunternehmen an neue Bedingungen anpassen. Kann Change-Management helfen, die Herausforderungen der digitalen Disruption zu meistern? Ein Gesprächt mit Change-Manager Rainer Dunkel. Weiterlesen

  Dimetis Boss im Einsatz bei Euro und Tour de France
Die Dimetis Boss-Plattform war und ist in der Kontribution und Distribution der Europameisterschaft und der Tour de France im Einsatz. Weiterlesen

  DVS in Rohde & Schwarz integriert
Die Rohde & Schwarz DVS GmbH ist zum Ende des Geschäftsjahres am 30. Juni vollständig in die Rohde & Schwarz GmbH & Co. KG integriert worden. Am DVS-Standort in Hannover verbleiben weiterhin Entwicklung und Produktmanagement. Weiterlesen

  Firmennews von Teltec und MoovIT
MoovIT und Teltec sind in Köln in neue, größere Räume in der Schanzenstraße 29 umgezogen. In Halle an der Saale erweiterte Teltec sein Agenturnetzwerk mit HMS. Weiterlesen

  Constantin Medien AG wiederholt Hauptversammlung
Nach einer turbulenten Hauptversammlung stimmen die Aktionäre der Constantin Medien AG für eine Wiederholung der Hauptversammlung. Hintergrund ist ein Richtungsstreit. Weiterlesen

  Discovery und SRG SSR schließen Vereinbarung für Olympische Spiele
Discovery Communications und die Schweizerische Radio- und Fernsehgesellschaft (SRG SSR) haben eine langjährige Partnerschaft für die Olympischen Spiele geschlossen, die den Zuschauern eine vollumfängliche Berichterstattung garantieren und eine die Möglichkeit bieten soll, jeden Moment der Olympischen Spiele über mehrere Plattformen zu verfolgen. Weiterlesen

  Broadcast Solutions: Ü-Wagen für erste Liga in Polen
Der Broadcast- Dienstleister Ekstraklasa Live Park produziert mit einem neuen, von Broadcast Solutions gebauten 12-Kamera-Ü-Wagen die Fußballspiele der ersten Liga in Polen. Weiterlesen

  »The Salesman« gewinnt Arri/Osram Award
Das iranische Drama »The Salesman« erhielt als bester ausländischer Film den Arri/Osram Award beim Filmfest München. Der Preis ist mit Sach- und Dienstleistungen in Höhe von 50.000 Euro dotiert und wird von einer unabhängigen Jury verliehen. Weiterlesen

Productions



  Mediaburst setzt Ross-Equipment ein
Der portugiesische TV-Dienstleister Mediaburst hat bei der Wimbledon-Berichterstattung Ross Carbonite Black eingesetzt. Weiterlesen


  TV Skyline: Spezialkameras bei der Euro 2016
Bei der Produktion der Fußball-Europameisterschaft 2016 waren zahlreiche Spezialkameras im Einsatz. Viele davon lieferte TV Skyline an den Host-Broadcaster. Weiterlesen


Messe-News



  Blick in die Zukunft: Change Media Tasting in Stuttgart
Im Jahr 2005 startete TV Komm als Bewegtbildkongress mit dem Schwerpunkt digitales Fernsehen. Seither hat sich die Veranstaltung immer wieder neu erfunden. Von diesem Jahr an heißt der Kongress »Change Media Tasting« und fand diese Woche in Stuttgart statt. Im Fokus: die digitale Disruption. Weiterlesen

Anzeige <

Job-Angebote


 

Sie erhalten diese E-Mail, weil Sie die Mail-Services von film-tv-video.de abonniert haben. Wenn Sie Newsletter und Fachinfos nicht mehr erhalten möchten, klicken Sie bitte hier - Sie erhalten dann keine weiteren Mails.
 
Die Inhalte dieses Newsletters sind urheberrechtlich geschützt.
Nonkonform GmbH
Konradinstr. 3,
81543 München
 
Umsatzsteuer-Ident-Nr. DE195857299
Registergericht München HRB 121673

Geschäftsführer: C. Gebhard, G. Voigt-Müller. Tel. 089-238887-0, E-Mail: newsletter@nonkonform.com

Bitte antworten Sie nicht direkt auf diesen Newsletter, da er automatisiert verschickt wird. Nutzen Sie stattdessen bitte die E-Mail newsletter@nonkonform.com, wenn Sie mit uns in Kontakt treten möchten.