Copy
Onlineversion Newsletter hier.
Anzeige

Newsletter film-tv-video.de, 20.10.2017

Der Druck wächst

Dass der öffentlich-rechtliche Rundfunk kritisiert wird, ist nichts Neues. Die Gründe dafür sind sehr vielschichtig und verschieden: wirtschaftliche, politische, gesellschaftliche Aspekte spielen eine Rolle. Einerseits werden sachliche Argumente ins Feld geführt, andererseits gibt es aber auch viel Emotion und sogar Hass. Es allen recht zu machen, das ist ganz zweifellos auch für die Öffentlich-Rechtlichen ein Ding der Unmöglichkeit. Dass es aber Veränderungen geben muss, das sehen mittlerweile auch innerhalb der Sender viele als unausweichlich an.

In der Schweiz gibt es nun eine Initiative, die sich mit Reformen nicht lang aufhalten, sondern gleich die Axt an die Wurzeln des öffentlich-rechtlichen Systems legen will. Am 4. März 2018 wird die Schweiz in einer Volksabstimmung über die »No-Billag«-Initiative abstimmen. Die Billag ist in der Schweiz das, was in Deutschland mal GEZ hieß, bevor das Beitragssystem umgestellt wurde. No-Billag will die Abschaffung der Gebühren für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk in der Schweiz, die SRG.

Die Diskussionen um dieses Thema schwelen in der Schweiz schon seit geraumer Zeit — und mit der nahenden Volksabstimmung im kommenden März dürfte sich die Tonlage weiter verschärfen.

In Deutschland gibt es eine ähnliche Entwicklung, auch wenn der Diskurs aufgrund anderer politischer Voraussetzungen mit anderem Instrumentarium geführt wird. Ein aktuelles Beispiel: In dieser Woche meldete sich etwa Rainer Robra (CDU), der für Medien zuständige Staatskanzleichef aus Sachsen-Anhalt, in der Mitteldeutschen Zeitung zu Wort. Er forderte, »Das Erste« in seiner jetzigen Form abzuschaffen. Das ZDF reiche als nationaler Sender aus, während sich die ARD-Sender als »Schaufenster« der Regionen positionieren sollten. Die »Tagesschau« etwa würde Robra in diesem Schritt gleich mit abschaffen, weil aus seiner Sicht obsolet.

So wird die Diskussion angeheizt, ob und in welcher Form das gebührenfinanzierte Fernsehen noch seine Berechtigung habe, befeuert von Meldungen, an welcher Stelle gerade mal wieder Gebührengeld »verbrannt« werde.

Vielleicht kann man die Lage auch so sehen: Außer denen, die davon profitieren, will sicher niemand einen verschwenderischen, parteiischen öffentlich-rechtlichen Rundfunk — den es in Teilaspekten durchaus gibt. Aber ihn deshalb mit Stumpf und Stiel auszureißen, das würde letztlich nur die Tür für Verhältnisse öffnen, wie wir sie aktuell in Polen und der Türkei entstehen sehen und in etlichen anderen Ländern schon haben: Wo die Mächtigen sich ganz direkt oder indirekt über Partner und Strohfirmen den Medienbereich einverleiben, ihn beherrschen, dominieren und lenken — in einer Form, die bei uns zum Glück (noch) undenkbar ist.

Vielleicht sollte uns diese Gefahr dazu motivieren, an das Gute in Form von Reformen zu glauben und dafür weiter Rundfunkbeiträge zu bezahlen.

Sie werden sehen.

Christine Gebhard, Gerd Voigt-Müller
 

Business



  Nokia stoppt Ozo-Entwicklung
Nokia stoppt die Weiterentwicklung der VR-Kamera Ozo, strukturiert den Bereich Nokia Technologies um und entlässt 310 Mitarbeiter. Weiterlesen

  BPM schließt Niederlassung in Berlin
Zum Ende Oktober 2017 schließt BPM seine Niederlassung in Berlin. film-tv-video sprach mit Arne Buhr über die Gründe. Weiterlesen

  MDR Erfurt investiert in Lawo Relay-Systeme
Im Rahmen eines umfassenden Modernisierungsprozesses hat der technische Dienstleister MCS Thüringen im MDR Landesfunkhaus Thüringen die Radio-Redaktions- und Moderatorenarbeitsplätze mit Relay Systemen von Lawo ausgestattet. Weiterlesen

Productions



  BR-Webserie »Homo Digitalis«
Künstliche Intelligenz, Chips im Gehirn, digitale Liebhaber – wie verändern solche Zukunftstechnologien unser Leben? Antworten darauf möchte die neue Webserie Homo Digitalis liefern, ein Gemeinschaftsprodukt von BR, Arte und ORF mit einem interessanten Ansatz. Weiterlesen


  Fußball-Youtuber mit RCS Launchpad für Analyse
»The Kick Off with Coral«, eine neue britische Fußball-Analyse-Show auf Youtube mit über 500.000 Abonnenten, arbeitet mit einer RCS Launchpad Touchscreen Sports Graphics Solution. Weiterlesen


  Im Einsatz: Atomos Sumo Monitor-/Recorder
DoP Rodney Charters nutzt den neuen Atomos Sumo 19 Monitor-Recorder für seinen Dreh mit dem Youtube-Star Kaiman Wong und dem Supermodel Maria Sergejeva. Weiterlesen


Event-News



  IBC2017: Medialoopster-MAM — Version 5.3 und Bundles
Nachtblau bietet sein MAM-System Medialoopster nun auch als Komplettsystem an. Mit der Workflow-Plattform lassen sich Video-Assets und dazugehörige Metadaten im Zusammenspiel mit FCPX und Premiere besser verwalten. Weiterlesen

  IBC2017-Video: IP-Ü-Wagen von Timeline TV
Der Hersteller Sam zeigte am Stand den neuesten Ü-Wagen des britischen TV-Dienstleisters Timeline TV. Im Video stellt Quinn Cowper das Fahrzeug vor und geht auf die verwendete Technik ein, bei der Sam-Equipment eine große Rolle spielt.  Weiterlesen

  IBC2017-Video: UHD-Fahrzeug Studio Berlin Ü9
Studio Berlin hat seine Ü-Wagen-Flotte mit einem neuen 4K/UHD-Truck erweitert. Während der IBC2017 konnte man das neue Fahrzeug besuchen und in Augenschein nehmen. film-tv-video.de sprach mit Nick Zimmermann, dem Geschäftsführer von Studio Berlin, und mit Axel Kühlem von Broadcast Solutions über das neue Fahrzeug. Weiterlesen

  IBC2017-Video: Automatische Untertitelung mit Transcriptive
Spracherkennung ist in der Postproduktion aktueller denn je, weil der Social-Media-Bereich nach Untertitelung lechzt und weil Spracherkennung neue Workflows ermöglicht und unterstützt. Transcriptive von Digital Anarchy ist ein Tool hierfür, das einen sehr interessanten, neuen Ansatz verfolgt. Weiterlesen

  IBC2017: Asset Management mit Strawberry
Der Berliner Hersteller Flavoursys hat die Software Strawberry zu einem vollwertigen Asset-Management-System ausgebaut, das sich mit unterschiedlichen Schnittsystemen nutzen lässt. Zur IBC2017 präsentierte der Hersteller neue Funktionen. Weiterlesen

  IBC2017: Live und Remote mit Faspstream und Vantage
Aspera hat gemeinsam mit Telestream eine Lösung entwickelt, bei der das Übertragungssystem Faspstream direkt in die Telestream-Lösung Vantage integriert ist. Weiterlesen

  IBC2017-Video: Asset Management und Cloud-Funktionalität von Avid
Im Video stellt Christel Jaekel wichtige Neuerungen von Avid vor und erläutert einen Proof-of-Concept, der die damit möglichen praktischen Einsatzgebiete dieser Neuerungen zeigt. Weiterlesen

  IBC2017-Video: G-Technology-Neuheiten
Darragh O'Toole stellt im Video G-Technology-Produkte mit Thunderbolt-3-Interface vor und präsentiert die Neuheiten des Raid-Systems G-Rack 12. Weiterlesen

  Adobe: Hollywood-Event im Arri-Kino
Adobe veranstaltete kurz nach der IBC im Arri-Kino in München einen Event, bei dem Adobe-Mitarbeiter aus dem »Hollywood-Team« über Trends und Tendenzen der US-Filmbranche berichteten. Weiterlesen

Anzeige

 

Sie erhalten diese E-Mail, weil Sie die Mail-Services von film-tv-video.de abonniert haben. Wenn Sie Newsletter und Fachinfos nicht mehr erhalten möchten, klicken Sie bitte hier - Sie erhalten dann keine weiteren Mails.
 
Die Inhalte dieses Newsletters sind urheberrechtlich geschützt.
Nonkonform GmbH
Konradinstr. 3,
81543 München
 
Umsatzsteuer-Ident-Nr. DE195857299
Registergericht München HRB 121673

Geschäftsführer: C. Gebhard, G. Voigt-Müller. Tel. 089-238887-0, E-Mail: newsletter@nonkonform.com

Bitte antworten Sie nicht direkt auf diesen Newsletter, da er automatisiert verschickt wird. Nutzen Sie stattdessen bitte die E-Mail newsletter@nonkonform.com, wenn Sie mit uns in Kontakt treten möchten.