Copy
Onlineversion Newsletter hier.

Newsletter film-tv-video.de, 09.02.2017

Do more
 
Vor etlichen Jahren — um genau zu sein: im Jahr 2005 — führte Avid einen neuen Slogan ein: »Do more«. Das Unternehmen nutzte diesen Slogan dann eine Weile und ließ ihn schließlich ziemlich rasch wieder in der Versenkung verschwinden.

Zeit für eine abenteuerlich-abstruse Verschwörungstheorie: Mittlerweile hat dieser Slogan, der natürlich nicht in jedem Zusammenhang nur positive Assoziationen weckt, im verborgenen weiter gewirkt. Der von Avid in die Welt gesetzte Geheimbefehl hat mittlerweile allem Anschein nach fast die ganze Branche infiltriert und überrollt: Alle müssen jetzt mehr tun.

Als aktuelles Beispiel dafür wollen wir hier mal die TV-Berichterstattung über das Endspiel der höchsten Football-Liga in den USA betrachten. Beim »Super Bowl« wird seit jeher ein großer Aufwand getrieben, er ist das größte Sportereignis der USA — und damit auch eine wichtige Plattform für Werbung und Show-Einlagen.

Die gigantischen Einschaltquoten und die riesigen Geldsummen, die mit diesem Endspiel verbunden sind, rechtfertigen in der Logik der Rechteinhaber beinahe jeden Aufwand. Daraus ist eine Spirale entstanden: Es ist eben mittlerweile auch ein immer größerer Aufwand nötig, um die verwöhnten Zuschauer noch zu locken, zu aktivieren und zu binden.

Konkrete Beispiele gefällig? Um Replays aus der Sicht von Spielern auf dem Spielfeld erzeugen zu können, installierte Intel 38 5K-Kameras im Stadion. Fox Sports hatte 36 TV-Kameras aufgebaut, um aus dem Discovery Green Park in Houston vom Umfeld des Spiels zu berichten. Für die Produktion des eigentlichen Endspiels setzte der Sender dann mehr als 70 Kameras im NRG-Stadion ein – darunter auch eine in 8K. (Mehr zu diesen und weiteren Aspekten des Super Bowl finden Sie in den Einzelmeldungen dieses Newsletters.)

Aber damit ist es bei weitem nicht getan: Heute müssen neben dem klassischen TV-Programm auch noch zahlreiche weitere Kommunikationskanäle bedient werden: Apps, Websites, Streaming-Portale, Social Media — Rechner und Smartphones müssen eben auch gefüttert werden, wenn man echte Breitenwirkung erreichen will.

So ist ein interessantes, letztlich auch widersprüchliches Biotop entstanden: Während einerseits die Rechte immer teurer werden, sollen die »normalen« Produktionskosten immer weiter sinken — bei weiterer Steigerung der technischen und gestalterischen Qualität. Es muss schließlich Luft bleiben für neue, ungewöhnliche On-Top-Technologien. Gleichzeitig müssen dann mit den bestehenden und neuen Angeboten immer mehr Plattformen bedient werden.

»Do more« hat also in der Branche mittlerweile sehr viele Bedeutungen und ist zu einem vielschichtigen Phänomen mutiert — und ein Ende ist nicht absehbar.
 
Sie werden sehen.
 
Christine Gebhard, Gerd Voigt-Müller

Top Stories



  Super Bowl: 360-Grad-Replay aus Spielerperspektive
Während des Football-Endspiels Super Bowl war Intels 360-Grad-Replay-Technik im Einsatz. Damit können Szenen aus der Perspektive eines Spielers auf dem Feld im Replay gezeigt werden, als Rundumblick auf dem Spielfeld, so als wäre man als Fan Teil des Geschehens. Weiterlesen

Equipment



  Blackmagic Studio Cameras zu neuen Niedrigpreisen
Blackmagic Design stellte zwei neue Ausführungen der Blackmagic Studio Camera vor — ohne internen Akku und zu deutlich reduzierten Preisen. Weiterlesen


  Blackmagic: kompakter HD-Mischer unter 1.000 US-Dollar
Atem Television Studio HD ist ein neuer, miniaturisierter Live-Produktionsmischer von Blackmagic mit integriertem Bedienfeld, acht Eingängen, zwei Standbildspeichern, DVE, Audiomixer, Kamerasteuerungseinheit, Multiviewer, sowie Upstream- und Downstream-Keyern. Weiterlesen


  AV-Stumpfl: ISE-Neuheiten
AV Stumpfl stellt mit Wings Engine Stage einen neuen Medienserver vor. Ebenfalls neu sind ein UHD Player und Wings Player für Digital-Signage-Anwendungen. Weiterlesen


  Marshall zeigt 4K-PTZ-Kamera CV612HT
Die 4K-PTZ-Kamera CV612HT von Marshall arbeitet mit UHD-Auflösung (3.840 x 2.160p) und ist mit einem 9-Megapixel-Sensor ausgerüstet. Signale gibt sie via HDMI und HDBaseT aus. Weiterlesen


Business



  RBB nutzt VPMS von Arvato standortübergreifend
Mit der »Abendschau« vom 1. Dezember 2016 hat der RBB in Berlin die erste Sendung ausgestrahlt, die unter Einsatz des MAM-System VPMS von Arvato Systems produziert wurde: Ergebnis einer dort installierten, file-basierten, vernetzten Produktion. Weiterlesen

  Teracue: Neuer GF, Gründer scheiden aus
Wolfgang Schmiegelt und Karl-Heinz Wenisch, die Gründer und bisherigen Geschäftsführer von Teracue, verlassen das Unternehmen. Nachfolger auf dem Chefsessel wird Thomas Buck. Weiterlesen

  Asset Management VPMS beim SR in Betrieb
Der Saarländische Rundfunk (SR) nutzt nun das Media Asset Management System VPMS von Arvato Systems. Seit dem 23. Januar 2017 wird das System im täglichen Betrieb verwendet. Zentrale Archive beim SR und innerhalb der ARD sind durch die neue vernetzte Infrastruktur wesentlich besser nutzbar. Weiterlesen

  Teltec erweitert Arri-Vertriebspartnerschaft
Teltec wird künftig neben dem professionellen Kamerazubehör (PCA) auch Kameras und Objektive von Arri vertreiben. Weiterlesen

Productions



  Super Bowl: 360-Grad-Replay aus Spielerperspektive
Während des Football-Endspiels Super Bowl war Intels 360-Grad-Replay-Technik im Einsatz. Damit können Szenen aus der Perspektive eines Spielers auf dem Feld im Replay gezeigt werden, als Rundumblick auf dem Spielfeld, so als wäre man als Fan Teil des Geschehens. Weiterlesen


  Super Bowl: Fox Sports mit Avid-Setup
Dank der Tools und Workflows von Avid konnten die Produktionsteams von Fox Sports standortunabhängig zusammenarbeiten und die Zuschauer über verschiedene Plattformen mit Content versorgen. Weiterlesen


  Super-Bowl-Show mit Intel-Drohnen
Der Super Bowl, das Endspiel der US-amerikanischen Football-Liga, ist das größte Sportereignis der USA — und damit auch eine wichtige Plattform für Werbung und Show-Einlagen. Die diesjährige Halbzeit-Show begann mit 300 Intel-Drohnen am Himmel, deren LED-Lichter unter anderem eine riesige amerikanische Flagge bildeten. Weiterlesen


Workflow



  RBB: Schnellere TV-Produktion durch standortübergreifende Vernetzung
Qvest Media verbindet die Infrastruktur des RBB in Berlin und Potsdam. Beide Standorte können nun sowohl vollkommen autark, als auch kollaborativ produzieren. Weiterlesen

Job-Angebote


 

Sie erhalten diese E-Mail, weil Sie die Mail-Services von film-tv-video.de abonniert haben. Wenn Sie Newsletter und Fachinfos nicht mehr erhalten möchten, klicken Sie bitte hier - Sie erhalten dann keine weiteren Mails.
 
Die Inhalte dieses Newsletters sind urheberrechtlich geschützt.
Nonkonform GmbH
Konradinstr. 3,
81543 München
 
Umsatzsteuer-Ident-Nr. DE195857299
Registergericht München HRB 121673

Geschäftsführer: C. Gebhard, G. Voigt-Müller. Tel. 089-238887-0, E-Mail: newsletter@nonkonform.com

Bitte antworten Sie nicht direkt auf diesen Newsletter, da er automatisiert verschickt wird. Nutzen Sie stattdessen bitte die E-Mail newsletter@nonkonform.com, wenn Sie mit uns in Kontakt treten möchten.