Copy
Onlineversion Newsletter hier.
Anzeige

Newsletter film-tv-video.de, 02.12.2016

4K now!
 
Dass die Online-Welt sich oftmals von der realen Welt unterscheidet, das ist allen wachen, kritischen Geistern längst klar. Aber in den vergangenen Wochen konnte man auf verschiedensten Ebenen immer wieder dazulernen und neue Aspekte entdecken.
 
Das kann man zum Anlass nehmen, um auch mal wieder in die wahre Warenwelt einzutauchen, statt immer nur alles online zu ordern.
 
Vielleicht finden Sie in diesem Zusammenhang mal die Zeit, die TV-Abteilung eines Elektromarkts zu besuchen. Dort sind 4K und UHD nicht nur längst angekommen, sondern sie dominieren die Verkaufspräsentation. Das wichtigste ist dabei ganz offenbar die Größe: Weniger als 40 Zoll Bilddiagonale gelten hier eigentlich als unwürdig, das ist in der Wahrnehmung der Händler und Kunden bestenfalls noch als Einsteigergröße vertretbar. Treibt man sich eine Weile in der Fernsehabteilung eines Elektromarkts herum, wird rasch klar: Wer kann, der kauft den größten Bildschirm, den der Geldbeutel hergibt — es sei denn, es gibt Platzprobleme zuhause. Dispokredit und Zollstock sind also das Maß der Dinge beim Fernseherkauf.
 
Nebeneffekt dieser Form des Strebens nach Größe: UHD gibt es quasi mit dazu. Wer als Kunde noch zweifelt, den überrumpeln geschickt inszenierte Präsentationen, die klar machen: HD war gestern und sieht eigentlich ganz schlimm aus. Also raus mit dem Stereo-3D-Fernseher, der gestern noch angepriesen wurde und rein mit der UHD-Riesenglotze.
 
Auch Streaming-Anbieter wie Netflix, Youtube oder Amazon treiben diese Entwicklung mit an. Netflix etwa bietet einige Serien in 4K an, die auch tatsächlich in 4K produziert wurden, außerdem will das Unternehmen sein UHD-Portfolio im kommenden Jahr weiter auszubauen. Amazon Instant Video zeigt ebenfalls Serien, aber auch etliche Spielfilme in 4K, wenngleich viele dieser Spielfilme nicht durchgängig in 4K produziert wurden. Youtube setzt auch aufs 4K-Pferd und kündigte dieser Tage an, dass die Nutzer künftig Inhalte — auch 360-Grad-Produktionen — in 4K-Auflösung und mit 60 fps streamen können.
 
Auch der Bezahlsender Sky, der bei neuen technischen Entwicklungen meist vorne dabei ist, hat auf den Trend schon reagiert und mit Sky Sport UHD und Sky Sport Bundesliga UHD im Herbst zwei UHD-Sender in Betrieb genommen.
 
Hier tut sich was, und das deutlich schneller, als es beim Wechsel von SD zu HD der Fall war. Höchste Zeit also, sich auch auf unserer Seite der Branche mit 4K zu befassen, wenn man das noch nicht schon längst getan hat — selbst wenn man nur ein kleines Licht ist, sonst eher vorsichtig agiert, nicht unbedingt zu den Technikpionieren gehört und/oder 4K vielleicht sogar für Quatsch hält: Die Welle ist nicht mehr aufzuhalten — rauf aufs Brett und mitsurfen.
 
Der Vorteil: Der Einstieg ist gar nicht mehr teuer. Von Panasonic und Sony etwa gibt es vergleichsweise günstige 4K-Handhelds zu Preisen in der Größenordnung von 3.000 bis 4.000 Euro (und sogar günstiger), mit denen man erstaunlich gute Bilder aufnehmen kann. Und einen gut dazu passenden 40-Zöller in 4K aus dem Consumer-Bereich, der — hat man erstmal die ganzen Quatschfunktionen zur »Bildverbesserung« abgeschaltet — ziemlich gute, beeindruckende Bilder zeigt, kann man in der Größenordnung von 700 Euro bekommen.
 
Einigermaßen vernünftige, anspruchsvolle Bildtechnik, die vierfache HD-Auflösung bietet, kann man also mittlerweile für weniger als 5.000 Euro erwerben. Da gibt es wahrscheinlich in fast allen Unternehmen unserer Branche frühere, gescheiterte Technikexperimente zu besichtigen, die deutlich mehr gekostet haben.
 
Wenn Sie also zum Jahresende noch Geld übrig haben: Ran an den Speck — zumindest um zu experimentieren und Erfahrungen zu sammeln. Die Zeit ist reif.
 
Sie werden sehen.
 
Christine Gebhard, Gerd Voigt-Müller

Anzeige

Top Stories



  Test Sony PXW-Z150: UHD-Handheld für alles
Sony hat mit dem PXW-Z150 einen kompakten, klassischen Handheld im Programm, der in UHD und HD aufzeichnen kann — mit Datenraten bis 100 Mbps und HD-Bildraten bis 120 fps. Er unterstützt die Formate XDCAM, XAVC und AVCHD. Weiterlesen

Equipment



  85/14 mm Samyang-Objektive für Canon EF-Mount
Samyang Optics stellt mit den beiden manuellen Vollformat-Objektiven XP 85mm F1.2 und XP 14mm F2.4 für den Canon EF-Mount die ersten Modelle der neuen Premium-Serie vor. Weiterlesen


  Zoom Q2n: Kompakte Kamera für Musiker
Zoom stellt mit dem Q2n einen »Handy Video Recorder« vor, der speziell für Musiker entwickelt wurde und Ton- mit HD-Videoaufzeichnung kombiniert. Dank der eingebauten 160-Grad-Weitwinkellinse können Musiker den kompakten »Handy Video Recorder« auf der Bühne ebenso wie in im engen Studio bequem einsetzen. Weiterlesen


  Panasonic: Rollout neuer Laser-Projektoren beginnt
Mit neuen Laser-Projektoren für verschiedene Märkte baut Panasonic sein Angebot auf Basis der jüngsten Projektionstechnologie aus. Weiterlesen


Business



  MX1 bringt Sky Sport News HD über Satellit ins Free-TV
Seit dem 1. Dezember 2016 ist der 24-Stunden-Sportnachrichtender Sky Sport News HD über Satellit im Free-TV empfangbar. Der Mediendienstleister MX1 unterstützt den Pay-TV-Anbieter Sky bei seinem erstmaligen Schritt ins Free-TV. Weiterlesen

  GoPro entlässt 200 Mitarbeiter
Der Actionkamera-Hersteller GoPro kündigte an, 200 Mitarbeiter zu entlassen, offene Positionen nicht weiter zu besetzen und seine Entertainment-Abteilung zu schließen. Weiterlesen

  VTFF bestätigt und erweitert Vorstand
Mit großer Mehrheit wurden der Vorstandsvorsitzende Stefan Hoff und die bisherigen Vorstände des VTFF von der Mitgliederversammlung im Amt bestätigt. Neu dazu gewählt wurde mit Bojana Nikolaidis erstmals eine Unternehmerin aus der Rental Gruppe. Weiterlesen

  Olympische Spiele in Zukunft bei Eurosport
Offenbar gibt es keine Einigung über Live-Berichterstattung von den Olympischen Spielen ab 2018 bei ARD und ZDF. Gespräche zwischen den öffentlich-rechtlichen Sendern und dem Rechteinhaber Discovery sind gescheitert. Weiterlesen

Productions



  DDP Shared Storage: Zentralspeicher bei »Mythos Wolfskind«
Das ZDF setzte für die Postproduktion der TerraX-Doku »Mythos Wolfskind«, die in 4K und 360° aufgezeichnet wurde, das Ethernet SAN Shared Storage System »Dynamic Drive Pool« von Ardis Technologies ein. Weiterlesen


 

Job-Angebote


 

Sie erhalten diese E-Mail, weil Sie die Mail-Services von film-tv-video.de abonniert haben. Wenn Sie Newsletter und Fachinfos nicht mehr erhalten möchten, klicken Sie bitte hier - Sie erhalten dann keine weiteren Mails.
 
Die Inhalte dieses Newsletters sind urheberrechtlich geschützt.
Nonkonform GmbH
Konradinstr. 3,
81543 München
 
Umsatzsteuer-Ident-Nr. DE195857299
Registergericht München HRB 121673

Geschäftsführer: C. Gebhard, G. Voigt-Müller. Tel. 089-238887-0, E-Mail: newsletter@nonkonform.com

Bitte antworten Sie nicht direkt auf diesen Newsletter, da er automatisiert verschickt wird. Nutzen Sie stattdessen bitte die E-Mail newsletter@nonkonform.com, wenn Sie mit uns in Kontakt treten möchten.