Copy
Onlineversion Newsletter hier.
Anzeige

Newsletter film-tv-video.de, 30.11.2017

Eine ganze Gesellschaft auf Highspeed?
 
Geht das nicht schneller? Wir haben keine Zeit. Effizienz ist unser höchstes Gut. Es zählt letztlich nicht das Ergebnis, sondern, wie schnell wir da hin kommen. Sieht man mal von Großprojekten wie Stuttgart 21, dem Flughafen Berlin-Brandenburg oder der Bildung einer handlungsfähigen Bundesregierung ab, scheint dies das Credo unserer Gesellschaft zu sein.

Das schlägt sich nicht nur im Geschäftsleben Bahn, sondern reicht bis weit in den Privatbereich hinein. Nach Speedreading kam Speeddating, aber die Entwicklung geht natürlich immer weiter: Streaming-Dienste bieten heute die Möglichkeit, Hörbücher auch mit erhöhter Geschwindigkeit abzuspielen.

Dabei werden einerseits die Pausen zwischen den Worten verkürzt und andererseits wird zusätzlich die Abspielgeschwindigkeit erhöht. Das klingt dann zwar einigermaßen hektisch und reduziert die gestalterische Arbeit der Hörbuchregisseure und der Sprecher auf Automatenstimmenniveau, aber man spart eben wahnsinnig viel Zeit, die man anderweitig nutzen kann.

Etwa, um auf Youtube Videos in bis zu doppelter Geschwindigkeit anzusehen. Einfach auf das Zahnrädchen am unteren Bildrand klicken und unter dem Menüpunkt Geschwindigkeit auswählen: Es stehen 1,25-, 1,5- und 2fache Beschleunigung zur Verfügung.

Das eröffnet ganz neue Möglichkeiten: Durch Binge-Watching mit doppelter Geschwindigkeit können Sie ganz einfach andere Serien-Junkies überholen. Klar, die Arbeit von Regisseuren, Kameraleuten und Cuttern kann man so nicht mehr würdigen oder genießen, aber was soll's: Hauptsache effizient.

Teilweise wird aber auch schon in der Produktion an der Uhr gedreht: Bei vielen Video-Tutorials etwa wird so schnell gesprochen, dass man sicher sein kann, dass hier in der Postproduction beschleunigt wurde.

Das Video ist drei Minuten lang, aber die Statistik zeigt, dass die meisten Nutzer nach zwei Minuten aussteigen? Kein Problem, lass es schneller laufen, dann kriegen wir das schon auf zwei Minuten. Dass das ganze Video dann klingt wie der Warnhinweis in der Medikamentenwerbung: »schudel-di-wudel-di Packungsbeilage, Arzt oder Apotheker«? So what?

Wo soll das hinführen? So können eigentlich nur rückwärtsgerichtete Oldies fragen — und wer will da schon dazugehören? Andererseits kann man aber schon den Eindruck gewinnen, dass die Speed-Sucht unserer Gesellschaft immer mehr Menschen zu viel wird und sie auf die eine oder andere Weise aus dem Hamsterkäfig aussteigen wollen: Immer öfter hören wir etwa in der Redaktion von film-tv-video.de von Geschäftsführern und Firmengründern, die sich eigentlich weit vor der Zeit in den Ruhestand begeben.

An einer anderen Stelle zeigt sich ebenfalls, dass Speed vielleicht doch nicht alles ist: Das Turbo-Abi, als G8 bekannt, ist ja mittlerweile in einigen Bundesländern schon wieder Geschichte – und in vielen anderen in der Diskussion.

Gut Ding will Weile haben? Könnte sein, dass dieses Sprichwort doch einen wahren Kern hat — auch wenn Speed in anderen Bereichen natürlich zweifellos absolut erstrebenswert ist: in puncto schnelle Lieferung, rascher Heilung und kurzer Wartezeit etwa. Wahrscheinlich brauchen wir beides: Rush and relax.
 
Sie werden sehen.
 
Christine Gebhard, Gerd Voigt-Müller

Anzeige

Top Stories



  Sync-Lösung Sync E von Tentacle
Tentacle präsentiert mit Sync E eine innovative Sync-Lösung für Kameras und Audiorecorder ohne echte Timecode-Funktionalität. film-tv-video.de hat das System getestet. Weiterlesen

  C200 im Praxistest: Die große Kleine
Die Canon-4K-Kamera C200 ist nun schon seit ein paar Wochen verfügbar, der Online-Nettopreis hat sich bei 6.700 Euro eingependelt. Zeit für einen Praxistest. Weiterlesen

Equipment



  Motion-Graphics-Vorlagen nutzen
Adobe bietet mit den Motion-Graphics-Vorlagen in Premiere Pro CC und After Effects CC eine Möglichkeit, mit der sich Titel, Vor- und Abspänne schöner gestalten lassen. Weiterlesen


  Sony bietet jetzt auch CFast-Speicherkarten für Profis an
Die CFast-Speicherkarten der G-Serie von Sony sind speziell auf die Anforderungen von Fotografen und Videofilmern zugeschnitten. Sie bieten Schreibgeschwindigkeiten von bis zu 510 Mbit/s und Lesegeschwindigkeiten von bis zu 530 Mbit/s. Weiterlesen


  Rotolight launcht Studio- und Locationlicht Anova Pro 2
Rotolight präsentiert mit Anova Pro 2 eine der hellsten LED-Leuchten, die je in ihrer Klasse auf den Markt gebracht wurde. Das Studio- und Location-Licht ist mit vielen innovativen Funktionen für Fernseh- und Filmproduktion, aber auch für Fotografie ausgestattet. Weiterlesen


Business



  4K-Studio: Celebro Media in London
Celebro Media betreibt inmitten der Londoner Innenstadt ein 4K-Studio, das mit 4K-Kameras von Blackmagic, einem Motion-Control-System von Mark Roberts und umfangreicher Beleuchtung von Rotolight ausgerüstet ist. Produktionsleiter Andrew Lebentz berichtet im Video über das technische Konzept. Weiterlesen

  Constantin Medien: Zahlen unter Plan
Die Geschäftszahlen der Constantin Medien AG sind erheblich niedriger als im Vorjahresquartal ausgefallen und liegen auch im dritten Quartal 2017 unter Plan. Weiterlesen

  Autodesk will 1.150 Mitarbeiter entlassen
Autodesk hat angekündigt, rund 1.150 Mitarbeiter zu entlassen. Das ist nach Firmenangaben Teil einer Umstrukturierung, auf deren Basis das Unternehmen wieder in die Gewinnzone gelangen will. Weiterlesen

  Rodeo FX plant VFX-Niederlassung in München
Das kanadische VFX-Unternehmen Rodeo FX expandiert nach Europa und baut hierfür eine neue Niederlassung in München auf. Rodeo FX hat unter anderem zu »Game of Thrones« und »Blade Runner 2049« VFX beigesteuert. Weiterlesen

  Hardy Steinweg bei Plazamedia
Plazamedia besetzt die neu geschaffene Position Director Products & Fulfillment mit Hardy Steinweg, der von Red Bull Media House kommt. Weiterlesen

  Neue Medientechnik an der RWTH Aachen
Zu Beginn des Sommersemesters 2017 ging an der RWTH Aachen unter anderem neue Medientechnik in Betrieb, die MCI in insgesamt 27 Hörsälen und Seminarräumen installiert hatte. Weiterlesen

Productions



  Audio-Technica beim ersten Musikfest der Bundeswehr
Beim Musikfest der Bundeswehr 2017 kam eine Vielzahl an Solo- und Richtmikrofonen von Audio-Technica zum Einsatz, um die aufwändige Veranstaltung mit über 700 Musikern akustisch perfekt abzubilden. Weiterlesen


Anzeige

 

Sie erhalten diese E-Mail, weil Sie die Mail-Services von film-tv-video.de abonniert haben. Wenn Sie Newsletter und Fachinfos nicht mehr erhalten möchten, klicken Sie bitte hier - Sie erhalten dann keine weiteren Mails.
 
Die Inhalte dieses Newsletters sind urheberrechtlich geschützt.
Nonkonform GmbH
Konradinstr. 3,
81543 München
 
Umsatzsteuer-Ident-Nr. DE195857299
Registergericht München HRB 121673

Geschäftsführer: C. Gebhard, G. Voigt-Müller. Tel. 089-238887-0, E-Mail: newsletter@nonkonform.com

Bitte antworten Sie nicht direkt auf diesen Newsletter, da er automatisiert verschickt wird. Nutzen Sie stattdessen bitte die E-Mail newsletter@nonkonform.com, wenn Sie mit uns in Kontakt treten möchten.