Copy
Newsletter der GQMG
         Aus der GQMG
  • „Good Morning Quality“ – Anmeldung freigeschaltet
  • Patientenperspektive sollte Versorgung steuern – neues Positionspapier der GQMG
  • „Mit Dementen sprechen“ – Arbeitshilfe Bessere Kommunikation #8 „Kommunikation bei Demenz“ im Deutschen Ärzteblatt vorgestellt

         Aktuelles
  • Neues von der Patientensicherheit Schweiz
  • Neues aus dem Gemeinsamen Bundesausschuss
  • CIRS-Fälle
  • Medizinisch-juristischer Beitrag: Unzureichende Anamnese und fehlende Basisdiagnostik als grober Behandlungsfehler zu werten
  • Veranstaltungen und Seminare
  • Stellenangebot
Öffnen Sie diese E-Mail in Ihrem Browser

Aus der GQMG

„Good Morning Quality“ – Anmeldung freigeschaltet

Die erste virtuelle Jahrestagung der GQMG am 23./24. April gewinnt weiter Kontur. Unter dem Motto „Good Morning Quality! Zeitenwende im QM?“ diskutieren die Teilnehmer die Rolle von QM für die Unternehmenskultur und für ein umfassendes Qualitätsverständnis. Auch Vorgaben aus dem Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA), die manches Mal nicht dem beabsichtigten Ziel dienen, werden diskutiert.

Jetzt wurde die Anmeldung auf der GQMG-Webseite freigeschaltet. Mitglieder der GQMG und ihrer Partnerorganisationen profitieren von einem vergünstigten Teilnehmerbeitrag.
Zur GQMG-Jahrestagung 2021…

 
Patientenperspektive sollte Versorgung steuern – neues Positionspapier der GQMG
Ein neues Positionspapier der GQMG beschäftigt sich mit der Patientenperspektive in stationären Einrichtungen. Es beleuchtet die Rahmenbedingungen sowie die verschiedenen Interessen der Patienten und Zuweiser, der Behandler und des Managements im Krankenhaus sowie externer Organisationen.
Es werden die Befragungsansätze der Patientenzufriedenheitsbefragung, der Patient-Reported Experience Measure (PREM) und Patient-Reported Outcome Measure (PROM) verglichen, hinsichtlich ihres Ergebnisses analysiert und die Möglichkeiten und Schwierigkeiten der Nutzung als Steuerungsparameter im Krankenhaus beschrieben.
Mehr Informationen…
 

„Mit Dementen sprechen“ – Arbeitshilfe Bessere Kommunikation #8 „Kommunikation bei Demenz“ im Deutschen Ärzteblatt vorgestellt
Schon wenige Hinweise zur sprachlichen, para- und nonverbalen Kommunikation helfen, das Gespräch mit einem dementen Menschen entscheidend zu verbessern. Markus Holtel und Alexander Neufang aus der AG Kommunikation im Qualitäts- und Risikomanagement fassen diese und weitere Empfehlungen und Belege aus der „Arbeitshilfe Bessere Kommunikation #8 Kommunikation bei Demenz“ zusammen.
Zum Artikel im Deutschen Ärzteblatt „Mit Dementen sprechen“…

AKTUELLES

25.2.2021
 

Patientensicherheit Schweiz


Quick-Alert 49: Size Matters! Probleme bei innerklinischen Patiententransporten im Zusammenhang mit Aufzügen
Innerklinische Transporte stellen v. a. bei kritisch kranken Patientinnen und Patienten nicht nur einen großen Arbeitsaufwand dar, sondern sind immer auch mit Gefahren verbunden. Insbesondere ist es wichtig, den Transfer möglichst verzögerungsfrei durchführen zu können und dabei zusätzliche Schädigungen zu vermeiden.
Zum Quick-Alert 49…

Aus der ZEFQ: Thema des Meldemonats – Critical Incident Reporting zu Medikationsfehlern mit Maßeinheiten und Berechnungen
Die Medikationssicherheit ist ein wichtiger Hot-Spot der Patientensicherheit. Diese Tatsache nahm Patientensicherheit Schweiz im Jahr 2018 zum Anlass, den jährlichen CIRRNET-Meldemonat (Critical Incident Reporting & Reacting NETwork) zum Thema „Maßeinheiten von Medikamenten und Berechnungsfehler bei der Verordnung/ Abgabe (mg, g, mmol etc.)“ durchzuführen. Die Analyse der Daten zeigt auf, dass Fehler im Zusammenhang mit Maßeinheiten oder dem Berechnen der Medikation von den CIRRNET-Institutionen zahlreich gemeldet wurden.
Zur Publikation in der ZEFQ „Critical Incident Reporting zu Medikationsfehlern mit Masseinheiten und Berechnungen“
25.2.2021
 

Gemeinsamer Bundesausschuss


Elisabeth Pott gibt Amt als unparteiisches Mitglied im Gemeinsamen Bundesausschuss ab
Mit Wirkung vom 1. März 2021 gibt Prof. Dr. med. Elisabeth Pott ihr Amt als unparteiisches Mitglied des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA), das sie seit dem 1. Juli 2018 innehatte, aus wichtigen persönlichen Gründen ab.
Mehr Informationen…

Innovationsausschuss des Gemeinsamen Bundesausschuss: Zahlreiche Projektanträge im Bereich der Versorgungsforschung eingegangen – auch für die Arbeit der GQMG-AGs interessant
Prof. Josef Hecken, Vorsitzender des Innovationsausschusses beim G-BA „Ich freue mich sehr, dass wir auf unsere Förderbekanntmachungen zu Versorgungsforschungsprojekten wieder so viele Anträge bekommen haben.“ Auf die themenoffene Förderbekanntmachung der Versorgungsforschung erhielt der Innovationsausschuss 65 Anträge. Weitere 173 Anträge gingen auf die themenspezifische Förderbekanntmachung ein. Unter anderem dabei sind Anträge zu:
  • Versorgungsforschung zu Erkenntnissen im Umgang mit Pandemien,
  • Patient Journey in der Versorgung
  • Sektorenübergreifende und ambulante PROMs/PREMs,
  • Nutzung und Vertrauenswürdigkeit von KI-Anwendungen in der Versorgung.
Ziel ist es, mit Hilfe des eigenständigen Teils des Bereichs Versorgungsforschung die Verfügbarkeit hochwertiger Leitlinien auf bislang wenig berücksichtigte Versorgungsbereiche auszuweiten und damit die medizinische Versorgung positiv zu beeinflussen.
Mehr Informationen…
2.2.2021
 

CIRS-Fälle


Aus dem Netzwerk CIRS-Berlin

ZVK nicht mehr durchgängig: Katheterokklusionen können durch Infusionsrückstände oder Thrombusmaterial am oder im Katheter hervorgerufen werden.
Zum Fall des Monats Januar…

REA-Ruf und Notfall-OP: Das Anästhesiepflegepersonal ist im Tagesdienst (früh und spät) für den REA-Ruf verantwortlich. Im Spätdienst ist die Anästhesiepflegekraft allein im OP anwesend. Auch sonst sind keine anderen Anästhesiepflegekräfte hausintern im Dienst.
Zum Fall des Monats Februar…



Aus dem Krankenhaus-CIRS-Netz Deutschland 2.0:

Regulierung der Körpertemperatur: Ein aktives Wärmemanagement sollte bei jedem operativen Patienten möglich sein.
Zum Fall des Monats Januar…

Gabe von Konakion: Krankenpflegeschülern wird theoretisch beigebracht, dass man zum Aufziehen von Flüssigkeiten (z.B. Injektionslösungen) die kleinstmögliche Kanüle zum Aufziehen benutzen soll, um Glassplitter, welche sich durch das "Aufbrechen" einer Glasampulle in der Ampulle befinden können, nicht mit der Spritze aufzuziehen…
Zum Fall des Monats Februar…

Namensverwechslung einer Blutkonserve: falsche Konserve an X ausgegeben, falsche Konserve ans Patientenbett gelegt, Patientenname gleich, Vorname beginnt mit gleichen Buchstaben…
Zum Fall des Monats März…
1.2.2021
 

Medizinisch-juristischer Beitrag: Unzureichende Anamnese und fehlende Basisdiagnostik als grober Behandlungsfehler zu werten


Die Notwendigkeit einer umfassenden Anamnese durch gezielte Fragen ist bekanntermaßen Aufgabe des behandelnden Arztes.
Dass zusätzlich auch eine gute Dokumentation wichtig ist, zeigt das Urteil des Oberlandesgerichts Celle (Az.1 U 66/18 vom 09.04.2019), das einem Arzt wegen unzureichender Anamnese und fehlender Basisdiagnostik einen groben Behandlungsfehler vorwarf, damit die Beweislast umkehrte und den Arzt zum Beweis verpflichtete.

Zum Medizinisch-juristischen Beitrag…

Veranstaltungen


Eine Auswahl…
 

08.3.2021
DKI-Konferenz: PPP-RL - Handlungsbedarf in 2021
Düsseldorf, inkl. Live-Streaming [mehr…]

19.4.2021
DKI-Konferenz: MD-Rechnungs- und Strukturprüfungen im Krankenhaus erfolgreich bestehen
Düsseldorf, inkl. Live-Streaming [mehr…]


10.5.2021
SAVE THE DATE: 38. QM-Netzwerktreffen
Ärztekammer Saarbrücken

10.6.2021
DKI-Konferenz: IT-Sicherheit im Krankenhaus- und Gesundheitswesen 2021
Düsseldorf, inkl. Live-Streaming [mehr...]

18.- 19.11.2021
SAVE THE DATE: Internationale Tagung „Niemals wieder?! Was verraten Never Events über Patientensicherheit?“
Zürich [mehr…]
 

  … alle Veranstaltungen finden Sie auf unserer Homepage.

 

Seminare

Eine Auswahl…
 
anaQuestra Webseminare – 1. Halbjahr 2021
 
18.3.2021
Implementierung eines integrierten Risikomanagements an einem Universitätsklinikum
Referenten: Dr. Nils Löber, Dipl.-Kfm. (univ.), Stabsstelle klinisches QM- und RM (Charité – Universitätsmedizin Berlin) und Christoph Garske, Stabsstelle klinisches QM- und RM (Charité – Universitätsmedizin Berlin)

15.4.2021
Chaos vermeiden mit Dokumentenmanagement
Referent: Volker Fleck, Koordinator dynamic platform (anaQuestra GmbH)

20.5.2021
Digitale Befragungen wirksam umsetzen
Referentin: Zora Hoyer, Gesamtleitung Befragung (anaQuestra GmbH)

10.6.2021
Klinisches Risikomanagement – Erfahrungen aus der Praxis
Referent: Mark Lehnert, Qualitätsmanager (Hüttenhospital gGmbH)
 
21.6 - 25.6.2021 in Berlin
08.11. - 12.11.2021 in Hamburg
Fortbildung zum zertifizierten Healthcare Risk Manager (HRM) / Patient Safety Manager
Marsh Medical Academy [mehr…]

 

 … alle Seminare finden Sie auf unserer Homepage.

Stellenangebot



Die TH Köln, Fakultät für Angewandte Naturwissenschaften am Campus Leverkusen

Professur für Pharmaceutical Quality Management

W2, unbefristet, Vollzeit oder Teilzeit

Weitere Informationen…
Copyright © 2021 Gesellschaft für Qualitätsmanagement in der Gesundheitsversorgung e.V.


Aus der Verteilerliste entfernen    Aktualisierung Ihrer Kontaktdaten 
Copyright © 2021 Gesellschaft für Qualitätsmanagement in der Gesundheitsversorgung e.V.


Aus der Verteilerliste entfernen    Aktualisierung Ihrer Kontaktdaten 






This email was sent to <<Email Address>>
why did I get this?    unsubscribe from this list    update subscription preferences
Gesellschaft für Qualitätsmanagement in der Gesundheitsversorgung e.V. · Industriestraße 154 · Köln 50996 · Germany

Email Marketing Powered by Mailchimp