Copy

Sollte der Newsletter nicht korrekt angezeigt werden, klicken Sie bitte hier.

Portal Bildung für nachhaltige Entwicklung Sachsen

Newsletter
Portal Bildung für nachhaltige
Entwicklung Sachsen

3. Newsletter 2020

Inhalt:

1. Kolumne

Liebe Kolleg*innen, Lehrer*innen und Interessierte,

Die letzten Monate brachten für die meisten Menschen der Erde rasante Veränderungen. Corona und der Umgang damit weckten Ängste. Wirtschaftliche und soziale Ungleichheiten innerhalb von Ländern, aber auch zwischen globalem Norden und globalem Süden, wurden und werden deutlicher oder verschärfen sich sogar.
Die Auseinandersetzungen rund um den Umgang mit dem Virus sind in vielen Ländern eine Nagelprobe für die Demokratie oder sie zeigen die realen Machtverhältnisse sehr deutlich. In nicht wenigen Ländern, wie Brasilien, Nicaragua oder den Vereinigten Staaten wurde von Regierungsseite aus Corona für nicht existent oder ungefährlich erklärt. Auch in Deutschland zeigt u.a. die Unterwanderung der Montags- oder Coronaspaziergänge, dass unsere Demokratie einmal mehr unter Druck steht und verteidigt werden muss.
In vielen Diskussionen und auch in Austauschrunden zwischen sächsischen BNE-Akteuren wird aber auch deutlich, dass diese Zeit auch eine Menge Chancen birgt. Chancen z.B., um demokratische Mitbestimmung in Schulen, Institutionen, Unternehmen und anderswo zu fördern. Chancen, um (internationale) Beziehungen und Wirtschaftsabkommen solidarischer zu gestalten und Chancen, um unser Wirtschaften im lokalen und globalen Maßstab nachhaltiger zu gestalten. Bildung für nachhaltige Entwicklung hilft in Zeiten der Neuorientierung neue Visionen zu entwickeln und mit Leben zu füllen. Auch in diesem Newsletter stellen wir wieder einige Beispiele dafür vor.

Neben diesem thematisch spezifischen Fokus stellen wir unter Projekte und Kampagnen diesmal jede Menge Wettbewerbe für Schüler*innen und Schulen vor, die die Möglichkeit geben, das gesellschaftliche Zusammenleben aktiv mitzugestalten und über globale und lokale Prozesse zu informieren.

Außerdem laden wir Sie und euch an dieser Stelle ein zurück zu blicken und nach vorn zu schauen: Während des Corona-Trubels hat unser Portal ein neues Gesicht bekommen. Einen virtuellen Rundgang, sowie Hinweise zur Anbieterregistrierung und Pflege eines angelegten Profils finden Sie hier in zwei Videos zusammengefasst.

Viel Spaß und viele neue Erkenntnisse bei der Lektüre wünschen….



Ronny D. Keydel, Carola Mohn & Mara Kayser
Fachstelle Globales Lernen & BNE in Sachsen

Datenschutzgrundverordnung

Sie erhalten diesen Newsletter, weil Sie sich mit Ihrer Emailadresse angemeldet haben.
Ihre Privatsphäre ist für uns, arche noVa-Initiative für Menschen in Not e.V., ein wichtiges Anliegen. Wir nehmen den Schutz Ihrer personenbezogenen Daten und deren vertrauliche Behandlung sehr ernst. Weitere Informationen zum DSGVO finden Sie auf arche-nova.org/datenschutz. Bitte kontaktieren Sie uns, falls Sie keine E-Mails mehr von uns erhalten wollen. Sie können Ihre bei uns gespeicherten persönlichen Daten einsehen und auf Wunsch deren Löschung veranlassen.
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr erhalten wollen, können Sie sich unter dem Impressum dieses Newsletters abmelden.

2. Sächsische Akteure vorgestellt

tuuwi - Die Umweltinitiative der TU Dresden

In der TU-Umweltinitiative (tuuwi) engagieren sich seit über 30 Jahren Studierende der TU Dresden (TUD) aller Fachrichtungen und Semester für Umweltschutz und Klimagerechtigkeit - nicht nur auf dem Campus.

Ein besonderer Schwerpunkt liegt in der studentisch-selbstverwalteten Umweltbildung:
Die tuuwi organisiert Umweltbildungsangebote mit dem Ziel, alle Studierenden (und darüber hinaus!) für Umwelt- und Nachhaltigkeitsthemen zu sensibilisieren und mit wissenschaftlichen Erkenntnissen in Kontakt zu bringen. 

Ende 2019 entstanden aus der Studierendenschaft heraus grundlegende Forderungen zu Themen des Klimawandels und damit einhergehenden ökologischen und sozialen Ungleichheiten, welche daraufhin von einer Projektgruppe des Studierendenrats aufgegriffen, diskutiert und in die vorliegende Form ausgearbeitet wurden. Die darin aufgegriffenen Handlungsfelder zeigen ein Verständnis des Klimawandels, das diesen nicht als ein reines Umweltproblem, sondern als mit gesellschaftlichen Prozessen verschränkt und in Wechselwirkung stehend, begreift. Nach dem Beschluss am 11.06.2020 des Studierendenrates (StuRa) der TUD, richtet sich nun die Studierendenschaft mit 20 Forderungen zum Thema Klimagerechtigkeit in den Bereichen Lehre und Forschung, Gestaltung des Campus und Ressourcenverbrauch, Struktur und Verwaltung sowie Außenwirkung und politische Positionierung an die Universitätsleitung. Die unabhängige Studierendengruppe „überfluTUng“ verbreitet den beschlossenen klimapolitischen Forderungskatalog mit einer breitangelegten Social-Media-Aktion. Auf ihrer Webseite werden die erarbeiteten, teils abgeänderten Forderungen in die Studierendenschaft getragen und Debatten angeregt, die letztendlich zu erhofften Veränderungen führen.

Mehr Informationen zur tuuwi und ihren Forderungen:

 

3. Projekte und Kampagnen
 


Deine Zukunft? Deine Meinung! Wettbewerb für Schülerzeitungsbeiträge

Du veröffentlichst deine Meinung in einer Schülerzeitung oder einem anderen Medium?
Du teilst dort dein Wissen zur nachhaltigen Entwicklung und rufst zu nachhaltigem Handeln im Alltag oder in eurer Schule auf?
Du gehst in die 5.-12. Klasse oder auf eine Berufsschule in Leipzig?
Dann beteilige dich mit deinem Beitrag am Wettbewerb noch bis zum 26. Juli 2020!
Jetzt mitmachen:

mehr

Bildung für fairen Handel in Leipzig - Ideenwettbewerb

Der Welthandel geht mit den Erzeugerinnen und Erzeugern von Produkten, insbesondere im globalen Süden, nicht gerecht um. Damit wir vieles billig kaufen und im Überfluss haben können, wird die eigentliche Arbeit dafür nicht auskömmlich entlohnt.Um das Wissen über die Bedingungen von Fairem Handel und Produktion zu fördern, lobt das "Netzwerk Leipzig handelt fair" deshalb erstmalig einen Ideenwettbewerb für neue Bildungsformate aus.
Noch bis zum 31.07.2020 bewerben:
 

mehr

Zeichen setzen - Spuren hinterlassen: Leipziger Zukunftspreis

Noch bis zum 31.07.2020 haben Jugendliche, Erwachsene, Unternehmen, Initiativen oder Vereine die Chance sich für den Leipziger Zukunftspreis 2020 zu bewerben. Der Preis wird für Aktivitäten vergeben, die zur nachhaltigen Entwicklung der Stadt Leipzig beitragen. Das heißt, einfach gesagt: Die natürlichen Lebensgrundlagen bewahren und innerhalb der dadurch gesetzten Grenzen ein gutes Leben für alle ermöglichen.
Jetzt mehr erfahren und bewerben:

mehr

FAIRwandler*innen gesucht. Ausschreibung bis 15. August

Junge Menschen stehen gerade vor großen Herausforderungen, wenn sie sich gesellschaftlich engagieren wollen. Doch für viele ist die Krise auch Anstoß und Motivation, sich kreativ mit den Gegebenheiten auseinanderzusetzen. Zeige mit eigenen Initiativen und Projekten, wie wir gesellschaftlichen Wandel auch in Corona-Zeiten weiter voranbringen können! Dieses junge Engagement wird mit dem FAIRWANDLER-Preis gewürdigt und bestärkt.
Jetzt mehr erfahren und bis zum 15.08.2020 bewerben:

mehr

4. Neue Angebote auf dem Portal

Mehr Commons wagen - buchbare Fortbildung von Sukuma Arts e.V.

Der Kapita­lismus hat in den letzten 200 Jahren in un­vor­stell­barem Ausmaß Arbeits­kraft und natür­liche Ressour­cen in gesell­schaft­lichen Wohl­stand und Fort­schritt umge­wan­delt. Er hat das Gesicht des Planeten und auch uns Menschen funda­men­tal verän­dert. Ist es nicht an der Zeit, den Kapi­talis­mus zu zähmen und etwas Anderes aus­zu­pro­bieren? Es gibt sie nämlich, die alter­nativen Öko­nomien. Eine unter ihnen ist die ko­opera­tive Öko­nomie der Commons. Sie lässt sich auf zahlreiche Praxis­felder aus­weiten.
Mehr erfahren und Fortbildung buchen:

mehr

Glo:BE - Globalisierung, Beruf und Nachhaltigkeit - Angebot von Trafo

Mit dem Angebot "Glo:Be" hilft das Team von "trafo - Nachhaltigkeit in Bildung" Schüler*innen und Lehrkräften, sich den Themen Globalisierung und Nachhaltigkeit zu nähern. Grundlegen­de Begriffe werden geklärt und vielfältige Aspekte von Globalisierung (z. Bsp. Kon­sum, Flucht und Migration, Klimawandel) werden aufgezeigt. Die Teilnehmenden nähern sich den Gründen und Hintergründen und erfahren praktische Methoden und Materialien, um im Schul- und Berufsalltag damit umzugehen.
Jetzt weiterlesen und Projekttag buchen:
 

mehr

5. Material- und Linkempfehlungen für BNE und Globales Lernen (GL)

Im Fokus: Globales Lernen zu Hause

Die Schulschließungen aufgrund der Corona-Pandemie haben den Alltag von Schüler*innen, Lehrer*innen und Eltern auf den Kopf gestellt. Umdenken, kreativ werden und Neues ausprobieren war quasi von heute auf morgen angesagt. Auch im Bereich der Bildung für nachhaltige Entwicklung waren die Akteure fleißig am Ergänzen, Anpassen und Neugestalten, und so gibt es mittlerweile eine Vielzahl von Online-Bildungsangeboten und anderer internetbasierter Formate für´s Globale Lernen zu Hause.

mehr

Podcast: Corona Global

In Zusammenarbeit mit ostdeutschen Vereinen, die sich in den Ländern des Globalen Südens engagieren, werden im Rahmen der Sendereihe "Corona Global" Menschen vor Ort befragt und Mitarbeiter*innen der Vereine interviewt, um einen Überblick zu den Auswirkungen von Corona in den Ländern des Globalen Südens zu geben. Über das Thema „Corona“ werden Anknüpfungspunkte für Empathie, internationale Solidarität, Weltoffenheit und Engagement geschaffen.
Jetzt reinhören:
 

mehr

Buchempfehlung: Zivilisationskollaps

Die aktuelle Krise ist ein Weckruf für die Menschheit. Sie führt uns erneut die extreme Verwundbarkeit unserer global vernetzten Zivilisation vor Augen. Deren nicht nachhaltiger Wachstumszwang entwickelt sich immer mehr zum existenziellen Risiko für uns alle. Dabei steht uns die allergrößte Krise erst noch bevor: die Klima- und Umweltkatastrophe. Wie konnte es dazu kommen? Dieses Querdenker-Buch geht verschiedenen Fragen zu Ursprüngen und  Konsequenzen unserer Zeit auf den Grund und sprengt dabei die altbekannten Muster. Jetzt weiterlesen:

mehr

Im Fokus: Rassismus

Am 25.05.2020 wurde der Afroamerikaner George Floyd in Minneapolis von einem Polizisten getötet. Er ist einer von vielen Menschen mit schwarzer Hautfarbe, die dasselbe traurige Schicksal ereilte. Deshalb protestieren gegenwärtig weltweit viele Tausende Menschen gegen Polizeigewalt, Rassismus und Diskriminierung. Denn Rassismus ist weder ein Problem, das nur auf der anderen Seite des Ozeans existiert, noch eines, das lediglich im Polizeisystem zu finden ist. In diesem Fokus auf dem Portal www.globaleslernen.de werden dafür hilfreiche Bildungsmaterialien, Filme, Kampagnen sowie Hinweise auf Weiterbildungen und Hintergrundinformationen zusammengestellt.

mehr

Arbeitsmaterial: Nachhaltigkeit und Generationen

Wir befinden uns inmitten eines tiefgreifenden Wandels: Globalisierung samt Gegenbewegung, demografische Entwicklung, hohe Flüchtlingszahlen und Klimawandel, um nur einige Beispiele zu nennen. Vom Wandel am stärksten betroffen werden die heutigen jungen Menschen sein. In diesem Angebot finden sich kostenlose Informations- und didaktisierte Arbeitsmaterialien zu folgenden Modulen:

- Vernetzt denken und handeln
- Generationengerechtigkeit und Nachhaltigkeit
- Flucht und Asyl
- sowie zu weiteren aktuellen Themen, die ständig aktualisiert werden.

mehr

Arbeitsmaterial: Schutz der Ozeane


Der MSC (Marine Stewardship Council) ist eine internationale gemeinnützige Organisation. Seine Vision sind gesunde Meere, deren Ertragsfähigkeit für die heutige wie für künftige Generationen gesichert ist. Das Zertifizierungsprogramm und das MSC-Siegel belohnen nachhaltige Fischereien und helfen dabei, ein positives Umdenken bei Fischereien herbeizuführen und ökologische Verbesserungen für unsere Meere zu erwirken.
Ein weiterer Fokus des MSC sind dessen Bildungsangebote. Hier finden Sie Unterrichtsmaterialien für die Sekundarstufe 1 in den Fächern Biologie/Geografie.

Mehr erfahren:
 

mehr

6. Veranstaltungen und Termine

Sommerworkshops und Herbstcamps "Some Days for Future"

Generation Zukunft: Die Zukunft ist was du draus machst! Du weißt noch nicht, was du nach der Schule oder dem Studium machen willst? Oder du fragst dich, wie du in deinem Traumjob mehr für Umwelt, Klima und Mitmenschen tun kannst? Im Sommer und Herbst gibt es spannende Workshops und Camps, in denen sich Jugendliche und junge Erwachsene mit den Themen Nachhatigkeit und Beruf beschäftigen können. Die Angebote sind kostenlos und themenspezifisch aufgebaut: Ob Landwirtschaft, Medien- und Kommunikation, oder Design: überall kann man nachhaltig tätig werden.
Mehr Infos und zur Anmeldung:

mehr



25.-30.08. "Gerecht, ökologisch, machbar" - Kongress: Zukunft für alle


Vom 25.-30.08.2020 findet in Leipzig der Kongress "Zukunft für alle" statt. " Wie werden wir wohnen, arbeiten, essen, uns fortbewegen? Wer sorgt sich um uns und wie stehen wir in Beziehung zueinander? Wie können wir eine Zukunft gestalten, die gerecht und ökologisch ist? " Dies sind Fragen, die auf dem Kongress diskutiert und in Visionen für die Zukunft umgewandelt werden sollen. Was den Input angeht, können alle mitmachen: Seit dem 03.04. können bereits Ideen eingereicht werden. Jetzt mitmachen:
 

mehr

08.09. Fachtag BNE

Der Fachtag verfolgt einen transformativen Anspruch. Kompetenzen für zukunftsfähiges Handeln sollen methodisch erlebbar und an vielfältigen Lernorten vorbildhaft gelebt werden. Ausgehend von den Einflüssen, welche die Verhaltenspsychologie aufgedeckt hat, möchten wir uns zum Fachtag BNE über den Wandel hin zu mehr BNE auf individueller und institutioneller Ebene austauschen. Außerdem dient der Fachtag zur Vernetzung bereits aktiver und neuer BNE- Akteur*innen. Zum Program und zur Anmeldung (bis 25.08.2020):

mehr

11.09. Zu Neutralität verpflichtet? - Fachtag Beutelsbacher Konsens

Gute Bildung zeichnet sich durch die vielfältige Darstellung von Perspektiven aus. Das muss sie, um den Zielgruppen eine eigenständige Meinungsbildung zu ermöglichen. Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) berührt zahlreiche gesellschaftliche und politische Themen und Kontroversen. Es stellen sich diverse Fragen, die der Fachtag mit Hinblick auf den Beutelsbacher Konsens aufgreifen will: Wie kontrovers ist kontrovers genug?
Termin freihalten und am Fachtag teilnehmen:

mehr



15.09. Kita Global - Friedensbildung in der KiTa

Kitas sind als Orte der Begegnung, der Bildung und des sozialen Lernens für Kinder unverzichtbar. Auch die Friedensbildung erkennt zunehmend die Bedeutung dieser Zielgruppe. Neuere Forschungsergebnisse verweisen darauf, wie die frühkindliche Phase die Friedens- und Konfliktfähigkeit von Menschen nachhaltig prägt. Dieses Werkstatttreffen soll Raum zur Reflexion geben. Gemeinsam denken die Teilnehmenden darüber nach, wo ihnen die Kernthemen der Friedensbildung (Frieden, Gewalt, Konflikt, Krieg) im Kita-Alltag begegnen und entwickeln gemeinsam Ideen wie Frieden in der Kita praktisch erlebt und gefördert werden kann. Noch bis 17. August anmelden:

mehr

12.10. Projektbörse und Workshops zu BNE in Leipzig

Ein Fachtag am Montag, 12.10.2020, bietet zwischen 9 und 16 Uhr zwei Workshops sowie eine Projektbörse zum themenbereich Ernährung, Nahrungsmittelanbau und Ressourcenverbrauch an. Dabei geht es ganz praktisch um gesundes Kochen und in einem weiteren interaktiven Workshop wird der Zusammenhang zwischen gesunder und bewusster Ernährung und den globalen Nachhaltigkeitszielen (SDGs) aufgezeigt. Danach findet eine Projektbörse im großen Saal der Stadtbibliothek Leipzig statt. Mehr Informationen und Anmeldung für die Workshops:

mehr

7. Finanztipps und Unterstützungswerkzeuge

Projekte in Kooperation mit der Sächsische Landesstiftung Natur und Umwelt (LaNU)

Die LaNU möchte Bildungsakteuren im Bereich der Bildung für Nachhaltige Entwicklung die Möglichkeit geben, Schulen bei Ihrer Arbeit zu unterstützen.
Außerschulische Bildungsakteure können im Rahmen dieses Projektes gemeinsam mit den Schulen Konzepte und Lernangebote erarbeiten. Die LaNU unterstützt diese Lernangebote zur Umweltbildung als Beitrag zur Bildung für nachhaltige Entwicklung an Schulen in Kooperation mit außerschulischen Bildungsakteuren und finanziert die Aufwendungen dieser mit einem Honorar. Mehr erfahren und mitmachen:

mehr

Mit Bildung die Zukunft gestalten - Kompetenzzentren im Braunkohlerevier

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) unterstützt seit dem 20. Juli die Kommunen der Braunkohlereviere Lausitzer Revier, Rheinisches Revier und Mitteldeutsches Revier bei innovativer Bildungsarbeit vor Ort. Das Kompetenzzentrum „Bildung im Strukturwandel“ (Laufzeit: 2020-2022) unterstützt die Kommunen und Regionen in den drei Braunkohlerevieren dabei, ihren Bürgerinnen und Bürgern in allen Lebensphasen hochwertige und passgenaue Bildungsangebote zu machen. Hier ganzen Artikel lesen:
 

mehr


Unterstützung bei der Einführung von BNE in öffentlichen Bibliotheken

Ausgehend von der Konzeption zur Integration von BNE in kommunalen Bildungseinrichtungen am Beispel der Leipziger Städtischen Bibliotheken geht es in dieser Ausschreibung darum, Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) jenseits der Großstädte im öffentlichen Bibliothekswesen zu etablieren.
Jetzt Ausshreibung lesen und noch bis zum 21.07.2020 Vorschlag einschicken:
 

mehr

Aufruf zur Mitwirkung am Orientierungsrahmen

Die Mitglieder der AG Bildung sammeln derzeit Vorschläge zur Besetzung von Arbeitskreisen in Hinblick auf die bevorstehende Überarbeitung der Fachkapitel für den Orientierungsrahmen Globale Entwicklung für die gymnasiale Oberstufe (ORGE GOS). Dies können Personen sein, die Zivilgesellschaft, Fachdidaktik oder Schulpraxis vertreten. Näheres zur Bedeutung, Zusammensetzung und den Prozess finden Sie in hier:

mehr

8. Nachhaltigkeit in der Praxis

Wie viel Strom braucht eigentlich Streaming?
- Energieverbrauch der Digitalisierung
 
Beinahe jeder nutzt sein Smartphone jeden Tag mehrere Stunden, es ist unser neuer stetiger Begleiter. 2016 lag die Anzahl der Smartphones, die weltweit im Umlauf waren, bei über 7,1 Milliarden. Durchschnittlich müsste beinahe jeder Mensch auf der Erde mindestens ein Smartphone besitzen. Weltweit sind riesige Datenmengen im Umlauf, alleine auf Youtube werden pro Sekunde 400 Stunden Videomaterial veröffentlicht. Man redet vom sogenannten Big Data, exponentiell wachsende Mengen an Daten, welche alle online abrufbar sind und in Serverzentren gespeichert sind.


Was bedeutet das für den Energieverbrauch eines jeden Einzeln und für das Große Ganze?
Jetzt weiterlesen:

 
 

9. Stellenausschreibungen

Koordination im Bereich Globales Lernen bei agl

Die agl ist der Zusammenschluss der 16 Eine Welt-Landesnetzwerke in Deutschland. Durch Bildungsprogramme, Beratung und Vernetzung unterstützen sie ihre Mitglieder im Einsatz für globale Gerechtigkeit und ein nachhaltiges Leben. Sie stärkt Strukturen der Eine Welt-Arbeit, fördert zivilgesellschaftliches Engagement und mischt sich in die Politik und öffentliche Debatten ein.  Ab September ist eine Stelle im Bereich Koordination Globales Lernen frei.

mehr


Das Umweltzentrum Dresden sucht ab August...

...eine*n Social Media Beauftragte*n: "Du bist wortgewandt und fühlst dich in den sozialen Medien zu Hause? Du hast Spaß daran, politische, gesellschaftliche und regionale Themen für unterschiedliche Zielgruppen leicht verständlich und optisch ansprechend aufzubereiten?" Dann schnell noch bewerben! (Nur noch bis 15.Juli!) Alle Informationen und Kontaktdaten gibt's hier:

mehr

umgesetzt durch: arche noVa - Initiative für Menschen in Not e.V.
im Auftrag von: Entwicklungspolitisches Netzwerk Sachsen e.V.
in Kooperation mit und mit finanzieller Unterstützung von:
Sächsisches Staatsministerium für KultusEngagement GlobalBun­des­mi­nis­te­ri­um für wirt­schaftliche Zusammen­arbeit und Ent­wicklung (BMZ)

Impressum

Herausgeber:
Fachstelle Globales Lernen & BNE in Sachsen bei arche noVa e.V.

Büro / Geschäftsstelle:
Weißeritzstraße 3, 01067 Dresden, Tel: 0351 - 48 19 84-21, Fax: 0351 - 48 19 84-70

Erscheint i.d.R. viermal jährlich als Info - mail. Kostenlose Abonnements können per Telefon 0351/48 1984-21 oder E-Mail an: globales.lernen@arche-nova.org oder über die Webseite www.bne-sachsen.de bestellt werden.

Redaktion:
Mara Kayser, Ronny Daniel Keydel und Carola Mohn. Namentlich gekennzeichnete Beiträge müssen nicht die Meinung der Redaktion oder der Herausgeberin wiedergeben. Irrtümer und Tippfehler vorbehalten. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Überprüfung übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte von Websites, auf die wir in diesem Newsletter hinweisen. Für den Inhalt der angegebenen Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. arche noVa e.V. distanziert sich ausdrücklich von den Inhalten verlinkter Internetseiten, die er selbst presserechtlich oder redaktionell nicht zu verantworten hat.

Ihre Meinung:
Wie finden Sie unseren Newsletter? Was fehlt Ihnen, was wäre Ihnen wichtig? Möchten Sie gerne als Autor für uns tätig werden? Schreiben Sie uns unter: globales.lernen@arche-nova.org.

Diesen Newsletter haben Sie erhalten, weil Ihre Emailadresse in unsere Mailingliste eingetragen wurde. Falls dies ohne Ihr Einverständnis erfolgt ist oder wenn Sie keine weiteren Newsletter erhalten möchten, dann können Sie sich per Telefon 0351/48 1984 - 21 oder E-Mail an: globales.lernen@arche-nova.org aus der Verteilerliste austragen lassen. Eine spätere Anmeldung ist unter obiger Adresse jederzeit wieder möglich.

Copyright © 2018, Fachstelle Globales Lernen Sachsen, Alle Rechte vorbehalten.
 
Newsletter abbestellen | Meine Newsletter-Einstellungen bearbeiten






This email was sent to <<E-Mail-Address>>
why did I get this?    unsubscribe from this list    update subscription preferences
arche noVa e.V. · Weißeritzstraße 3 · Dresden 01067 · Germany

Email Marketing Powered by Mailchimp